Ignaz Kurtz

Ignaz Kurtz
Ignaz Kurtz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1967

Facebook

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Rechtsextreme Propaganda auf Vimentis (geduldet?)!
Be­reits im Juli 2012 hatte ich in mei­nem Ar­ti­kel "Die Schweiz hat ein Ras­sis­mus-­Pro­blem​" dar­auf hin­ge­wie­sen, dass In­ter­net-­Platt­for​­men ihre Ver­ant­
Schweiz: Vorbild für Rechtsextreme?
Nach dem Ja zur SV­P-Ab­schot­tungs­i​­ni­tia­tive ju­beln ein­mal mehr rechts­ex­treme Grup­pie­run­gen aus ganz Eu­ropa der Schweiz zu. Die­ses Lob aus rechts­ex­tre­men K
SVP zeigt ihr wahres, fremdenfeindliches Gesicht!
In den letz­ten Mo­na­ten hat die SVP dem Schwei­zer Stimm­volk vor­zu­gau­keln ver­sucht, es gehe ihr bei der Mas­sen­ein­wan­de­ru​ngs­i­ni­tia­tive um Um­welt­an­
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Die Dut­zen­den von Fäl­len von ras­sis­ti­schen Äus­se­run­gen, die in den letz­ten Tagen und Wo­chen durch Jour­na­lis­ten und Blog­ger a

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Juli 2012 Kommentar zu
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Die Reaktionen auf den kompetenten Artikel von Herr Lohmann http://www.vimentis.c​h/d/dialog/readarticl​e/rechtsextreme-gewal​t-verharmlost-und-unt​erschaetzt/
zeigen, dass ich mit meiner Analyse recht habe:

1. Anstatt sich klar von diesen rechtsextremen Taten zu distanzieren oder diese zu verurteilen, werden diese von SVP-Anhängern verharmlost oder gar gerechtfertigt. So wird immer wieder auf erschreckende Weise argumentiert, die "Einwanderung" sei Schuld an diesen Taten. Eine äusserst fragwürdige Argumentation!

2. Vimentis lässt rechtsextreme Quellen zu (sogar von verurteilten Rassisten!) und bietet damit solchen Leute die Möglichkeit ihr braunes Gedankengut zu verbreiten. Oftmals werden Auszüge von solchen Artikels wortwörtlich zitiert ohne dabei die Quelle anzugeben!
-
Juli 2012 Kommentar zu
Rechtsextreme Gewalt: Verharmlost und unterschätzt!
Herr Lohmann, ich danke Ihnen für diesen ausgezeichneten Artikel und den dazugehörigen Fakten.

Herr Schlemihl, ich danke Ihnen, dass sie Herrn Ryder/Ryter hier entlarvt haben. Es ist mir schon aufgefallen, dass dieser Herr mit Dutzenden von Kommentaren versucht hat, rassistische Vorfälle zu verharmlosen und die Opfer zu Tätern zu machen.

Die Entlarvung seiner Quellen erklärt nun so einiges!

Herr Schneider, ich bin mit Ihnen absolut einverstanden, die Negierung solcher Gewalttaten ist eine absolute Frechheit!
-
Juli 2012 Kommentar zu
"Schweizer sind Idioten". Warum Dieter Moor recht hat.
Moor hat tatsächlich recht! Gute Analyse!
-
Juli 2012 Kommentar zu
Danke, liebe Ausländer!
Herr Ryder/Ryter

Unterl​assen Sie diese Verleumdungskampagnen​ gegen meine Person!
-
Juli 2012 Kommentar zu
Danke, liebe Ausländer!
Besten Dank für diese fundierte, sachliche und kompetente Korrektur der falschen Zahlen von Herrn Müller.
-
Juli 2012 Kommentar zu
Danke, liebe Ausländer!
Sehe ich genau so, Herr Kremsner!
-
Juli 2012 Kommentar zu
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Besten Dank für die Information Frau Ackermann.

Da mein Blog offensichtlich gezielt von rechter Seiter her sabotiert wird, und da Vimentis offensichtlich mit der Situation masslos überfordert ist und um die anderen Kommentatoren, die persönlich angegriffen und diffamiert werden zu schützen, sperre ich vorübergehend die Kommentar-Funktion.
-
Juli 2012 Kommentar zu
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Herr Ryder
Herr Keller

Sind wir hier eigentlich im Kindergarten?

Noch​mals, ich möchte hier eine sachliche Diskussion über rassistische Tendenzen in der Schweiz führen. Sie haben offensichtlich inhaltlich nicht beizutragen!

Unter​lassen Sie doch Ihre spätpubertären Kampagnen gegen andere Kommentatoren!

-
Juli 2012 Kommentar zu
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Herr Keller

Beschränken​ Sie sich doch auf Kommentare, die etwas mit dem Thema zu tun haben.

Unterlassen​ Sie doch Ihre persönlichen Angriffe, die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben!
-
Juli 2012 Kommentar zu
Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem
Das sehe ich anders Herr Steffen. Der Artikel von Herr Lohmann war zwar pointiert formuliert, hat aber den Finger auf den wunden Punkt gelegt. Was offensichtlich gewissen Leuten nicht gefällt.

Über Rassismus in der Schweiz zu schreiben ohne das Wort SVP zu verwenden ist leider nicht möglich.
-