Gesellschaft > Sonstiges,

Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem

Artikel weiterempfehlen



Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Dut­zen­den von Fällen von ras­sis­ti­schen Äusserungen, die in den letz­ten Tagen und Wo­chen durch Jour­na­lis­ten und Blog­ger auf­ge­deckt wur­den, ma­chen es deut­lich: Die Schweiz hat ein Pro­blem mit Ras­sis­mus. Es gibt die be­denk­li­che Ten­denz, dass sol­che ras­sis­ti­schen Äusserungen salonfähig wer­den. Be­son­ders häufig Opfer sol­cher At­ta­cken sind Muslime.

Folgende Gründe sind aus meiner Sicht für diese bedenkliche Entwicklung verantwortlich:

1. In der Schweiz gibt es eine grosse "Volks"partei, die seit rund 20 Jahren mit Plakaten usw immer wieder einzelne Bevölkerungsgruppen attackiert. Hier nur einige Beispiele: Kosovo-Albaner, Muslime, Roma, Asylbewerber, Rumänen, Deutsche,... . Dabei werden ganze Städte und Dörfer mit diesen fragwürdigen Plakaten vollgekleistert. Es wird immer wieder behauptet, die SVP sei nicht mit anderen europäischen Rechtsparteien wie Front National, FPÖ oder NPD vergleichbar. Die Rassismusfälle, die in den letzten Wochen aufgedeckt wurden, beweisen das Gegenteil. Es auch kein Zufall, dass Rechtsparteien in ganz Europa mittlerweile die SVP als Vorbild haben und ihre Plakate kopieren.

2. Internetplattformen nehmen ihre Verantwortung nicht wahr! Facebook, Politplattformen, aber auch Online-Foren von Medien lassen zu, dass rassistisches Gedankengut verbreitet wird. So werden immer wieder Links auf rassistische Quellen geduldet oder Textpassagen, die 1zu1 von sochen Links übernommen werden. Kommentare, die die Sache beim Namen nennen, werden gelöscht. So lassen diese Internetplattformen die Rassisten nicht nur gewähren, sie verhindern teilweise sogar, dass diese rassistischen Äusserungen aufgedeckt werden. Somit bieten sie Rassisten eine ideale Plattform um ihre Aussage loszuwerden.

3. Die anderen Parteien wagen es nicht der SVP entschieden entgegen zu treten. Das trifft sowohl für die Mitteparteien wie auch für die Linken zu. Teilweise neigen vor allem FDP und CVP gar dazu die "Rezepte" der SVP zu kopieren in der Hoffnung dadurch rechtskonservative Wähler zu gewinnen.

4. Die zunehmende Islamfeindlichkeit hat dafür gesorgt, dass es mittlerweile als normal angesehen wird pauschale Vorurteile über Muslime zu verbreiten. Das gilt in erster Linie für die SVP, aber auch für christliche Kreise (inkl. CVP) und auch für linke Feministinnen.

Ich erwarte von Internetplattformen wie Facebook, Vimentis, Online-Foren von Medien etc, dass sie entweder solche rassistischen Äusserungen konsequent ahnden und löschen oder wenn dies aus Ressourcengründen nicht möglich ist, dann wenigstens die Aufdeckung und die Kritik an solchen rassistischen Äusserungen zulassen!


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

43%
(135 Stimmen)
Hans Meier sagte July 2012

Würde die SVP Faktenbasierte Lösungen anbieten für die Problem im Ausländerbereich und Asylbereich anbieten, hätten niemand etwas dagegen. Von dem habe ich jedoch noch nichts gesehen. Da wird nur polemisiert und allen Rassisten eine Heimat geboten. Dass Rassismus in dieser Partei toleriert wird, zeigen die letzten beiden Fällen. Die wurden nur unter dem Druck der Öffentlichkeit rausgeworfen. Da haben sich bestimmt nicht zum ersten mal entsprechend geäussert, aber kein Parteikollegen hat das gestört.
Viele die ich kenne sind von dieser Partei und von den vielen Rechtsaussenkommentar​en in den Zeitungen nur noch angewidert. Das wird der Untergang der Partei sein.
Dabei hätt die Ausschaffung z.Bsp. der Wirtschaftsflüchtling​e bis weit in linke Lager eine Mehrheit. Denn niemand versteht warum Wirtschaftsflüchtling​e so lange hier bleiben können. Die SVP verspielt jedoch mit ihrer Polemik jegliche Glaubwürdigkeit.



Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

56%
(173 Stimmen)
Daniel Ryder sagte July 2012

Liebe Anti-SVP Hysteriker!

Wenn sich Unbehagen gegen Ausländer ausbreitet ist es ganz bestimmt nicht auf die Arbeitenden sondern ganz klar gegen die, die unser aller Wohlwollen Missbrauchen!

Ich kann immer wieder nur betonen, die SVP hat Recht, kein Bardon mit Kriminellen Ausländer. Nur so können wir den Rechtschafenden und den echten Asylanten Helfen. Solange wir Schmarotzer durch die Rosarote Brille Verteidigen, wächst der Unmut und das Geld geht uns ebenfalls aus und es geht nicht mehr all zulange und wir haben ebenfalls solche desolaten Zustand wie es Herr Selk bei Lohmann( Danke Liebe Ausländer) beschrieben hat.

Wir haben soeben 11 Milliarden Entwicklungshilfe durchgewunken, ohne dass sich jemand irgendwo Brüskiert hat. Was wollen Sie eigentlich Bewirken wenn nicht nur einfach die SVP Diffamieren!




Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

22%
(119 Stimmen)
Hans - Rudolf Schneider sagte July 2012

@Steffen,es ist schon seltsam, dass Äusserungen wie "was Sie hier der Schweiz vorwerfen, klagen auf seht tiefem Niveau ist." in diesem Forum zu lesen sind. Anscheinend ist es "normal", dass sich Parteimitglieder in der Form über Ausländer/anders Denkende im Netz äussern. Ich finde diese Tendenz mehr als nur "klagen auf tiefem Niveau". Wie tief muss das Niveau dieser Parteimitglieder wohl sein?


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



26%
(155 Stimmen)
Ignaz Kurtz sagte July 2012

Herr Ryder
Herr Steffen

Ich möchte hier eine sachliche Diskussion über gefährliche rassistische Tendenzen in der Schweiz führen.

Unterlasse​n Sie doch bitte Ihre persönlichen Angriffe auf andere Kommentatoren und Kommentarorinnen. Besten Dank.


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(255 Stimmen)
Hans Meier sagte July 2012

Dass wir ein Rassenproblem haben zeigt sich eigentlich jeden Tag in den Kommentarspalten der Zeitungen. Ist ein Ausländer der Kriminelle hat der Artikel gleich dutzende Kommentare. Bei einem Schweizer meldet sich niemand oder höchstens mit dem Spruch: „Das ist doch ein Papierlischweizer“.
​Darum ist der Spruch, dass man nur gegen Kriminelle ist und nicht gegen Ausländer, ein glatte Lüge. Denn sonst würden sich Kommentarfeld unabhängig der Nationalität des Täters füllen.



Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



37%
(147 Stimmen)
werner witschi sagte July 2012

Sehr geehrter Herr Kurtz
Ja, Sie haben vor allem im Punkt mit den anderen Parteien Recht. Wir haben die eine und andere Situation zu verbessern. Dies jedoch mit Mitteln aus dem letzten Jahrhundert (im Moment sind es vor allem Worte) zu tun ist mehr als verwerflich.
Erstaunlich auch, dass keine Partei das "Problem" relativiert hat. Wir würden feststellen, dass wir grössere Probleme haben. Eine klarere Trennung Wirtschaft und Politik ist für mich wichtiger, als nun gegen Rechtsextrem zu kämpfen.
Wir haben eines der höchsten Pro-Kopf Einkommen der Welt und dies weckt bei allen Begehrlichkeiten.


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(227 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte July 2012

Herr Kurtz

Sie zeigen hier die wichtigsten Problemfelder auf. Eines davon ist die SVP! Es ist kein Zufall, dass die aufgedeckten Fälle alle aus dem SVP-Umfeld stammen!

Ein weiteres Problem sind tatsächlich die Betreiber von Internetplattformen. Die teilweise die Problematik zu ignorieren versuchen! In den letzten paar Tagen wurden allein auf dieser Plattform hier mehrere Artikel gelöscht, die das Thema sachlich aber ohne zu beschönigen thematisierten!

Un​d ich stimme Ihnen weiter zu, dass wir mittlerweile so weit sind, dass man Muslimen alles pauschal anhängen darf. Islamfeindlichkeit scheint definitiv salonfähig geworden zu sein. Leider!


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

54%
(588 Stimmen)
Juliette Ackermann sagte July 2012

Die Argumente, die hier teilweise verwendet werden sind erschreckend. Insbesondere ist es äusserst bedenklich, dass gewisse Leute aus Opfern Täter machen. Nach dem Motto die Ausländer sind selbst schuld, dass sie diskriminiert werden, weil sie so viele sind. Oder die Tat in Norwegen als "logische Konsequenz" der Einwanderungspolitik darstellen. Absolut bedenklich eine solche Argumentation!

Ich​ möchte daran erinnern, dass die Nazis auch die Juden verantwortlich machten für das was geschah. Oder gewisse Vergewaltiger machen die vergewaltigten Frauen dafür verantwortlich.

So​lche Argumente sind erstens menschenverachtend und scheusslich und zweitens zeugen sie von mangelndem logischen Denkvermögen!




Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

75%
(190 Stimmen)
Thomas Steffen sagte July 2012

Sie kommen nicht viel in der Welt herum, nicht wahr Herr Kurtz ? Sonst wuessten Sie naemlich, dass es kein Land in ser Welt gibt, in welchem es nicht irgend eine Form von Rassismus gibt und das das, was Sie hier der Schweiz vorwerfen, klagen auf seht tiefem Niveau ist. Da geht es in anderen Laendern ganz anders ab.

Aber Hauptsache man hat wieder ein Bashing-Thema gegen die SVP aufgewaermt, nicht wahr ? Bei gewissen Linke Kreisen ist jede Kritik oder Anstoss zur Diskussion Fremdenfeindlich, Rassistsch, antisemitisch, Islamfeindlich, etc. Man kann Themen gar nicht mehr anschneiden wenn man auf der "falschen" politischen Seite steht. Da muss man sofort mit dem Staatsanwalt rechnen. Nur die Linken duerfen sich schlecht ueber die Kritiker aussprechen, das ist ok.

Das man mit diesem Maulkorb das Problem, und ein Problem gibt es sonst wuerden wir nicht staendig darueber schreiben, nur noch schlimmer macht scheinen diese Linken nicht zu begreifen.




Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

34%
(392 Stimmen)
Juliette Ackermann sagte July 2012

Wann distanziert sich die SVP endlich klar von Rechtsextremismus!?!


Davon ist leider nichts zu merken, im Gegenteil:

- Seit Jahren haben SVP-Verantwortliche von den Rassismus-Exzessen von Beat M. gewusst und nichts unternommen!

- Ueli Maurer bezeichnet Rechtsextreme als "Junge Patrioten".

- Die aktuellen Vorfälle werden von der SVP verharmlost und bagatellisiert!


​Aber viele Verantwortliche von Internet-Plattformen (wie das Herr Kurtz sehr gut erläutert hat) drücken sich vor ihrer Verantwortung!

Off​enbar muss zuerst etwas passieren wie in Norwegen oder Deutschland bevor die Leute aufwachen! (Leider werden die Vorfälle auch von meiner Partei fast vollständig ignorier).

Fakt ist, dass bereits heute pro Jahr mehrere hundert Morde in Europa rechtsradikale Motive haben!



Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



64%
(132 Stimmen)
Heinz Mahler sagte July 2012

Solche Beiträge dienen ja auch nur dazu das die Meinungsfreiheit aus persönlichen Ideologischen Gründen angeprangert wird. So nach dem Motto"wir köpfen den Überbringer einer unschönen und beunruhigenden Nachricht"
Ohne jede sachliche Überlegung was wie ist und welche Aussage tatsächlich rassistisch ist oder bloss als Rassismus gefühlt wird.
Das ändert nun aber nichts an der Tatsache das die Zuwanderung viele Probleme mit sich gebracht hat. Z.b. eben bei den Sozialleistungen (IV,EL,Sozialhilfe ca.50%) bei der ALV ca.70% die Ausländer hohe Kosten verursachen. Es gibt noch weitere Beispiele. Dazu ja gewisse Ausländergruppen z.b. aus dem Balkan erwiesen ein Rassimuspoblem haben welche wir zu uns gelassen und Asyl gewährt haben.
Die Probleme sind gänzlich den Zuwanderer selbst zuzuschreiben und denjenigen welche Probleme aus aller Welt importieren wollen.






Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

70%
(227 Stimmen)
Daniel Ryder sagte July 2012

Es hat nun wirklich nichts mit Rassismus zu tun und auch nicht bei der SVP. Die Landesweite und zunehmende Anti- Sympathie haben die Kriminellen Scheinasylanten, die Kriminellen Wirtschaftsflüchtling​e jene die unsere Sozialeinrichtung Plündernde Meute selber zu Verantworten.

Ebenso stehen unsere Politiker in der Verantwortung die uns Permanent das A für ein O vorschwindelt. Das Volk ist es langsam aber sicher leid, in ALLEN Bereichen.

Solange​ sich gewisse Parteien Hinter die Scheinasylanten und Kriminellen Ausländer stellt, umso mehr Provozieren Sie das Schweizer Volk. Die SVP und der Bürger hat das Recht auf den Missbrauch aufmerksam zu machen.

Selbst verständlich sind jene Leute mit dem Dackelblich handzahm und überhaupt sind doch alle so Lieb. Ja Träumt weiter.

Die Variante der SVP ist die einzige richtige, Raus mit den Scheinasylanten und Kriminellen Ausländer oder Inhaftierung und Zwangsarbeit wie Jeder andere Häftling auch. Wo bitte schön soll da den der Unterschied sein, selbst schwer erziehbare Kinder werden in Heime abgeschoben durch die Pädagogiker und wenn nötig mit Medikamenten still gelegt!

Nur so können wir den wirklichen Asylanten Unterstützung auf Zeit bieten. Wichtig, vor allem ist, das wir den Länder vor Ort Unterstützung bieten, dabei aber Kontrollieren müssen, dass das Geld nicht in die Taschen der Politiker und den Sozialarbeiter verteilt wird!!!

Die Schweiz Platz aus allen Nähten, es wird Zeit das Recht und Gesetz durchgreift.




Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



32%
(170 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte July 2012

Besten Dank Herr Kurtz. Sie haben das treffend und sehr genau analysiert. So ist es.
Ich muss sie darauf aufmerksam machen dass es sein könnte dass ein SVP-ler ihr Beitrag missfällt und deshalb Lösch-Antrag bei Vimentis stellt. Bitte sichern Sie alle Daten des Beitrages auf ihrem PC.
Erst gestern wurde ein Artikel in Vimentis von Herr Schlemihl Worbel gelöscht. Es wurde der gesamte Artikel mit a l l e n Kommentaren gelöscht.
Nun ich sichere immer alles Artikel und Kommentare auf dem PC.
Es ist unglaublich wie hier die SVP-ler wüten mit ihren Lösch-Anträgen. Unklar ist warum Vimentis diesen Blödsinn mitmacht

Hier der link zum gelöschten Artikel von Hr Worbel
Rassimus unter dem Deckmantel angeblicher Meinungsfreiheit
htt​p://schlemihlsblog.wo​rdpress.com/2012/07/1​4/rassimus-unter-dem-​deckmantel-angebliche​r-meinungsfreiheit/


Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 2 von 2 | 1 2

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?