Jean-Pierre Lips SP

Jean-Pierre Lips
Jean-Pierre Lips SP
Wohnort: Zürich
Beruf: kann man dem Beruf sagen? ;)
Jahrgang: 1968

Facebook

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Weiterbildung niemals aufhören!
Liebe Le­ser!­Mir liegt vor allem die Wei­ter­bil­dung am Her­zen, da ich in der Bran­che (hatte mal 6 Jahre in der gröss­ten kan­to­na­len Wei­ter­bil­dungs­sch​ule ge­ar­bei­

Seite 1 von 1

Dafür setze ich mich ein

Bildung, Gleichberechtigung, und für die Schweiz!!



Das habe ich erreicht

Schon sehr vieles........



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Politik, Lesen, Musik



Meine neusten Kommentare

August 2012 Kommentar zu
Schweigen hat seine Zeit und reden hat seine Zeit
Sehr geehrte Frau Grüter

Das perfekt ist zu undefiniert. Das muss ich zugeben. Aber ehrlich, ich bin mitten drin, und um auf all Ihre Fragen zu Antworten, ginge zu lange.

Nur eines: Nachdem, wie Sie und Ihre Partei im letzten Jahr und bis hinein ins 2012 alles anzettelten, war vergebene Liebesmühe und sehr viele Bürger unseres kleinen Landes wandten sich ab von der SVP, und da ist die Partei wohl selber Schuld! Das schlimmste daran ist, dass nun Ihre Partei anders angesehen wird als noch vor zwei Jahren. Jedem seine Ansicht. Ich will das wir die Schweiz nicht abschotten, dass kann ich Ihnen zurückgeben, und nicht wir. Dann wären Sie und Ihre Partei Schuld, wenn mit uns niemand mehr etwas zu tun haben will! Dann fallen wir aber definitiv ins Mittelalter zurück! Das will ich nicht, und Sie ja auch nicht. Also sollte sich Ihre Partei schon mit Druck, aber IMMER mit Respekt allen Begegnen und immer und nicht nur auf der Strasse, wenn man angesprochen wird. Das ist aus meiner persönlichen Sicht Zwängelei mit den Plakaten und den reisserischen Titel! Das kann ich auch:

1. Viel zu viel Blausäure im Essen eines Zehnjährigen!

2. Krebs kommt vom Rauchen und verursacht Tausende Tote jedes Jahr, die man vermeiden könnte! (Nein, kann man nicht, da die Auswirkungen des Rauchens immer anders ablauft und mit dem Essen, Trinken etc auch Krebs bekommen kann!)

Aber ich akzeptiere Ihre Meinung, nur ist es und wird es niemals meine Einstellung politisch gesehen sein.

Eine gute Zeit und freundliche Grüsse
Jean-Pierre Lips
-
August 2012 Kommentar zu
Warum eine „Durchsetzungsinitiat​ive?“
Sehr geehrter Herr Stamm

Und ich sage einfach noch, wir hätten vor unserer Haustüre noch selber genug zu Wischen! Und in der Schweiz laufen ja Sachen ab, und überall taucht die SVP auf. Ich will mich nicht nur von einer Partei leiten lassen. Ich mache mir immer eine gesamt Meinung. Und deshalb behaupte ich, war das der erste Schritt, um Frau Mauch vom Stuhl zu kippen!?

Jeder hat seine Aufgabe und man kann es weder privat noch öffentlich, es immer allen recht machen!!!! Das funktioniert nicht! Und würden alle Parteien sich endlich mal sachlich in den Haaren liegen was ich verstehen würde, und nicht ewig auf Einzelpersonen losgehen wäre vieles schon besser!!

Es grüsst Sie
Jean-Pierre Lips

Wenn die Initiannten und Initiaten den SVP-Durchsetzungsinit​iative nicht konformgerecht schreiben, was bleibt dann anderes übrig, als in anzupassen?

Es grüsst Sie
Jean-Pierre Lips
-
August 2012 Kommentar zu
Warum eine „Durchsetzungsinitiat​ive?“
Sehr geehrte Frau Sägesser

Bei mir ist es effektiv das Nein zur Durchsetzungsinitiati​ve. Die läuft wieder nur ins Leere! Wie schon erwähnt, wir müssen uns Gedanken machen, wieviel erträgt die Schweiz?

Hoffen wir auf gute Zusammenarbeit bei den Gemeinden, Kantonen und dem Bund!

Freundliche Grüsse
Jean-Pierre Lips
-
July 2012 Kommentar zu
Schweigen hat seine Zeit und reden hat seine Zeit
Perfekt! Gibt's nichts hinzuzufügen.

Freu​ndliche Grüsse
Jean-Pierre Lips
-
July 2012 Kommentar zu
Warum eine „Durchsetzungsinitiat​ive?“
Wir fallen wieder mal (fast) alle auf diese Initiative der SVP rein! Was ich hier lese, ist jedem seine eigene Meinung und das ist auch gut so. ABER, wieso schiebt man so ein Schwachsinn, sorry aber ich kann die Aktion der SVP nicht ander definieren, um die Wählerinnen und Wähler weiss machen zu wollen, dass wieder und wieder diese Ausländer, ich sage Zuwanderer, alles bei uns kaputt machen. Egal, welchen Bereich es betrifft, es sind die Ausländer. So funktioniert das nicht.

Im Moment steht ja fast die ganze Welt mit WICHTIGEN Problemen da, die uns nicht kalt lassen können. Denn es wird uns auch noch treffen. Und es hat sich sovieles verändert, wenn wir als Beispiel die Banken nehmen!!! Die Swissair, unser aller Stolz, liessen die Herren wegen ein paar Milliönchen im Stich und grounden, usw. usw. aber den Banken steckt man es förmlich in die Hand!!! Das MUSS aufhören. Solche Sachen wären viel wichtiger und deshalb ist das einfach schon fast piätätslos, man schreibt zwar nur von den krimminellen, aber wenn wir ehrlich sind, wollen sie gar keine Zuwanderer mehr. Und eine Partei, die letztes Jahr und bis in dieses Jahr sich auf die Ausländer konzentriert, könnten wir unsere internen Anliegen diskutieren wie "Was halltet ihr davon, dass man in der Stadt Zürich Parteien miteinander arbeiten wollen, nur um Corinne Mauch vom Stuhl zu enttrohnen. Aber sonst sind dann diese Parteien wieder total verschiedener Meinung. Die SVP schliesst sich eigentlich nur an etwas an wo sie weiss, dass eines ihrer Ziele damit erledigt wird. Und was ich bei den Bürgern so höre, lässt mich traurig stimmen. Machen Politiker weiterhin nur Eigeninteressen Politik und nicht für ALLE, solange MÜSSEN wir uns mit so Initiativen rumschlagen. Verlorene Zeit!
-
July 2012 Kommentar zu
SP plant ihren nächsten Coup
Ich kann Ihnen nur sagen, das was Sie hier schreiben von wiederholter Regelbrechung, (was war da mit Herrn Blocher seiner Immunität,deren er sich sicher war) kann ich mich nur wegschmeissen vor Lachen! Dann müsste die meisten der SVP bildlich gesprochen schon lange in Regensdorf sein. Das ist genau so ein Blödsinn!! zb. als Herr Freysinniger im Ausland war.

Wenn man das Ganze sachlich ansieht, ist die Politik durch vor allem der SVP und der FDP verändert worden. Es sind viele Faktoren zusammen gekommen, das auf einmal die Schweiz, wie man miteinander umgeht, ausser jedem Vorschlag vom Knigge ist, schon fast Strassentauglich!!

Die SP konzentriert sich nicht darauf, die SVP fertig zu machen. Die SP versucht bestmöglichste, sachliche und zukunftsorientierte, nachhaltige Politik zu machen. Deshalb ist das Zeichen nicht falsch! Gelingen kann nicht immer alles, aber Zeit für Retourkutschen haben vielleicht andere Parteien die Zeit dazu, die SP aber sicher nicht. Denn wir konzentrieren uns darauf, für Alle da zu sein und sich nicht auf die Obersten 10'000 zu konzentrieren.

Und​ das Herr Maurer nicht das Präsidialjahr nicht das nächste Jahre übernehmen sollte, finde auch ich nicht die dümmste Idee. Denn dann könnte es wirklich passieren, dass wir uns nachher von der EU alles auf die Nase binden lassen müssen, denn das Abkommen ist kein Zuckerschlecken! Das sind tausende Seiten von Abkommen, die eingehalten werden müssen WEIL, genau, sonst Sanktionen kommen und Deutschland ist nun mal nach Amerika unser grösster Geschäftspartner!!


Aber die Musik macht den Ton, wie in JEDEM Bereich und auch in jedem Land im Leben! Denn, über die reisserischen Titel die die SVP jeweils hat, kann man im Buch von Hernn Krämer "Die Angst der Woche" nachlesen wie das geht, nämlich nur um reine Angst zu schüren.......

Es grüsst Sie
J.P. Lips
-