Heinz Mahler

Heinz Mahler
Heinz Mahler
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Bloss geforderte Revision der Wehrpflicht oder Armee Adee ?
BR Mau­rer will die Wehr­pflicht bei­be­hal­ten und hat zu der er­folg­rei­chen Ein­rei­chung der Gsoa In­itia­tive "Ja für Auf­he­bung der Wehr­pflicht" eine Mit­tei­lung ver­fasst.
Akustische Folter des Opernhaus
Akus­ti­sche Fol­ter des Opern­haus bräuchte keine Steu­er­gel­der Bin über den TA Ar­ti­kel ge­stol­pert und habe mal ge­schaut was die Hin­ter­gründe die­ses Ar­ti­kel be­deu­
Nein zu unnötigen faktischer Obfelder Privatstrasse
Stim­men Sie Nein zu:Fak­ti­scher Pri­vat­strasse auf Kos­ten der Natur und Steu­er­zah­ler wovon we­nige pro­fi­tie­ren.­Meh​r Ob­fel­der/Ot­ten­ba­​cher und Muri dur

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

January 2015 Kommentar zu
Jetzt sind die Familien dran!
Entlastung wäre in vielen Bereichen möglich wo nicht nur Familien etwas davon hätten, ich denke mal an Kapitalgewinnsteuer auf Immobilien.
Bei der CVP welche immer jammert wie schlecht es den Familien ginge und immer die grosszügigen Steuerabzüge vergisst zu erwähnen, könnte man meinen Kinderlosen seien Menschen zweiter klasse.
-
January 2015 Kommentar zu
Warum ich NO zur No-Billag-Initiative sage
Wie sollen AHV Rentner Fr. 500.- pa für den Empfang bezahlen können wenn das Referendum über die Gebührenerhebung angenommen wird.
Ist es nicht so das der Bund auf diese weise unerlaubt eine Kopfsteuer erhebt ? Also weg mit dieser Gebühr und auch gleich die Abzocke mit den erhobenen Gebühren auf Datenträger, Kopierer, Rechner streichen.
Der TV empfang ist übrigens in den meisten Haushalten mit TV Abonnement und Internetanschluss mehrfach bezahlt.
-
January 2015 Kommentar zu
bürgerliche Zusammenarbeit
Es ist immer noch nicht geklärt ob freiwillig oder gezwungener massen. Eindeutig ist das wer zur GV geladen wird Vorsicht walten und gegebenenfalls auf Zusammenarbeit verzichten sollte.
-
January 2015 Kommentar zu
Kinder? Ja, nein, vielleicht...?
Schon richtig, nur bringt es nichts darüber den Kopf zerbrechen.
-
January 2015 Kommentar zu
Ehe- und Familien-Initiative: Ignorant gegen die Heiratsstrafe
Ist womöglich Ihre Ansicht das es einen Unterschied macht ob Verheiratet oder nicht ? Die Scheidungsrate bei uns und die zahl der Scheidungsanwälte zeigt eben das es besser wäre nur noch kirchliche Heirat zulassen.
-
January 2015 Kommentar zu
Kinder? Ja, nein, vielleicht...?
Stimmt nicht, es können bei der Steuer Kinder zum Abzug des EK gebracht werden. Die Zulagen des Arbeitgeber sind die Lohnkosten, daher auch Lohn was sich besonders bei der Progression der besser Entlöhnten auswirkt. Bei geringverdienern hätte die Steuerbefreiung der Zulagen den Charakter einer Reproduktionsprämie. Es wird dann vom Fiskus einfach weniger verlangt wer Kinder hat ohne das Kinder etwas davon hätten.
Ich halte die Idee der Reproduktionsprämie als Parteiwerbung, viel besser ist es die Erwerbsmöglichkeit der Eltern z.b. durch z.b. Kita und Tagesschulen zu verbessern und auch in Erwachsenenbildung zu investieren welche Subventioniert werden sollte.
Statt Steuerbefreiung sollte auch mal daran gedacht werden zu besteuern wo durch Arbeit und von EK besteuerten bezahlter Infrastruktur steuerbefreite Gewinne eingefahren werden, z.b. Kapitalgewinnsteuer ist überfällig.
-
January 2015 Kommentar zu
Ehe- und Familien-Initiative: Ignorant gegen die Heiratsstrafe
Es könnte ja auch sein das man gar nicht wissen will wer verheiratet ist oder ein Paar nicht will gleich alle wissen zu lassen das sie verheiratet sind. Geht ja nicht jeden etwas an.
-
January 2015 Kommentar zu
eine SVP ohne Schweiz ist machbar Frau Nachbar
Herr Limaa ; Die wählerstärkste Partei sorgt für die Umverteilung von Unten nach oben, kein Wunder ist die Staatsquote bei uns so hoch wie in Deutschland. Dazu ja auf kosten der Steuerzahlerinnen Heimatschutz für den Geldadel betrieben wird.
-
January 2015 Kommentar zu
Was brauchen KMU?
Die Idee finde ich sehr gut, z.b. Kt. Aargau als Sonderverwaltungszone​ ohne Steuern, Abgaben , Vorschriften oder dergleichen. Das die im mahgreb noch nie darauf gekommen sind !?
-
January 2015 Kommentar zu
Staatseinnahmen - Staatsausgaben
Ich verstehe nicht was der Verfasser hier aussagen möchte, z.b. sollen Schulen privatisiert werden / Wasserversorgung privatisiert usw !?
Bei der Privatisierung von Alterspflegheimen z.b. das ja von den Bürgerlichen vorangetrieben wurde, zeichnet sich ab das dies die zu Pflegende kaum noch finanzieren können. Gemeinde mit eigenen Pflegeheimen sind dazu genötigt wie in der Wirtschaft üblich, Kosten abwälzen und auch gezwungen sind Profit zu erzielen.
Für den Steuerzahler und auch Wirtschaft ist es von Vorteil das gewisse Bereiche der Wirtschaft entzogen werden und die Kosten der Infrastruktur und Staatswesen den Privaten Gewinnen verrechnet werden. In vielen Bereichen zahlen aber die Bürger drauf/bezahlen für fremder Geldadel, z.b. Steuerbefreite Kapitalgewinne, Preissteigerung Immobilien.
Soweit bin ich mit dem Verfasser einig das die Anspruchshaltung gewisser Kräfte oder Marktfetischisten nicht nachhaltig sein kann. Es sei denn man halte die Menschheit für einen Geld/Schuldschein mit Verlierern und Gewinnern.
-