Aussenpolitik > EU,

Anonymität dank Schweizer Neutralität

Artikel weiterempfehlen



Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Dem zwi­schen Deutsch­land und der Schweiz be­schlos­se­nen Steu­er­ab­kom­men be­gegne ich mit gros­ser Skep­sis. Daran ändert auch das am 5. April ver­ab­schie­dete Zu­satz­pro­to­koll nichts, das vor allem die Pro­ble­ma­tik der ein­ge­lei­te­ten Straf­ver­fah­ren, sowie den An­kauf wei­te­rer Daten CDs wohl eher zu Guns­ten der Schweiz re­gelt. Dass der Pro­zent­satz des zu ver­steu­ern­den Altvermögens auf den Schwei­zer Ban­ken nun bis zu 41% erhöht wur­de, spielt keine Rol­le, da mehr­heit­lich der Tiefst­satz von 21% zur An­wen­dung kom­men wird. All­ge­mein ist der Pro­zent­satz zu tief, denn an­ge­nom­men, je­mand aus Deutsch­land habe vor 10 Jah­ren 1.2 Mil­lio­nen Euro in der Schweiz de­po­niert, müssten nur 300'000 Euro nach­be­zahlt wer­den. Regulär in Deutsch­land ver­steu­ert wären es 770'000 Euro.

Nun, wieso braucht es überhaupt ein solches Abkommen? Solange die Schweiz am Bankgeheimnis festhält und ausländische Kunden ihr Geld in der Schweiz vor der Versteuerung im Wohnland verstecken können, sind solche Verträge ein Schritt in eine richtige Richtung.

Nebst den vorhandenen Ungereimtheiten, so tritt der Vertrag beispielsweise erst per 1. Januar 2013 in Kraft und bietet dadurch die Möglichkeit für eine vorzeitige Kontoleerung, widerspricht unser System mit Bankgeheimnis dem Streben nach Gerechtigkeit. Die ablehnende Haltung einiger Deutscher Bundesländer ist absolut verständlich, da das Abkommen eher einem Freikauf für alle Steuerschwärzenden gleicht, die sich weiterhin in der Anonymität der Schweizer Neutralität verstecken können.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



75%
(8 Stimmen)
Heinz Mahler sagte April 2012

Also demnach waren die Juden damals Steuerhinterzieher !?
Als ob es ein unterschied machen würde ob ein Deutscher Staatsbürger mittels Immobilienerwerb steuern umgeht, oder Geld an eine Fake Institution in Singapoor, Costa Rica oder sonnstwo überbringt. Man könnte ja Geld auch im Garten vergraben.

Von dem mal abgesehen verursacht der Deutsche Staat der Schweiz durch Transitverkehr weit höhere Kosten zusätzlich zu den Umweltschäden und Gesundheitsschäden an der Bevölkerung.
Ich denke Deutschland sollte sich zuerst wegen der wirtschaftlichen Schädigung der Folgen des zweiten Weltkrieg und den Politisch motivierten Erpressungen in den letzten Jahren erkenntlich zeigen bevor gewisse moralisch bedenkliche Forderungen gestellt werden.


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

70%
(10 Stimmen)
Thomas Niedermann sagte April 2012

Hallo Herr Lustenberger

Sie sind einfach ein Sozialromantiker, fallen auf alles rein und sollten mal die reale Welt sehen wie sie ist.

Ich heisse nicht alles gut was die Banken gemacht haben -sicher nicht. Aber man zieht daraus die falschen Schlüsse.

Das Geld wird einfach aus der Schweiz abwandern- und zwar zu Bankenplätzen in Staaten mit entsprechendem poloitischem Power. Hongkong und die amerikanischen Steueroasen sind zur Zeit voll beschäftigt dass Geld entgegenzunehmen. Das werden wir beide nicht erleben, dass sich ein Deutscher oder Amerikanischer Politiker an ein Kräftemessen mit China wagt. Wetten.

Banker/Ban​ken haben andere ermuntert den jeweiligen Staat zu betrügen. Ist falsch, anklagen, verurteilen, strafen, fertig. Fall abschliessen. Ist bei UBS so gelaufen und würde der Staatsvertrag jetzt so regeln. Dann soll man es gefälligts nicht mehr machen oder es als strafbare Handlung, z.B. Beihilfe zu Betrug anderer Staaten, aufnehmen oder was ähnliches. Das hätten dann aber unsere Gerichte zu beurteilen. Kann man im Staatsvertrag regeln und Beihilfe leisten - wenn Beweise vorliegen.

Dass wir jedoch für jeden Steuerbetrug der Welt verantwortlich sind und Teil einer Strafverfolgungsbehör​de anderer Länder sind und dafür für alle Schweizer auch gleich noch das Bankgeheimnis aufheben ist einfach falsch.

Dann lasse ich das Geld bei mir im Tresor - oder haben wir gleich dann auch noch eine generelle Hausdurchsuchungserla​ubnis. Das wird was ohne Ende. Es ist beim Geld und den Steuern wie bei allem andern. Wir haben Gesetze und diese sind anzuwenden. Es gilt als erstes die Unschuldsvermutung. Ansonsten rütteln wir an den Grundfesten unserer Rechtsordnung.


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



64%
(14 Stimmen)
Werner Nabulon sagte April 2012

Zeigt wie gut diese Politiker gebildet sind, ist zum heulen.


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(21 Stimmen)
Thomas Steffen sagte April 2012

Herr Lustenberger - vielleicht können Sie mir das erklären: in Deutschland gibt es keine Vermögenssteuer. Warum soll ein Deutscher also in der Schweiz Geld vor dem deutschen Fiskus verstecken wollen ?


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?