Inge Votava Parteifrei

Inge Votava
Inge Votava Parteifrei
Wohnort:
Beruf: Rentnerin
Jahrgang: 1944

Facebook








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 14 Stunden Kommentar zu
Jetzt noch ein Stimm- und Wahlrecht für Ausländer ?
Ich finde, wir sollten für TTIP einen eigenen Eintrag machen. Es wäre schade, wenn dieses wichtige Thema unter den sicher vielen Kommentaren zum Ausländerstimmrecht einfach untergehen würde. Wer macht den Anfang?
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Präimplantationsdiagn​ostik: eine schöne Idee...
Brave new world!
Bekommen wir jetzt nur noch Designerbabys? Und welche Eltern, nur reiche? Oder wird die PID auch von der Grundversicherung bezahlt werden?
Wer bestimmt welches Leben lebenswert ist? Ist es das Leben eines Menschen z.B. mit Down-Syndrom nicht?
Irgendwie erinnert mich diese Entwicklung an die unschöne Vergangenheit unserer nördlichen Nachbarn.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Erbschaftssteuer zur besseren Vermögensverteilung einsetzen!
Mir stellt sich die Frage, wie die Gegner der Initiative sich die Zukunft unserer AHV vorstellen.
- Rentenalter erhöhen, wo doch heute schon AN 50+ Mühe haben eine Stelle zu finden?
- Mehrwertsteuer erhöhen?
- Lohnprozente für AN und AG erhöhen?
Nun, mir solls Recht sein. Bin ich doch schon so alt, dass ich das Szenarium sicher nicht mehr auf dieser Welt erleben werde. Aber ich denke an die Jüngeren, die unsere jetzigen Fehlentscheidungen dann ausbaden werden müssen.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Erbschaftssteuer: Einnahmen sinnvoll einsetzen!
Warum nicht, Herr Rohner?
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
NEIN zur PID!
Kennen Sie das Märchen vom Gevatter Tod?
- - - -
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Worum es beim RTVG geht - und worum nicht
Ich erlaube mir dies hier ausnahmsweise oben zu schreiben, weil es eine Antwort auf mehrere Kommentare ist und ich diese nicht mehrmals wiederholen möchte:
Ich sprach von paying-by-viewing, nicht von Pay-TV. Bei Pay-TV muss man für ganze TV-Sender einen Kostenpflichtiger Vertrag abgeschliessen (in der Schweiz Teleclub).
Bei paying-by-viewing zahlt man für die einzelnen Sendungen, die man konsumiert hat.
Meine Frage an die technisch versierten Herren (und natürlich auch an die Damen): Ist paying-by-viewing heute schon technisch machbar? Indem man z.B. ein Gerät an den Fernseher anschliesst, das aufnimmt, welche Sendungen man angeschaut hat und diese dann - und nur diese - in Rechnung stellt? Damit wäre auch das Problem der Schwarzseher gelöst.
Ich würde Pay-TV bedauern, sehe ich doch sehr gerne Sendungen wie "Netz Natur", bin aber nicht bereit für diese einzelnen, so seltenen Sendungen die Gebühr für einen ganzen Sender zu zahlen.
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Worum es beim RTVG geht - und worum nicht
Kleine Nachbemerkung in eigener Sache: Ich finde nicht, dass SRG zu sehr links gerichtet ist, für mich ist das Programm einfach zu seicht. Aber das wird wohl jeder Fernseh(Radiokonsumen​t unterschiedlich sehen.
-