Lexikon: Subvention

Unter Subventionen versteht man zweckgebundene finanzielle Unterstützungen von Wirtschaftssubjekten durch den Staat. Ziel der Subventionen ist die Internalisierung von positiven externen Effekten.
Subventioniert können sowohl Produzenten als auch Konsumenten werden, wobei letzteres eher selten vorkommt.
Sehr häufig werden landwirtschaftliche Betriebe subventioniert, um sie für ihre positiven externen Effekte (z.B. gepflegte Landschaft, gewisse Nahrungsmittelautarkie usw.) zu entschädigen.
Teilweise werden Subventionen aber auch eingesetzt, um die inländische Produktion vor ausländischer Konkurrenz zu schützen. Da diese Art der Subvention verzerrend auf den internationalen Handel wirkt, werden solche Subventionen von der Welthandelsorganisation (WTO) bekämpft.
Im Unterschied zu Direktzahlungen, die unabhängig von der Produktion z.B. aufgrund der bewirtschafteten Fläche gezahlt werden, sind die Subventionen an die produzierte bzw. konsumierte Menge gekoppelt.

 

 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 zuletzt aktualisiert

 

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier.