Gesellschaft > Sonstiges,

Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem

Artikel weiterempfehlen



Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Dut­zen­den von Fällen von ras­sis­ti­schen Äusserungen, die in den letz­ten Tagen und Wo­chen durch Jour­na­lis­ten und Blog­ger auf­ge­deckt wur­den, ma­chen es deut­lich: Die Schweiz hat ein Pro­blem mit Ras­sis­mus. Es gibt die be­denk­li­che Ten­denz, dass sol­che ras­sis­ti­schen Äusserungen salonfähig wer­den. Be­son­ders häufig Opfer sol­cher At­ta­cken sind Muslime.

Folgende Gründe sind aus meiner Sicht für diese bedenkliche Entwicklung verantwortlich:

1. In der Schweiz gibt es eine grosse "Volks"partei, die seit rund 20 Jahren mit Plakaten usw immer wieder einzelne Bevölkerungsgruppen attackiert. Hier nur einige Beispiele: Kosovo-Albaner, Muslime, Roma, Asylbewerber, Rumänen, Deutsche,... . Dabei werden ganze Städte und Dörfer mit diesen fragwürdigen Plakaten vollgekleistert. Es wird immer wieder behauptet, die SVP sei nicht mit anderen europäischen Rechtsparteien wie Front National, FPÖ oder NPD vergleichbar. Die Rassismusfälle, die in den letzten Wochen aufgedeckt wurden, beweisen das Gegenteil. Es auch kein Zufall, dass Rechtsparteien in ganz Europa mittlerweile die SVP als Vorbild haben und ihre Plakate kopieren.

2. Internetplattformen nehmen ihre Verantwortung nicht wahr! Facebook, Politplattformen, aber auch Online-Foren von Medien lassen zu, dass rassistisches Gedankengut verbreitet wird. So werden immer wieder Links auf rassistische Quellen geduldet oder Textpassagen, die 1zu1 von sochen Links übernommen werden. Kommentare, die die Sache beim Namen nennen, werden gelöscht. So lassen diese Internetplattformen die Rassisten nicht nur gewähren, sie verhindern teilweise sogar, dass diese rassistischen Äusserungen aufgedeckt werden. Somit bieten sie Rassisten eine ideale Plattform um ihre Aussage loszuwerden.

3. Die anderen Parteien wagen es nicht der SVP entschieden entgegen zu treten. Das trifft sowohl für die Mitteparteien wie auch für die Linken zu. Teilweise neigen vor allem FDP und CVP gar dazu die "Rezepte" der SVP zu kopieren in der Hoffnung dadurch rechtskonservative Wähler zu gewinnen.

4. Die zunehmende Islamfeindlichkeit hat dafür gesorgt, dass es mittlerweile als normal angesehen wird pauschale Vorurteile über Muslime zu verbreiten. Das gilt in erster Linie für die SVP, aber auch für christliche Kreise (inkl. CVP) und auch für linke Feministinnen.

Ich erwarte von Internetplattformen wie Facebook, Vimentis, Online-Foren von Medien etc, dass sie entweder solche rassistischen Äusserungen konsequent ahnden und löschen oder wenn dies aus Ressourcengründen nicht möglich ist, dann wenigstens die Aufdeckung und die Kritik an solchen rassistischen Äusserungen zulassen!


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

Noch keine Beiträge vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Seite 3 von 2 | 1 2

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?