Lexikon: Welthandelsorganisation (WTO)

Die Welthandelsorganisation (englisch: World Trade Organisation; kurz WTO) setzt sich für eine weltweite Liberalisierung des Handels ein. Die Organisation mit Sitz in Genf wurde 1994 als Nachfolgerin des GATT in Marokko gegründet und ist am 1. Januar 1995 in Kraft getreten. Heute umfasst die Organisation 153 Mitgliedsstaaten.
Der Kern der WTO besteht aus drei grossen Abkommen, die je einen wichtigen Bereich des Welthandels regeln. Das GATT regelt den Warenverkehr, das GATS den Dienstleistungshandel und das TRIPS-Abkommen den Schutz der Rechte des geistigen Eigentums.

Aufgaben der WTO:
  • Ausführen und Umsetzen der WTO-Abkommen (GATT, GATS, TRIPS)

  • Verhandlungen über den Welthandel ermöglichen bzw. organisieren

  • Handelsstreite schlichten (nur wenn sie WTO-Abkommen betreffen)

  • Nationale Handelspolitiken überwachen

  • Technische Unterstützung der Entwicklungsländer

  • Zusammenarbeit mit anderen internationalen Organisationen

 

 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 zuletzt aktualisiert

 

Vimentis Publikationen zum Thema