Helmut Barner

Helmut Barner
Helmut Barner
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 9 Tagen Kommentar zu
Statt 70 CHF Vignette besser eine Treibstoffpreiserhöhu​ng
Aber auch nur gerechter, wenn auch die Kilometer-Abzüge bei den Steuern wegfallen oder pauschalisiert werden!
http://www.srf.ch/k​onsum/themen/umwelt-u​nd-verkehr/autofahrer​-steuerlich-massiv-be​vorzugt
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Der europäische Gerichtshof schützt sogar illegale Vereine
Schauen Sie, Herr Schweizer - jetzt ohne Kreuz - oben bei Herrn Kremser:
Dieser Entscheid erwirkt oder beeinflusst keine Schweizer Gesetze! NEIN! Denn das angefochtene Urteil muss in einer Revision erneut dem Bundesgericht vorgelegt werden. Dieses entscheidet dann anhand der Schweizer Rechtssprechung und Gesetze übder en Fall. Hier von fremden Richtern zu sprechen ist völliger Quatsch.
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Atomenergie in der Schweiz.
Jawoll, die Entwicklung geht eben weiter! So durften uns Schweizern noch bei der Abstimmung über Atomkraftwerke hohe Wissenschaftler der ETH aufklären, dass, falls doch einmal Menschen hier verstrahlt würden, es genug Mittel und Wege gäbe und man genug Zeit habe, ihnen zu helfen, dass ihnen nichts passiert! Die Entwicklung zeigt nun, dass wir wohl damit verarscht wurden - was aber den ETH-HTL-Professoren keinen Cent weniger Salär brachte. Da sieht man, die Entwicklung geht weiter. Heute redet zumindest diesen Teil der sauberen Atomkraft keiner mehr schön. Und totsichere Lager bekommen wir Dank nagra auch noch. Siiiiiiiiiiiiiiiiiiic​​her! Klaaaaaaaar! Bis die nächste Entwicklung kommt..... Kölliken lässt grüssen.....
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Grexit: Was passiert danach ?
Danke, Herr Pfister. Jetzt ist alles klar. Wer stimmt da Daumenrunter?
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Grexit: Was passiert danach ?
Hab schon gedacht, Herr Limaa meine mich mit seinem "'Lösu​ngen', lieber Herr Wagner, sehen aber anders aus. Viel Erfolg.". Aber er will nur Herrn Wagner behämmern. Gut. Warum aber dann "Lieber Herrr Barner" im gleichen Text? Na ja, vielleicht hält er sich für Wagners Schwan....
Aber warum ICH einen neuen Blog erstellen soll, nur weil ich Herrn Hottingers Frage zu beantworten versuche, ist mir unklar. Si tacuisses, philosophus mansisses!!!
-
Vor 22 Tagen Kommentar zu
Grexit: Was passiert danach ?
"...., insgesamt verlangte das 3. Reich ab 1940 - Schweiz rundum von den Achsenmächten eingekreist - dass die Schweiz Milliarden CHF-Kredite für die Exporte der Schweiz (Maschinen, Chemie, Medikamente ect.) an das 3. Reich vergab, was meiner Kenntnis nach auch geschehen ist.
Da diese meiner Kenntnis nach dem Kriege (Zusammenbruch des 3. Reiches) aber von der BRD nicht zurückbezahlt wurde, vergab die Schweiz Deutschland doch auch einen grossen Schuldenerlass an die BRD, stillschweigend."
He​rr Hottinger, auf welche Dokumente gründen Sie diese Aussagen? Dann wäre es leichter, eine Antwort darauf zu finden, ob da ein Schuldenerlass stattfand. Oder ist das nur Ihre persönliche Meinung?
-
Vor 22 Tagen Kommentar zu
Grexit: Was passiert danach ?
Herr Liima, Können Sie lesen? Herr Hottiger fragte oben:
"Auch die Schweiz hatte an das 3. Reich Milliarden schwere Waren geliefert, die nie bezahlt wurden. Wer weiss hier genau Bescheid ? Schuldenerlass oder einfach stillschweigend "abgeschrieben" ?."
Darauf gab ich ihm Antwort. Was Sie da wieder zusammenkochen und zusammenspinnen, furchtbar! Aber sicher haben SIE newste Auskünfte und Antworten zu Hottingers Fragen. Also, dann raus damit! Oder sonst schweigen Sie besser!
-
Vor 23 Tagen Kommentar zu
Grexit: Was passiert danach ?
Herr Hottiger. Woher nehmen Sie die Aussagen, dass die Nazis die Waffen nie bezahlten?
http://ww​w.beobachter.ch/geld-​sicherheit/steuern/ar​tikel/emil-georg-bueh​rle_von-der-kunst-ste​uern-zu-sparen/
http​://www.spiegel.de/spi​egel/print/d-14347016​.html
http://www.spi​egel.de/spiegel/print​/d-45876608.html

S​pannend, denn da liess sich der Schweizer Waffenlieferant Bührle die Waffen sogar 2x zahlen. Wo bleibt da der Schuldenschnitt?
-
Vor 26 Tagen Kommentar zu
Der nächste SP-Skandal
Das Homeland-Denken in den Ghetto-Sehsüchten des Herrn Blocher, in die man ungehorsame Welsche einsperren könnte und sie nur zum Arbeiten rauslassen sollte, ist aber noch nicht sooooo alt, Herr Lima. Was der SVP nicht passt, wird eh geschreddert.
-
Vor 26 Tagen Kommentar zu
Der nächste SP-Skandal
Schlimm, ok, ABER viiiiiiiiiiiiiel schlimmer, wenn ein Parteiboss gleich einen ganzen Volksteil verunglimpft und ihm das Recht abspricht, gleichberechtigtes Mitglied der Schweiz zu sein! Das ist Blochersche Sackmesserli-Politik und eines Demokraten unwürdig!
-