Daniel Ryder

Daniel Ryder
Daniel Ryder
Wohnort: New Jersey
Beruf:
Jahrgang: -


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Grünes Chasperli Theater und verlogene unrealistische Politi
Grünes Chasperli Theater und verlogene unrealistische Politik! Unter dem Decknamen Umweltschutz zieht man dem Volk das Geld aus der Tasche um Blödsinnig wieder ausgeben zu können ohne sich
Ältere und nicht Gebildete Wähler!
SVP: Rentnerpartei mit tiefem BildungsniveauGewis​se Kommentare erstaunen mich schon und ich finde sie absolut Grenzwärtig! Ich frage, sollte Intelligenz nicht vor Brandstiftung Warnen? Ich
Systematische Beschönigung der Personenfreizügigkeit​
In verschiedenen Blogs hier auf Vimentis habe ich das Problem der PFZ erläutert. Die PFZ half den Unternehmen zum Lohndumping, Deutsche Billigarbeiter Verdrängen die Schweizer usw. Mehrfach wurde
Rettet die Schweiz, Wählt SVP!
Ob Secondo-Schweizer oder Schweizer, spielt keine Roll denn wir sind beide Schweizer! Um die Schweiz zu erhalten müssen wir die SVP in den kommenden Herbst Wahlen unterstützen. Weshalb?Die CVP

Seite 1 von 1

Dafür setze ich mich ein

Gerechtigkeit



Das habe ich erreicht

Verheiratet zu bleibden seit 1990 und zwei Tolle Jungs auf den Märt gebracht ;-)



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

In erster Linie das Leben mit der Familie in vollen Zügen geniessen! Hobbies. Sport, Motorsport. Interessen. Ich sehe gerne Motorsport, Rugby, ab und zu Ski-Rennen und Tennis mit Roger Faderer. Liebe das Wasser und frisch gemähtes gras auch das Häui kann mich beflügeln. Meine Jahreszeiten sind Frühling und Herbst. Meine Lieblingsköchin ist meine Frau, die mir die Sternen vom Himmel Kocht. Ich mag Menschen mit Selbstverantwortung, Geradlinigkeit mit Akzeptanz für andersdenkende. Ich habe Mühe mit Menschen die nicht Konstruktiv denken und schreiben, diffamiere statt Argumentieren, dass Arbeiten den anderen überlassen. Bin gegen Hohe Boni gegen die grosse Lohnschere und gegen die Erbschaft Steuer. Bin gegen Sozialismus und Kommunismus-Diktatur Bin der Meinung, dass wir in erster Linie unsere Senioren, Familien, Invaliden und Bedürftigen unter die Arme greifen müssen bevor wir das Geld in Asylanten und Scheinasylanten, in Korrupte Länder Pumpen oder Kriminelle Ausländer mit Sozialhilfe unterstützen! Bin für eine eigenständige freie starke Schweiz und sehe mich in vielen Dingen der SVP nah.



Meine neusten Kommentare

September 2012 Kommentar zu
Eigenmietwert abschaffen: Problem radikal lösen
Der Neid Faktor ist halt gross. An der Demokratie ist dies ein grosses Problem. Werden Soziale Anliegen die einem selber zugutekommen könnten gerne gut geheissen, ohne sich Gedanken zumachen wer das alles Bezahlt. Kann man anderen aber ans Bein Pinkel wie jetzt wieder beim EM deutlich wurde, sagt man dann gerne nein. Wie es Herr Selk richtig nennt, EM = Steuerklau.

Währen​d andere vom Staat leben oder sich durchs Leben führen lassen wird der Chrampfer wieder einmal mehr Bestraft.
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Fakten sind klar!

Tatsache ist, das Datengeschützte Daten als erstes durch die Uni an die Medien gereicht wurden. Dies getrieben von sehr niedrigen Instinkten. Das sich da Herr Mörgeli überrannt und vor den Kopfgestossen fühlen musste ist ja auch klar, deshalb verstehe ich auch seine Reaktion.



Man wird es sehen, dass 100% ein linker, Mörgelis Posten bekommen wird. Das ist dasselbe wie beim
Schweizer Fernsehen!

Vor allem Zeichnet sich das Politisch Mobing aus der nun Begründeten Kündigung ab. Zum Verhängnis geworden ist Mörgeli also nicht primär die Beurteilung seiner Arbeit die Ihm nicht hätte nachgewiesen werden können, sondern, man musste aus der selbstverschuldeten Notlage durch UNI und Aeppli u.co die Kündigung mit dem Vertrauensverhältnis begründen. Dies wiederum wurde aber durch die UNI selbst gebrochen und zwar in einem unwürdigen ausmass! Der Weg wie Mörgeli aus dem Weg geräumt wird war ja egal.

Fakt ist.
a) Zum Verhängnis geworden ist Mörgeli also nicht primär die Beurteilung seiner Arbeit.
b) Ebenso ist die Falsch Aussage von Aeppli und co. zur Tatsache geworden!
c) es wird sich herausstellen, dass Herr Mörgeli mit dem Ihm zur Verfügung gestellten Finanziellen Möglichkeiten das beste herausgeholt hat.
b) 27 Jahre Kurator und Plötzlich merkt man das da etwas nicht in Ordnung sein soll, sehr Suspekt!

Ebenfalls​ grosse bedenken gibt die Aussage in dem nun neu Veröffentlichten akademischen Bericht.

"Ein weiteres Problem besteht in der Isolation von Institut und Museum. Die Zusammenarbeit wird uns von Kollegen vermutlich aus politischen Gründen verweigert"

Diese​ Aussage ist ja Haarsträubend.
a) weil VERMUTLICH
b)Gewisse Politisch gesinte Akademiker erpressen sozusagen Institutionen und Benachteiligen, aus Politischen Gründen! Abartig erschreckend so etwas!!!

Dies zeigt deutlich auf wie Gewisse Politisch gesinte Ihr Amt oder Berufliche Stellung zur Manipulation benutzen. Dies sah man schon bei den geknackten Mails der Klimaforscher, in den zur Aussprache kam, das man den Klimawandel Skeptischen Wissenschaftler, die Plattform in den Medien und Wissenschaftlichen Zeitschriften zu verweigern sollte!
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Herr Nünliest sagt es richtig, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Gerechtigkeit darf weder durch Politik noch durch Persönliche Meinung gehändelt werden.

Zum Glück gibt es noch Menschen die ihre Meinung Kundtun und zum Glück können wir dies auch noch. Denn auf Stasizeiten wie im Kommunismus kann ich gut verzichten! All zum gerne möchte ja die linken Kreisen uns per Gesetz längst Mundtot machen. Ich schätze die direkte Konfrontation der SVP wie auch die von Herr Mörgeli, die nennen die Sache beim Namen und so kann man diskutieren. Denn alles andere erzeug nur purer filz wie es jetzt auch im Fall Mörgeli durch die UNI aufzeigt!


Das Unverständnis geht weit über die SVP hinaus, nur die linkslastigen Medien benutzen natürlich diese Chance!
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Kurt Schnitzer, sind ein lustiger!

Pure Behauptung was sie da Schreiben. Wo ist was gegen Herr Mörgeli nachgewiesen, bitte um Beweis. Gegen Herr Mörgeli ist ausser Heisse Luft von der UNI und co nichts nachgewiesen. Deshalb konnte ihm aus diesem Grund nicht gekündigt werden!
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Lohmann, keine Argumente mehr? Wer da blind ist sei mal dahingestellt. Aber wen ich Ihren Std. aufwand betrachte den sie gegen Mörgeli oder alles was nicht linker Ideologie zuspricht, ist die Frage klar wer Blind ist gell!

-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Ja Herr Lohmann, wie Kremsner, einfach nur nur Fakten verdrehen. Sie Ignorieren was es zu ignorieren gibt!

Und eben genau, das Ganze wurde doch vor einem Jahr aufgegleist. Mörgeli musste sich nicht rechtfertigen, es gab kein Grund! Dies bestätigt ja auch der jetzige vorgeschobene Kündigungsgrund. Wäre es mangels Leistung gewesen hätte man dies weiter als Grund Benutzt, dies konnte man nicht und so wurde das ganze Spektakel auf die Schien des Vertrauensbruch hinaufmanipuliert.


Für den Steuerzahler gibt es nicht günstigeres und Besseres als Mörgeli!
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Dies ist eine Inkompetente Aussage Herr Lohmann.

Es Zeichnet sich immer mehr ab, dass Hr. Mörgeli das bestmögliche aus den Finanziellen Möglichkeiten ausschöpfte. Zudem denke ich, ist es schon etwas seltsam, dass erst nach 27 Jahren bemerkt wurde das angeblich die Leistung nicht stimmt.

Vor allem Zeichnet sich das Politisch Mobing aus der nun Begründeten Kündigung ab. Zum Verhängnis geworden ist Mörgeli also nicht primär die Beurteilung seiner Arbeit die Ihm nicht hätte nachgewiesen werden können, sondern man musste aus der selbstverschuldeten Notlage durch UNI und Aeppli u.co die Kündigung mit dem Vertrauensverhältnis begründen. Dies wiederum wurde aber durch die UNI selbst gebrochen und zwar in einem unwürdigen ausmass!
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Also man kann schon bald von einer Bananen Republik Sprechen was da bei uns abgeht. Es scheint schon so, dass auch die Jahrelangen Studiengänge Leute nicht schlauer machen. Die niedrigen Instinkte sind trotz "Bildung" nicht wegzukriegen. Und wie immer, ein grosser Teil der Akademiker die gutes leisten leiden unter solchen vorkommen. Zu meiner Kindheit hatte man noch Respekt, heutzutage herrscht ein anderes Bild.

Auch wenn jetzt noch vieles versucht wird gut und schön zu reden, wird die Akte Mörgeli eine ganz peinliche Angelegenheit für die UNI! Solche Politiker wie Aeppli und Akademiker sind eine Schande und werfen ein üblen Schatten über die rechtschaffenden.

​Mit Schimpf und Schande nach Hause schicken, den sie schaden dem Ansehen der Schweiz
-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd

Herr Kremsner, sie können es schönreden solange sie wollen. Fakten sind Fakten.

Die Uni hat reagiert. lol. Schon etwas Naiv der Liebe Kremsner. Glauben Sie wirklich, dass da je rauskommt wie und durch welche diese Taten weiter geleitet wurden. Angriff ist die Beste Vereidigung nicht war Herr Kremsner!

-
September 2012 Kommentar zu
Treibjagd
Ja Herr Selk, dass sehen sie absolut richtig. Wäre es ein linker so wäre selbst die UNIA längst auf gesprungen!

Da Kremser und co. in diesem Moment Blind sind vor lauter Schadensfreude lässt mich über die Kommentare lächeln.

Niedrige Instinkte blendet manchmal die Realität aus, leider!!!
-