Lexikon: Erwerbsersatzordnung

Die Erwerbsersatzordnung war ursprünglich dazu gedacht, den Dienstleistenden (Militär, Zivildienst und -schutz sowie Rotkreuzdienst, Kaderbildungskursen des Jungend und Sportvereins, Jugendschutzleiterkurse) während der Dienstzeit ein Einkommen zu sichern bzw. den Firmen, bei welchen die Dienstleistenden angestellt sind, einen Teil der Lohnkosten während der Dienstzeit zu erstatten. Heute wird auch die gesetzliche Mutterschaftsversicherung aus der Erwerbsersatzordnung finanziert.
Die Erwerbsersatzordnung wird durch eine Lohnabgabe finanziert.

 

Weblinks / Quellen
 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 zuletzt aktualisiert

 

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier.