Stefan Pfister JG , ZH

Stefan Pfister
Stefan Pfister JG
Wohnort: Zürich
Beruf: Student Latein/Mathematik
Jahrgang: 1985


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Besser gleich ablehnen statt nachher flicken
Jetzt haben die In­iti­an­ten die Schwäche ihrer In­itia­tive ein­ge­se­hen und wol­len sie mit einem Ge­set­zes­vor­schlag​​ aus­he­beln:
Die Mär der hohen Schweizer Löhne
Aus zeit­gründe poste ich hier auch mal einen on­li­ne-Ar­ti­kel in mei­nem Blog. Es han­delt sich um ein Thema im Kas­sen­sturz, das sich auch als Dis­kus­
Lügen mit Zahlen
Der Sinn einer Sta­tis­tik ist es, die Wirk­lich­keit ab­zu­bil­den, damit man sich an die­ser Wirk­lich­keit ori­en­tie­ren kann. Lei­der gi
Eine Heuchelei sondergleichen
Wir er­in­nern uns an die Ab­stim­mung über das Raum­pla­nungs­ge­set​z, mit wel­chem die Zer­sie­de­lung und das mass- und plan­lose Bauen ein­ge­dämmt wer­den soll. Eine grosse Mehr
Sollen Unternehmen gegen die Verfassung verstossen dürfen?
Seit über 30 Jah­ren steht die Lohn­gleich­heit in der Ver­fas­sung. Durch­ge­setzt ist sie bis heute nicht. Der neueste An­satz, der so­ge­nannte Lohn­dia­log ist ge­schei­tert. Un­ter­neh&

Seite 1 von 7 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

-Atomausstieg

-Offenlegung der Politikfinanzierung; wer 10 000 Franken oder mehr an eine Partei oder Kampagne zahlt, soll mit seinem Namen dazu stehen.

-Gleichberechtigung auch bei Lohn, Rentenalter und Militär (Aufhebung der Wehrpflicht)

gegen Korruption (unsere heimliche Politikfinanzierung ist korruptionsanfällig)

-gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus





Meine politischen Ämter und Engagements


-[Kandidatur] Nationalrat




Meine neusten Kommentare

Vor 8 Minuten Kommentar zu
Ecopop schiesst am Ziel vorbei
Wenn sie konsequent sind, müssen die Abtreibugnsgegner aus SVP und von anderswo ja auch die Ecopop-Initiative ablehnen. Es sei denn, sie finden ausländisches Leben in Entwicklungsländern weniger schützenswert als inländisches.
-
Vor 32 Minuten Kommentar zu
Ecopop schiesst am Ziel vorbei
84% der SVP Wähler wollen gemäss Umfrage Ecopop unterstützen. Die offizielle SVP rührt aber keinen Finger, um ihre Schäfchen von einem Nein zu überzeugen. Das sollen andere machen

http://www.​telezueri.ch/zuerinew​s-860#verpasst

-
Vor 40 Minuten Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
Tja, Herr Kneubühl,

In Herrn Hottingers Welt sind halt (fast) alle Ausländer Vergewaltiger, Drogenhändler und Sozialschmarotzer.

Selbstverständlic​h sind diese Pauschalurteile und -verunglimpfungen gegen Ausländer hoch anständig. Wer diese Einstellung aber als fremdenfeindlich bezeichnet, der ist unanständig.

-
Vor 53 Minuten Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
"Nicht SIE waren angesprochen mit der Diskussion, sondern Herr Wagner und Küng."

Schreiben Sie immer "herr Pfister", wenn Sie mich nicht ansprechen wollen? Diese Ausreden und Ablenkungsmanöver sind nur noch peinlich.
-
Vor 2 Stunden Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
"Jetzt haben Sie selber wieder gezeigt, dass Sie nicht korrekt lesen, oder nur das was Sie wollen.

Ich habe nicht gesagt wir hätte 25 Millionen. "


Aus meinem Beitrag geht ganz klar hervor, dass er sich an Herrn Küng richtet. Das mit dem "nicht korrekt lesen können" gebe ich also gerne zurück. ;-)
-
Vor 2 Stunden Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
Keine Hand in der höhe? Dachte ich mir schon. "Zu viel" sind also die anderen, die Ausländer.
-
Vor 2 Stunden Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
Dass man keine Farbigen sehen müsse, war keine Tatsachenbehauptung, sondern die Motivation, die Herr Wagner hinter Ihren Forderungen nach dichten Grenzen vermutet.
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
Herr Küng,

schon die 16 Millionen der SVP sind mathematischer Blödsinn.

http://www.tagesa​nzeiger.ch/schweiz/st​andard/SVP-macht-Stim​mung-mit-falschen-Zah​len/story/28214443


Und Ihre 25 Millionen sind eine reine Angstbehauptung. Erinnert mich an die 144% Muslime, die wir 2050 angeblich haben. 2060 hätten wir dann 16 Millionen Einwohner und 47 Millionen Muslime, wenn man die zwei SVP-Statistiken miteinander kombiniert.

-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
ECOPOP; JA zu mehr Lebensqualität für ALLE.
Was Dany Schweizer nicht verstanden hat oder nicht verstehen will:

Entweder hat man Kontingente oder freien Personenverkehr. Beides zusammen geht nicht. Das butterlose Butterbrot, Patent Düsentrieb, gibt es nur im Comic. In der Realität existiert eine PFZ ohne PFZ nicht.

Dass die SVP VOR der abstimmung gesagt hat (in Inseraten, also schwarz auf weiss!) man müsse die PFZ NICHT künden, um dann NACH der Abstimmung zu sagen, das Volk habe nun mit dieser Abstimmung die PFZ abgelehnt, ist doch eindeutige Irreführung der Stimmbürger Ich würde mir vera....t vorkommen, wenn ich ja gestimmt hätte, im Glauben, die PFZ bliebe eh erhalten. Und diesen Leuten nie mehr irgendwas glauben.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ecopop schiesst am Ziel vorbei
Wenigstens Frau Rickli versucht die SVP-Wähler von einem Nein zu Ecopop zu überzeugen. Leider ist sie die Ausnahme in Ihrer Partei. Die SVP-Spitze zieht es ja vor, nichts zu tun, um ihre Wähler nicht zu verärgern.

Da lob ich mir die Grünen, die sich klar für ein Nein engagieren, gerade um der eigenen Wählerschaft aufzuzeigen, dass die Initiative, die behauptet, grün zu sein, gar nicht grün ist.

Man merkt da, wem es um die Sache geht, und wem in erster Linie um Wählerprozente.
-