Ha zet FDP

Ha zet
Ha zet FDP
Wohnort: Cham-1
Beruf: Rentner
Jahrgang: 1946




Dafür setze ich mich ein

Möglichst wenig staatliche Interventionen. Die Staatsbediensteten sollen ihre (zahlenden) Bürger als Kunden behandeln und nicht als Untertanen!





Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Reisen, Elektronik, Aquaristik, das Pensioniertenleben geniessen



Meine neusten Kommentare

June 2015 Kommentar zu
Atomenergie in der Schweiz.
"...Die Wasserkraftwerke machen ca. 60% der Gesamtproduktion aus. Ihr Aus- bzw. Neubau jedoch sehr kompliziert.". Eine leere Behauptung die ohne jede Begründung im Text steht. Wieso soll der Neubau komplizierter sein als der ursprüngliche Bau? Möglicherweise wegen komplizierteren Behördenschikanen und neuen Beschwerdemöglichkeit​en.
Im Übrigen finde ich die "Energiewende " und der "AKW Ausstieg" eine unsägliche, demokratisch nicht legitimierte Zwängerei. Was dabei rauskommt, sieht man in unserem nördlichen Nachbarland: rekordverdächtiger Schadstoffausstoss aus den die AKW's substituierenden Kohlekraftwerken. Dass man die AKW Technik inkl. Entsorgung im Griff haben kann, beweisen die Franzosen. Ich empfehle allen Atomkraftkritikern die website "visiatom.fr" bzw. den dazu gehörigen Informationspavillon in Marcoule (bei Bagnols s/C. einmal zu besuchen. Die Franzosen haben Entsorgungskonzepte erarbeitet und umgesetzt. Bei uns in der CH wird nach dem St. Floriansprinzip seit Jahrzehnten um Endlagerstandorte diskutiert und gekeift. Vielleicht muss das so sein, um den AKW Gegnern Argumente zu liefern. Und last but not least: Wer kann heute schon voraussehen, wie die Technologieentwicklun​g während den nächsten 20 - 30 Jahren hervorbringt? Deshalb ist es dreist, heute "neue AKW's" a priori auszuschliessen.
-
August 2012 Kommentar zu
Abstimmung 23.09.2012: Bundesbeschluss über die Jugendmusikförderung
Die Immobilien vergammeln nicht wegen fehlendem Interesse des Staates bzw. weil die Unterhaltskosten nicht vom Einkommen abgezogen werden können sondern aus mangelnder Intelligenz der Besitzer . . . Oder verzichten Sie z.B. auf die regelmässigen Wartungsarbeiten an Ihrem Auto? Wer an der Werterhaltung, sei es eine Immobilie oder sonst eine kostspielige Investion, interessiert ist, wird dies tun, auch wenn er diese Kosten bei der Steuererklärung nicht geltend machen kann. Wieso brauchts für Alles und Jedes finanzielle Anreize durch den Staat? Weniger davon -ich meine auch Subventionen- wäre oft hilfreicher als die Umverteilerei, welche notabene u.A. auch für die aufgeblähte, staatliche Verwaltung ursächlich ist.
-
August 2012 Kommentar zu
Abstimmung 23.09.2012: Bundesbeschluss über die Jugendmusikförderung
Gut möglich, dass diese Initiative scheitert weil sie nebst der Streichung des Eigenmietwerts den Abzug von Unterhaltskosten zulässt. Für mich wäre die fairste Lösung, auf B E I D E S zu verzichten: Streichen des Eigenmietwerts u n d der Unterhaltskosten! Bin überzeugt, dass eine Initiative für die Abschaffung des "unsäglichen" Eigenmietwerts kombiniert mit der Streichung des Abzugs für Schuldzinsen und Unterhaltskosten dann akzeptiert würde.
Auch hier gilt, und das schreibe ich als Stockwerkeigentümer, dass man auch da nicht den "Batze", das Brot und das Wechselgeld gleichzeitig bekommt!
-