Heinz Kremsner SP

Heinz Kremsner
Heinz Kremsner SP
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1954


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Dürfen Richter Personen an Pranger stellen ? Mittelalter ?
Be­kannt­lich gab es frü­her den Pran­ger. Da wur­den Leute "von Amtes we­gen" der All­ge­mein­heit zur Schau ge­stellt htt­p://­de.wi­ki­pe&​s
Kanton Bern - SVP will keine 75 Mill. sparen - Heuchelei ?
Im Kt Bern gibt es die be­son­dere Form der Fi­nan­zie­rung der Pfarrerlöhne aus all­ge­mei­nen Steu­er­gel­dern. Das heisst je­der/jede der/­die Steu­ern be­zahlt (egal ob Mus­lim; Mor­

Seite 1 von 1

Dafür setze ich mich ein

Vieles



Das habe ich erreicht

Vieeeeeeeeeel. Bin stolz darauf.
Habe Mutter Helvetia besucht. Hier ist sie mit mir http://jamessbbond.magix.net/public/Photo/mein_Bild_qhdr.jpg
Sie sagte mir: wählt SP.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Kontakt: Heinz.Kremsner@gmx.ch Ich und Mutter Helvetia http://jamessbbond.magix.net/public/Photo/mein_Bild_qhdr.jpg



Meine neusten Kommentare

Vor 13 Stunden Kommentar zu
Ja zum Gripen, ja zur unabhängigen und sicheren Schweiz
Ach Herr schmidig: ich lerne dazu.
Dass es z.B. einen Südafrika Sportler Limaa gibt wusste ich nicht.
Da hab ich dem Limaa im Blog unrecht getan
In Frankreich ist der Name "Lima" mit einem a
reuben limaa Südafrika http://www.iaaf.org/a​thletes/kenya/reuben-​limaa-270844
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Ja zum Gripen, ja zur unabhängigen und sicheren Schweiz
Richtig Herr Niedermann:
Dieser Maurer ist so ein oberdopppofer Typ, versteht nichts von der Armee (wie soll er auch als Maurer ?)
Will die ganze Schweiz (wir Steuerzahler) für dumm und blöd verkaufen mit nutzlosen Flugis - ein einziger heutiger FA 18 würde alle 22 Gripen runterholen - Maurer will die Schweiz militärisch schwächen
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Ja zum Gripen, ja zur unabhängigen und sicheren Schweiz
Wer spricht wem seinen Namen ab ??
Huhu was soll das ?
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Nein zum 'Gripen'
Auch meine Meine Herr Kneubühl.
Ein Flugi das schwächer als die heutigen FA 18 ist - so einen Schwachsinn 10 Milliarden reinzubuttern - oberdämlich.

Denn​ die Kosten werden so oder so 10 Millarden erreichen -
Die Kosten sind : Neben Kaufpreis - kommen jährliche Unterhalts-, Instandhaltungs- und Betriebskosten. Weitere Millionen braucht es für den Umbau von Immobilien und den Kauf neuer Waffen und Technologien. Über die gesamte Betriebsdauer werden die neuen Kampfjets mehr als zehn Milliarden Schweizer Franken kosten. Dieses Geld fehlt anderswo: bei der Bildung, im öffentlichen Verkehr oder bei der AHV. Mit Sparpaketen und Steuererhöhungen muss jene Summe hereingeholt werden, die bei der Armee wegen der neuen Jets aufgestockt wurde.
Deshalb NEIN
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Ja zum Gripen, ja zur unabhängigen und sicheren Schweiz
Herr Lucek: NEIN zum Gripen. Damit die Schweiz weiterhin eine unabhängige und sicheren Schweiz ist.
Herr Lucek: ihr Argumentsverknüpfung​ Gripen mit unabhängig und sichere Schweiz ist ziemlich absurd ? Schon gemerkt ?
Gripen und Grippe brauchts nicht.

Ah ja, und dass wir weiterhin Flugis haben die in der Luft herumdüsen (FA 18) erwähnen sie nicht. Es sind 32 FA 18. Die in den Tests dem (neuen) Gripen E überlegen waren.

Weil ein wirksamer Luftschirm geht auch ohne neue Jets: Die Schweizer Luftwaffe ist im internationalen Vergleich auch nach der Ausmusterung der 54 Tiger F-5 sehr gut gerüstet. Zur Erfüllung des Luftpolizei-Auftrags genügen die vorhandenen 32 F/A-18 längst, zumal wir von Freunden umgeben sind.

Die F/A-18-Flotte wurde ausserdem erst kürzlich für über 400 Millionen Franken auf den neusten Stand der Technik gebracht. Der Schweizer Luftraum ist gemäss dem aktuellen Armeebericht auch ohne zusätzliche Gripen-Jets hervorragend geschützt – 22 neue Jets sind eine Fehlinvestition und p u r e r Luxus.

Wie erwähnt - Gripen und Grippe brauchts nicht.
Die vorhandenen Flugis genügen.

In den Tests der Armasuisse schnitt der Gripen im Bereich Luftverteidigung schlechter ab als alle Konkurrenten, schlechter als die heutigen F/A-18 der Luftwaffe.
MIT ANDEREN WORTEN: DER GRIPEN ist dem HEUTIGEN FA 18 !!!!! UNTERLEGEN UND BEI EINEM KRIEGSEINSATZ die totale Katastrophe - unbrauchbar.

Davon​ abgesehen ist Saab ein unsicherer Partner. Saab ist der kleinste und finanziell schwächste Hersteller von Kampfflugzeugen. Schweden hat zwar einen Vertrag über 60 neuen Gripen-E-Kampfflugzeu​ge, ABER ABER ! mit einer Klausel Rücktritt wenn zuwenig Käufer.
siehe http://www.svd.se/nar​ingsliv/affaren-ger-s​verige-tio-super-jas_​6676916.svd

Ohne Kunden kann Saab den Gripen E nicht fertig bauen.
Nur wegen der Schweiz kann und wird SAAB in so einem Falle nicht exklusiv den Gripen E bauen (unmöglich wegen den immensen Milliarden Kosten zur Entwicklung).
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu

Limaaaaaaaaaaaaa: Ah ja sie wären auch ein Grund zu sperren mit dem Phantasienamen sind nicht erlaubt gemäss Reglement.
Sowas sollte man nicht zulassen.
Entweder schreiben sie den Familiennamen (französisch) korrekt Lima oder dann lassen sie es.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
500 Millionen für Schweizer Verdingkinder
Da gibts gar nichts zu zögern - wer Charakter, Anstand und Moral und Ethik hat (Moral ist die Praxis, Ethik die Theorie)
weiss hier wurde gewaltiges Unrecht getan. Eine Wiedergutmachung zwingend.
Jetzt ist klar warum die Partei SVP geschlossen die Initiative ablehnt (nun einige der SVPler werden sicher Charakter und Anstand haben und dafür sein).

Ich habe die Initiative bereits unterschrieben, in Zeitschrift Beobachter ist ein Initiativbogen.
Hier​​​​ ist zum ausdrucken
http://ww​w.beobachter.ch/filea​dmin/dateien/pdf/arti​kel/WGI_Unterschriftb​ogen_10er_DE.pdf
--- daran denken : nur Personen aus gleicher Gemeinde aufschreiben pro Bogen - sonst ungültig.

Eine Aufarbeitung über die Kinderheime in der Schweiz
http://www.k​inderheime-schweiz.ch​/de/index.php

die dunklen Hintergründe
http://www.kinderhe​ime-schweiz.ch/de/kin​derheime_schweiz_hint​ergrund.php

Fo​t​o​s aus Kinderheimen
http://www.kinderhe​ime-schweiz.ch/de/kin​derheime_schweiz_foto​s.php
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu

Haha gut gesagt ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺
Stimmt.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Die Video-Falle der Versicherer!
Wie ich ihnen geschrieben habe wird es so sein dass SVPler jeden Kommentar von ihnen (und Frau N.) an Vimentis melden - konsequent jeden.
Und Vimentis ist dann so dumm und blöd darauf zu reagieren - löschen.

Bei mir wurden mal eine Zeitlang konsequent jeder Kommentar gemeldet - wie ich rausgefunden habe war es der rolli anderegg ein ganz extremer Typ - schreibt im Profil er sei Parteilos - ist aber ein ganz übler SVP-Typ.
http://www.vimentis.c​h/rolli_anderegg1/


Wer/welche SVPler im Moment jeden Kommentar meldet weiss ich (noch) nicht.

Also gute Zeit bis dann...
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Die Video-Falle der Versicherer!
Herr Egon-Ulrich Sutter: Richtig: es werden Unmengen von Steuergeldern verschwendet. Eine Beobachtung eines Privatdetektives während 24 Stunden kostet ab Fr. 3'000.- bis Fr 5'000.- je nach Fall. pro Woche also mindestens Fr 21'000.-
Ich hab mal spasseshalber einen Detektiv angefragt und so getan als hätte ich einen Auftrag - er nannte die Kosten.

In Tat und Wahrheit wird nichts gespart. Die Kosten der Beobachtung - und es gibt immer wieder Fälle wo beobachtet gefilmt wird und sich nichts herausstellt -
Die Kosten der Beobachtung sind grösser als das eingesparte - ein totaler Schwachsinn.
-