Lexikon: Volkswirtschaft

Als Volkswirtschaft bezeichnet man einen Wirtschaftsraum, der normalerweise einem Staat oder einem Staatenverbund wie beispielsweise der Europäischen Union entspricht. Dieser Wirtschaftsraum besteht dabei aus unzähligen Wirtschaftseinheiten.
Diese Wirtschaftseinheiten sind alle Haushalte und Unternehmen oder anders ausgedrückt alle Konsumenten und Produzenten, die miteinander verbunden und voneinander abhängig sind.

Offene vs. geschlossene Volkswirtschaft
Es gibt zwei Arten von Volkswirtschaften. Eine offene Volkswirtschaft bzw. ein offener Staat ist ein Land, das mit anderen Ländern Handel betreibt und somit Güter, Dienstleistungen und Kapital exportiert und importiert. Alle westlichen Staaten sind solche offene Volkswirtschaften wie z.B. die Schweiz, Deutschland, Frankreich, USA, Grossbritannien und viele mehr.
Das Gegenteil von offenen Volkswirtschaften sind geschlossene Volkswirtschaften. Ein solches Land betreibt keinen Handel mit anderen Ländern und ist gegen aussen abgeschottet. Ein Paradebeispiel für eine Geschlossene Volkswirtschaft ist Kuba.

 

 
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 zuletzt aktualisiert