Lexikon: Sozialsystem

Ein Sozialsystem dient zur Ausgleichung von sozialen Unterschieden und unvorhersehbaren Unglücksfällen und besteht in der Schweiz aus verschiedenen Sozialwerken, wie unter anderem der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), Invalidenversicherung (IV), Krankenversicherung (KV), Unfallversicherung (UV), Arbeitslosenversicherung, Familienzulagen und der Sozialhilfe.

Die verschiedenen Sozialversicherungen wurden im Laufe des letzten Jahrhunderts in der Schweiz nach und nach von Gesetzes her für (teilweise) obligatorisch erklärt, so dass möglichst viele Personen vor grossen Verlusten und Einkommenseinbrüchen geschützt sind und im Alter genügend Geld zur Verfügung haben, um sich einen angemessenen Lebensstandard leisten zu können. Zusätzlich erhalten bedürftige Personen vom Staat Sozialhilfe.
Das Sozialsystem der Schweiz beruht auf der Idee eines Sozialstaates, der soziale Ungleichheiten mittels Umverteilung auszugleichen versucht.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 zuletzt aktualisiert

 

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier.