Alex Schneider Parteilos

Alex Schneider
Alex Schneider Parteilos
Wohnort: 5024 Küttigen
Beruf: Volkswirtschafter
Jahrgang: 1947

Facebook

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






EU ist Denkmal für ehrgeizige alte Politiker!
EU ist Denk­mal für alte Po­li­ti­ker und gut­be­zahl­ter Ar­beits­platz für Büro­kra­ten! Die Ein­führung des EURO und der Per­so­nen­frei­zü­gi​g­keit waren und sind grun
Die Welt auf dem Weg zur Reichtumsherrschaft (Plutokratie)!
Die zwei Pro­zent Reichs­ten in der Welt haben ihre Ein­kom­men und Ver­mö­gen in einer ex­or­bi­tan­ten Weise ge­stei­gert, die weder von ihrer per­sön­li­chen Leis­tung noch von der markt
Raumplanung im Clinch!
Raum­pla­nung im Clinch zwi­schen Zu­wan­de­rung, Woh­nungs­nach­frage und Zer­sie­de­lung Die Net­to-­Zu­wan­de­run​g von Aus­län­de­rin­nen und Aus­län­
Narrenfreiheit der Satiriker?
Die Nar­ren­frei­heit der Sa­ti­ri­ker ist ge­fähr­li­cher als sie vor­gibt! Die Nar­ren­frei­heit der Sa­ti­ri­ker ist für die po­li­ti­sche Mei­nungs­bil­dung ge&s
SRF: Auswahl und Ankündigung von Spielfilmen überdenken!
Nach fast jeder Ta­ges­schau muss ich mir einen Trai­ler für einen SRF2 Film mit Ge­walt­dar­stel­lung​ an­se­hen. Haben Sie sich auch schon ein­mal ü­ber­legt, dass um diese Zeit Kin­der vor dem

Seite 1 von 83 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Befriedigung von Grundbedürfnissen vor Luxuskonsum sicherstellen!

Freiwilliger Konsumverzicht unterstützen

Zuwanderung begrenzen

Moratorium bei Ausscheidung von Bauzonen gemäss Landschaftsschutzinitiative

Geburtenkontrolle als zentrale Massnahme der Entwicklungspolitik pushen

Schweiz zuerst!





Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Volkswirtschaft Politik Literatur



Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
SP - Von der Arbeiter-Partei zur Cüpli-Partei
SP-Politik ist auf einem Auge blind!

Die SP hat schon Recht, wenn sie die heutige Einkommens- und Vermögensverteilung in der Schweiz aufs Korn nimmt und gerechtere Verhältnisse fordert. Dass die Lebensqualität der grossen Mehrheit der Bevölkerung davon abgesehen aber auch unter dem Bevölkerungsdruck abnimmt, will sie leider nicht einsehen. Die Forderung nach Zuwanderungsbeschränk​ungen hat nichts mit Ausländerfeindlichkei​t zu tun, sondern ist schlicht und einfach im Interesse der Bewahrung unseres Lebensraums zu sehen.
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Welt auf dem Weg zur Reichtumsherrschaft (Plutokratie)!
Wie Sie sicher wissen streben Unternehmen nach Monopolstellungen, um die Preise hochhalten zu können. Das erreichen sie durch Grösse, Absprachen, Ausschaltung der Konkurrenz, Werbung, etc.. Dagegen werden Kartellgesetze erlassen. Diese wirken aber nur bedingt, da sie z. B. informelle Absprachen nicht verhindern. Was ist dagegen einzuwenden, dass man diese unverdienten Monopolrenten abschöpfen will? Das hat nichts mit Kommunismus zu tun, sondern mit notwendigen Marktkorrekturen. Darum wollen wir ja eine SOZIALE Marktwirtschaft etablieren!
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Welt auf dem Weg zur Reichtumsherrschaft (Plutokratie)!
Ja, Almosen geben kommt immer gut an. Besser wäre es, höhere Löhne zu bezahlen, Kunden weniger abzuzocken, Lieferanten weniger auszupressen.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Narrenfreiheit der Satiriker?
@Alle
Satire in den SRF-Medien ist leider fast immer nur SVP-Bashing. Die aufgeklärten Satiriker gegen die tumben Verteidiger der Souveränität der Schweiz. Statt Verulkung von Blocher, Maurer, Mörgeli, Brunner, etc. gäben doch auch Markwalder, Wendehals-Müller, Levrat, Glättli oder sogar SRG-intern de Weck, Epiney, Salzgeber, Russi etwas her. Solche Ausgewogenheit ist aber wohl im Mainsteam-Medium SRG nicht erwünscht.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Ecopop schiesst am Ziel vorbei
Sind Sie jetzt zufrieden nach diesem Abstimmungssieg? Die Gegner der MEI kommen jetzt aus ihren Schützengräben. Die MEI wird von den EU-Turbos verwässert werden bis zur Unkenntlichkeit. Ist es wirklich das, was sie wollten?
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Auch schon an der Demokratie gezweifelt?
Zu 1.
Warum muss man denn verdichtet bauen? Wir haben nicht mehr genügend Fruchtfolgeflächen für die Selbstversorgung. Der Mittelstand wird sich das Häuschen im Grünen ins Kamin schreiben können.
Zu 2.
Haben Sie Beweise, dass die Löhne nicht stärker gestiegen wären, wenn wir die übermässige Zuwanderung nicht gehabt hätten?
Zu 3.
Nein, nein, mehr Zuwanderung gibt nicht mehr Verkehr.
Zu 4.
Kurzfristig ja, langfristig nein
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Auch schon an der Demokratie gezweifelt?
Howgh!
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Auch schon an der Demokratie gezweifelt?
Führen Sie mal einen Abstimmungskampf gegen alle Parteien und Mainstream-Medien! Ich will aber in Zukunft keine Klagen hören wegen Verkehrsstau, hohe Infrastrukturkosten, Kriminaliät, Plünderung der Arbeitslosen- und Sozialhilfekassen, Mangel an Bauland für Einfamilienhäuser mit Garten, Verlust der Souveränität der Schweiz.
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Auch schon an der Demokratie gezweifelt?
Nein! Es gibt immer wieder ein paar Neuabstimmende, die sich für ein Abstimmungsthema interessieren. Sättigung? Abstimmen ist heute doch bequem möglich. Man sollte im Leben mehr lernen Wichtiges (staatspolitische Fragen) von Unwichtigem (Passivsport, diverse Freizeitvergnügen) zu trennen.
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Auch schon an der Demokratie gezweifelt?
Gründe der Stimmabstinenz: Bequemlichkeit, Überforderung, Frustration und Resignation. Stimmzwang könnte teilweise helfen.
-