Urs Roth PDC , Kantonsrat SG

Urs Roth
Urs Roth PDC
Wohnort: Amden
Beruf: Gemeindepräsident, Kantonsrat
Jahrgang: 1953


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Fünf Polizisten für Amden und Weesen
Über die Notwendigkeit von zusätzlichen Stellen bei der Polizei, aber vor allem über die Priorität der Aufgaben bestehen kontroverse Meinungen. Ich meine, zusätzliche Stellen waren und sind
Aufgaben und Ausgaben des Kantons herunterfahren
Der Kanton St.Gallen muss sparen. Es ist zu erwarten, dass ohne Sparmassnahmen oder Erhöhung der Steuern das Eigenkapital in wenigen Jahren aufgebraucht sein wird. Also hat die Regierung ein
Wie weiter mit der Energie?
Dass die Diskussion um die Atomkraftwerke nach dem Desaster in Japan auch in der Schweiz heftig geführt würde, war zu erwarten. Wie so oft brauchte es ein bedeutendes Ereignis, um die Debatte in

Seite 1 von 1




Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen Ihre Antwort
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem Ihre Antwort
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem Ihre Antwort
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik Ihre Antwort
21
 
22
 
23
 
24
 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr Ihre Antwort
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer Ihre Antwort
30
 
31
 
32
 
33
 
34
 
35
 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis:
Liste: PDC
Listenplatz: 4
Bisheriger Sitz: Oui
Wahltermin: 11.03.2012
Ergebnis:


Erneuerbare Energie
Tourismus im Naherholungsgebiet fördern
Ausbau des öV in den Gemeinden



Halbstundentakt in allen Gemeinden des Linthgebietes



Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

January 2012 Kommentar zu
Wie weiter mit der Energie?
Sehr geehrter Herr Jorns,

Danke für die Reaktion. Ich behaupte nicht, dass in 30 Jahren die Ressourcen für die Produktion von Atomstrom nicht mehr vorhanden sein werden. Ich behaupte, dass es nötig ist, in 30 Jahren mit der Produktion von Atomstrom aufzuhören. Mit der (ungelösen) Entsorgung von Atommüll hinterlassen wir unseren Nachkommen eine unermessliche Hypothek. Da fragt sich: Was richten wir da nur an?
-