Manfred Eberling Parteifrei

Manfred Eberling
Manfred Eberling Parteifrei
Wohnort: CH
Beruf: pens.
Jahrgang: 1944





Dafür setze ich mich ein

Gerechtigkeit für Frauen, Kinder, ältere und kranke Menschen, Tiere!



Das habe ich erreicht

Schon Vieles, aber nicht gut Erwähnbares. Damit soll man nicht prahlen.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Gerechtigkeit, Naturwissenschaft, Humor



Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
14. ECOPOP JA: Nicht Zeichen setzen, sondern handeln!
Herr Kremsner, möchten Sie Ihren besonders fetten Filzstift nicht auch gleich patentieren lassen?
(Der Filz passt doch sehr gut für die Gegner von ECOPOP.)
-
Vor einem Tag Kommentar zu
13. ECOPOP JA: Auch wenn die EU nicht begeistert ist!
Gehässigkeiten in einem Forum sind Gift für das Verstehen von anderen Meinungen!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
12. ECOPOP JA: BR hat sich von Experten täuschen lassen!
Liebe Frau Zeltner, oder wie sie sonst heissen mögen,
Mein Ja zu ECOPOP ist schon längstens unterwegs.
Das ewige gekääre mit unseren Parteien hängt mir langsam zum Halse heraus.
Ich weiss aus eigener Erfahrung, was diese "Gebilde" Wert sind. NULL !
Mit Parteien hatte und habe ich nichts am Hals.
Was ich möchte ist, dass die Schweiz wieder etwas wohnlich wird!
So wie vor 30 Jahren kann sie nie mehr werden, da würden auch 100 Parteien mit allen Versprechungen nichts nutzen.
Wenn wir NUR EINE GUTE Partei in der Schweiz hätten, wäre es nie so weit gekommen.
Was ich nun will, ist VERÄNDERUNG, denn jede Veränderung ist im heutigen Sinne auf jeden Fall eine Verbesserung!
Unsere​ Parteien und "unsere" Regierung verhalten sich auf Kritik genau wie ein gewisser G. Müller! Es perlt alles an ihnen ab!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
12. ECOPOP JA: BR hat sich von Experten täuschen lassen!
NACHTRAG
Sollte es hier in der Schweiz noch drei Jahre so weiter gehen, kann unser Land den Bankrott anmelden.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
12. ECOPOP JA: BR hat sich von Experten täuschen lassen!
Vielen Dank, Herr Knall,
Sie haben mich gut aufgeklärt. Ich gebe es zu, dass es immer Menschen gibt, die mehr wissen als ich.
Auf der anderen Seite muss ich ihnen antworten, dass es auch völlig kindisch ist, über "korrigiert" zu schreiben, wenn das im besten Fall noch 3 Jahre dauern sollte!
Mein Gefühl sagt mir einfach, dass sich das Bundeshaus vehement dagegen zur Wehr setzt irgend etwas zu verbessern, nach diesen Abstimmungen!
Was ist denn nun mit dieser "Durchsetzungsinitiat​ive?"
Wenn unsere Räte artig ihre Arbeit machen würden, bräuchte es keine Solche!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
11. ECOPOP JA: Familienpl. ist mehr als Kondome verteilen!
Herr Brunner, sie beschreiben die Kulturen dieser Völker sehr gut.
Darauf kann man nur antworten: Solche "Kulturen" haben hier nichts aber auch gar nichts zu suchen!
Wenn sie einfach zu uns kommen müssen, bitte, aber die "Kultur" wird zu Hause gelassen!
Sollten das die Herren der Schöpfung einfach nicht begreifen, gibt es nur eines. Schwanz ab!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
12. ECOPOP JA: BR hat sich von Experten täuschen lassen!
Herr Knall, können sie uns einen kleinen Abriss bringen, WAS bei der MEI und WO es korrigiert wurde?
Ich sage: NICHTS ist korrigiert worden!
Die Schweizer Stimmbürger sind bei der EU von "unserer" Regierung nur angeschwärzt worden!
So lange eine Sommaruga und ihre Nachläufer im Bundeshaus ein- und aus gehen, wird sich auch gar nichts ändern.
Auch so lange die Wirtschaft UND die Linken sich so schön bedienen können an unseren Steuergeldern, wird auch keine Änderung eintreten.
Sie schreiben: "...wieder richtig gestellt worden."
Ich sage, "Nichts, aber auch gar nichts wurde richtig gestellt!"
Ansonsten​ hätten wir hier in der Schweiz seit Februar eine Verbesserung spüren sollen! (8 Monate NICHTS !)
Wie viele Jahre predigt Sommaruga schon, dass sie die Verhandlungen beschleunigen werde?
Also, wir haben mit der ECOPOP den letzten Zwick an der Geisel!
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
11. ECOPOP JA: Familienpl. ist mehr als Kondome verteilen!
Für ihr abgegebenes JA danke ich ihnen herzlich, Herr Brunner.
Ihres und mein JA werden aber nicht so viel nutzen, denn in der Schweiz hat es viel zu viele Stimmberechtigte, die sich an den Ausländern eine goldene Nase verdienen!
Die sägen garantiert nicht an dem Ast, auf dem sie so schön sitzen.
Ob die Familienplanung funktioniert oder nicht, wird die Zeit zeigen.
In China ging es.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
11. ECOPOP JA: Familienpl. ist mehr als Kondome verteilen!
NACHTRAG:
Höchstens einem Herrn Pfister kommt das wie eine Belohnung vor.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
11. ECOPOP JA: Familienpl. ist mehr als Kondome verteilen!
Was glauben sie denn, Herr Brunner, zu was wir alles gezwungen werden?
Ein geordnetes Leben funktioniert eigentlich nur über Zwang. (Und Belohnung)
Oder glauben sie, dass so viele Leute morgens früh und abends, freiwillig in vollgepferchte Wagons steigen?
Es gäbe noch hunderte Beispiele, wie wir jeden Tag zu etwas gezwungen werden.
-