Lexikon: Liberalisierung

Unter wirtschaftlicher Liberalisierung versteht man den Abbau von staatlichen Vorschriften.

Liberalisieren bedeutet im Allgemeinen „von Einschränkungen freimachen“. Durch wirtschaftliche Liberalisierung werden Handelsbeschränkungen abgebaut. Das kann die Öffnung von Märkten gegenüber anderen Ländern, den Abbau von Marktschranken wie z.B. Zöllen, Privatisierung von staatlichen Firmen, Abbau von staatlichen Monopolen etc. umfassen. Die Idee hinter der wirtschaftlichen Liberalisierung ist, dass der Markt - sofern kein Marktversagen vorliegt - immer die beste Lösung hervorbringt und der Staat nur gleich gut oder eben schlechter sein kann. Liegt jedoch ein Marktversagen vor, kann der Staat durch einen gezielten Eingriff den Wohlstand erhöhen. Die Theorie setzt nicht voraus, dass Wohlstand rein finanziell definiert wird, sondern es kann jedes Individuum eine eigene Definition von Wohlstand haben, welcher dann einzeln für jedes Individuum maximiert wird.

 

Siehe auch
Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 10.06.2014 zuletzt aktualisiert