Hans Rudolf Bachmann LDP

Hans Rudolf Bachmann
Hans Rudolf Bachmann LDP
Wohnort: Basel
Beruf:
Jahrgang: 1946

Facebook




Dafür setze ich mich ein

für eine zukunftsorientierte Struktur der Schweiz mit 5-9 Kantonen mit einem Kanton Nordwestschweiz und einem fusionierten Kanton Basel als erstem Schritt.



Das habe ich erreicht

Gründung der Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz



Meine politischen Ämter und Engagements


1985-1995 Grossrat




Meine neusten Kommentare

October 2014 Kommentar zu
Ecopop schiesst am Ziel vorbei
Die meisten Menschen sind sich einig, dass die ganze Welt Energiesparen sollte. Wir können es nicht einfach an andere Länder oder Kontinente delegieren. Das gleiche gilt für das Bevölkerungswachstum.​ Auch das ist ein weltweites Problem. Wir alle müssen dazu beitragen, das Bevölkerungswachstum zu bremsen. Bei uns beschränkt sich der negative Aspekt etwa auf Zersiedelung, volle Züge und Autobahnen, in anderen Weltgegenden geht es jedoch um mehr, um Armut, Hunger, Wasserknappheit aber oftmals auch um Krieg oder Terror. Es wäre sinnvoll, wenn jedes Land sein Wachstum auf ein vernünftiges Mass reduzieren würde.
Die ECOPOP-Initiative will das jährliche netto Wachstum der schweizerischen Bevölkerung auf die Grösse einer Stadt wie etwa Solothurn (6,2 Quadratkilometer) beschränken. Was angesichts der bei uns zur Verfügung stehenden Fläche immer noch beachtlich ist. Zudem soll die schweizerische Entwicklungshilfe dazu beitragen, dass in unterstützten Ländern dem Bevölkerungswachstum eine erhöhte Beachtung geschenkt wird. Da geht es nicht um das Verteilen von Kondomen, sondern primär um Frauenförderung und Investitionen in Bildung. Es ist schade, dass Bundesrat und Parlament keinen weniger restriktiven Gegenvorschlag mindestens für diesen Teil ausgearbeitet haben. Denn das Thema wird uns nicht loslassen. Viele weltweite Umweltprobleme aber auch schweizerische lassen sich vereinfacht auf die Menge der Personen pro Fläche reduzieren. Die von der ECOPOP lancierte etwas gar restriktive Initiative muss Zustimmer und Ablehner insbesondere unter der Politikern die Augen öffnen für die Notwendigkeit einer langfristigen nachhaltigen Entwicklung unseres Planeten und der Schweiz.
-
August 2012 Kommentar zu
Fusion der beiden Basel als Vorbild für die Schweiz
Lieber Herr Selk
Bitte informieren Sie sich doch betr. Schulden, bevor Sie die Behauptungen der Fusionsgegner übernehmen.
Der Schuldenvergleich der schweizerischen Kantone zeigt, dass Basel-Stadt bei der Nettoverschuldung wesentlich besser (etwa doppelt so gut) da steht, wie der Kanton Basel-Landschaft. Dabei sind die Liegenschaften und andere Vermögensteile nicht gerechnet (allein das Kunstmuseum dürfte weit über eine Milliarde wert sein).
http://www.dievolkswi​rtschaft.ch/de/editio​ns/201203/pdf/Grass.p​df
Weil wir just über diese und andere Zahlen, die herumgeistern, genaueres wissen wollten, wurde aus Kreisen der Starken Region die Forderung nach einer Simulation eines Kantons Basel aufgestellt. Leider kümmert sich insbesondere die landschäftler Regierung wenig um den Auftrag des Parlamentes. Es ist anzunehmen, dass man Angst hat, die Simulation könnte die finanziellen und strukturellen Vorteile zeigen.
-