Manfred Eberling Parteifrei

Manfred Eberling
Manfred Eberling Parteifrei
Wohnort: CH
Beruf: pens.
Jahrgang: 1944





Dafür setze ich mich ein

Gerechtigkeit für Frauen, Kinder, ältere und kranke Menschen, Tiere!



Das habe ich erreicht

Schon Vieles, aber nicht gut Erwähnbares. Damit soll man nicht prahlen.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Gerechtigkeit, Naturwissenschaft, Humor



Meine neusten Kommentare

Vor 12 Tagen Kommentar zu
Wollen wir uns wirklich von der EU erpressen lassen?
Auf die Frage bezogen, muss man eigentlich das NEIN anklicken.
Wer möchte sich denn schon gerne erpressen lassen?
Von einer solch unfähigen EU schon gar nicht!
Hier handelt es sich doch ausschliesslich um verwöhnte "Bürohöckeler".
Was soll eigentlich das ewige Gezwänge?
Die Schweiz hat abgestimmt, unsere Regierung muss nur noch unseren Willen erfüllen, sonst wird sie immer unglaubwürdiger!
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Einsatz der 3 Mia Entwicklungshilfe-Gel​der hinterfragen!
Ein bisschen mehr Offenheit unserer Regierung würde auf beiden Seiten gut tun!
Denn schliesslich fuhrwerken sie ja mit unserem Geld!
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Personenfreizügigkeit​: EU-Verhandlungsmandat​ ist Ablenkung!
Herr Lars von Limaa, da bin ich voll und ganz ihrer Meinung! Gewisse Damen und Herren Politiker, (seien es nun Schweizer, oder EU - Fritzen) haben einfach das Gefühl, man könne mit dem Schweizervolke umspringen, wie es ihnen beliebt. Wenn wir uns jetzt nicht energisch zur Wehr setzen ist alles zu spät! Dann werden wir von den Einreisenden einfach an die Wand gedrückt und zertreten. Sogar die Netten und Linken merken teilweise den Widersinn unserer Asylpolitik! Aber lieber keine Fehler zu geben, sonst verliert man das "Gesicht"! (Geri Müller hat doch so ein schönes) Da ist für diese "Menschen" ein Staatsbankrott der Schweiz, wegen ausgemergelter Sozialkassen eher annehmbar.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Keine massive Einwanderung zu befürchten. Ha, ha, ha!
Wissen eigentlich immer noch nicht alle Steuernzahler hier, dass wir Tagtäglich von Bern Himmeltraurig angelogen werden? Am schlimmsten ist es immer vor Abstimmungen und Wahlen!
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
„Opening for Singaporeans only“
Herr Pfister, hoffentlich möchten sie in der Schweiz nicht Kreuzbeigen machen. Möchten sie auch in Hongkong leben? Dort ist es auch so eng. Es hat den Vorteil, dass wenn einer stirbt, kann er nicht mal umfallen.
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
Ecopop gegen übermässige Verdichtung und Zersiedelung!
Sehr wahrscheinlich kennen die Linken und Grünen das Wort "Scheinasylanten" gar nicht!
-
September 2014 Kommentar zu
„Opening for Singaporeans only“
Für eine Normalisierung dieser unhaltbaren Zustände ist es nun bereits viel zu spät!
Auch wenn die Linken und Netten es sogar allmählich einsehen, wird nichts passieren, denn jeder hat Angst, sein "Gesicht" zu verlieren, und das wäre für diese "Schweizer" viel schlimmer, als ein Staatsbankrott.
-
August 2014 Kommentar zu
ECOPOP-Initiative statt Placebo der SVP!
Darauf nur noch meine letzte Meldung:
"Das Leben beginnt auf alle Fälle, immer in einer Zelle,
Bei manchen Strolchen, endet es in einer solchen."
-
August 2014 Kommentar zu
ECOPOP-Initiative statt Placebo der SVP!
Vielen Dank Vimentis, dass ihr meinen Beitrag gelöscht habt.
Ich werde euch nie mehr bemühen!
-
August 2014 Kommentar zu
ECOPOP-Initiative statt Placebo der SVP!
Herr Pfister, alles Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die immer tödlich endet.
Darum schon wäre es besser, wenn alle an ihrem, von der Natur gegebenen Orte ausharren würden, bis der ganze Spass vorbei ist.
Die Natur hat sich gewiss auch etwas gedacht dabei, als sie die Eskimos im Norden ansiedelten, auch die Tigermücke, Krokodile und Elefanten und gewisse amerikanische Krebse und Unkräuter gehören einfach nicht hierher.
Das beschert nur immer weitere Probleme und beschleunigt unseren vorzeitigen Untergang.
-