Thomas Niedermann Parteifrei

Thomas Niedermann
Thomas Niedermann Parteifrei
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -









Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 21 Tagen Kommentar zu
Der Preis der Souveränität?
Frau Ricklin ist einfach eine Fehlbesetzung. egal ob an der Uni, im Nationalrat oder hier als Vertreter der Schweiz.
Wann werden dort Leute hingsetzt, welche die Anstimmungsresultate respektierenund nach Aussen auch so vertreten?
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Bananenrepublik Schweiz
Thomas Niedermann sagte gerade eben

Ja dann legen Sie doch noch bitte das Abkommen für das Überführen von illegalen Gefangenen, und die Erpressung über Verletzung des Bakgeheimnisses bei. Wenn wir dann gerade dabei sind noch die Abhörvreinbarung etc dar.
USA ist eine Bananenrepublik welche das Recht beugt wo es gerade passt umd wir Naiven Doofen glauben immer noch die USA ist unser Freund.
Die USA hat nur einen Freund und der heisst USA. Und wir sind jetzt seit meheren Jahren einfach nur der Verlierer - aber Hauptsache wir halten uns an Abkommen, die USA wird sch dran halt wenn es herde mal passt, ansonsten macht man was man will.

Verstoss melden
[Kommentar löschen]
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Der Preis der Souveränität?
Frankenstärke:
Primär eine Euroschwäche. Dollar und Chinesischer Rimbi sind auf jeden Fall nicht abgestürzt.

Z.B. Cablecom:
Da ist der Frankenkurs ja wohl nur ein Vorwand. Das einzige was hier passiert ist dass die ausländischen Eigentümer mehr Geld in ihrer Lokalwährung erhalten.

Abschott​en / Offen:
Wird nicht wahrer wenn man es immer wieder so darstellt. Wir sind eines der weltoffensten Länder überhaupt alles anders ist einfach nicht wahr. Ausser man definiert weltoffen mit alles machen und schlucken was die EU sagt. Die EU ist nur innerhalb offen - gegen Aussen dann nicht so sehr - sieht man ja jetzt an den Drohungen gegen die Schweiz.

Forschung​:
Ist ja wohl nicht so, dass einfach die EU im Bereich Forschung die Weltspitze darstellt. Wir haben da einiges zu bieten.

Schweiz:
​Wenn ich sehe was die EU macht, wie man in der Ukraine "zündelt", wie die Wirtschaft Probleme hat, dann finde ich unser Konzept einfach überzeugender. Unser aktuelles Problem heisst eine "Überflutung durch EU Bürger - das auf das richtige Mass - wir haben weiterhin Platz für Forscher, und Bürger aus nicht EU Staaten.

Also gerade schlüssig und tiefgründig finde ich den Beitrag jetzt also nicht - d.h. es ist nicht so gut al s das man es hier hätte wiederholen müssen.
-
Vor 22 Tagen Kommentar zu
Studentinnen und Studenten sind nicht faul
Ist einfach nur ein linkes Anliegen. Einfach mal wieder Geld verteilen und denken die Welt wird dann besser.
Das ist dann aber in der Praxis nicht so.
Ich hätte,nichts dagegen, wenn jemand für einen normalen Studienverlauf keine Gebühren zahlen müsste. Fände ich sogar gut. Gleiche Chancen für alle, auch kemand aus armen Haus kann eine teure Ausbildung machen - absolut dafür.
Aber das ist nicht der Inhalt der Initiative - nein,man will als erstes:
- den Föderalismus im Schulwesen wieder ein Stück aushebeln
- zuerst mal Geld verteilen egal ob es nötig ist
- dann ein Minimum festlegen- ist ja,egal wo man lebt, obwohl die Kosten lokal unterschiedlich sind
- vieles der Verwantwortung abnehmen und dann ein langes Studentenleben ermöglichen
- wer studiert, nebenbei etwas jobt und das Studium vernünftig betreibt - der ist dann wieder mal der Dumme.

Einfach ablehnen, den Föderalismus pflegem und die vielfältigen guten kantonalen Stipendienlösungen weiter so anwenden. Einen Notstand kann ich da nicht erkennen.
-
Vor 26 Tagen Kommentar zu
Amis führen die Schweiz vor!
Sehr geehrter Herr Pfister

Ihr letzter Beitrag stimmt insofern, dass es Druck von Aussen gibt. Die Argumentation ist dass es das braucht.
Irgendwie leben Sie da in einer Scheinwelt und sehen die eigentlichen Realitäten nicht.
Sind wir Schweizer perfekt ? - Sicher nicht .
Machen wir im Bereich Moral, Integrität etc vieles vorbildlich - Ja sicher.
Jetzt kommen die USA und machen Druck. Dabei geht es keinesfalls um Moral, Gerechtigkeit oder Anderes. Nein es geht um knallharte Politik und das Durchsetzen seiner Interessen. Die WM Vergabe an Russland ist das Hauptproblem, Katar evtl. Eine Vergabe an Saudiarabien wäre beispielsweise kein Problem für die USA - weil geopolitisch wichtig (ist dann egal ob al Kaida, IS und anderes daraus finanziert wird).
Sie führen die Holocaust Geschichte an -auch so ein Fall - es ging nur um Geld. Was die Amerikaner betrifft haben da dann keine Regeln gegolten (z. B. ohne das Know How der ehemaligen Nazis - wäre die USA vermutlich heute noch nicht auf dem Mond).
Und was die Moral angeht da gilt dann der Menschenrechtshof in Den Haag für die USA nicht. Es gilt eher FBI, Cowboymethoden etc. Auf Details wie Guantanamo, erschossene Schwarze etc. verzichte ich an dieser Stelle einfach mal.

Für mich ist einfach so, dass wir eines der besten Länder in vielerlei Hinsicht sind (ich habe viel Länder bereist und mir dort die Realität angesehen). Wir sollen uns weiter verbessern, keine Frage. Aber irgendwie ist in den USA der Sport entstanden die Schweiz zu erpressen und zu einem Schurkenstaat zu machen. Das haben wir nicht verdient. Ich lehne diese Einmischung und unsägliche Anmassung von Aussen vehement ab.

Und Sie Herr Pfister sollte dann einfach auch mal Position beziehen - sind sie eher für die Schweiz - oder eher für alle andern die uns pisaken um irgendwelches Internationales Sozialistisches Ideal langfristig versuchen durchzusetzen.

Abe​r da fangen Sie doch einfach mal in den USA an, legen dort ihre hier dargelegten Massstäbe an und sehen dann in der Realität ob meine Aussagen stimmen. Sie würden zurück kommen wie Herr Meili - jede Wette. Falls der NSA Sie nicht vorher stoppt.
-
Vor 28 Tagen Kommentar zu
Amis führen die Schweiz vor!
Ist einfach eine weitere Geschichte bei welcher die Behörden nicht die Interessen der Schweiz vertreten.
Man hat es aber geschworen - ist das wirklich nur noch naiv oder ist man da bereits eine Stufe weiter?
Nochmals zum mitdenken:
- auf der Grundlage Amerikanischer Gesetze wird ein windiger Steuersünder so lange gepresst bis er irgendwas gegen die FIFA "gesteht"
- dann teilt der Obersheriff der Schweiz mit, dass man folgende Personen zu verhaften hat
- anschliessend berichtet die die amerikanische Presse:
. Schweiz ist korrupt
. Schweizer Banken sind auch Schuld
. dann wird die ganze FIFA noch angeklagt und die USA nimmt dann das Geld ein.
Immer die gleiche Erpressungsmasche - das Holocaust Geld ist immer noch nicht restlos verteilt - und wir haben immer noch nichts daraus gelernt.
Ergo ist es wohl erlaubt - solche Gesuche mal solange zu prüfen bis diese wieder abgereist sind und weitere Schlitzohrigkeiten - aber nein immer schön den Amis hinterher tappen

Und was sind das für Demokraten und Schweizer die aplaudieren weil ein fremder Staat hier seine Interessen oberhemmungslos durchsetzt. Absolut Null Verständnis für solch selbstzerstörischwrs Verhalten in einem Staat in welchem man mit allen Volksrechen ausgestattet ist und auf dem demokratischen Weg versuchen kann seine Ideen für Gesetze umzusetzen.
Man hat keinen Erfolg und freut sich wenn die EU und die USA mit uns Schlitten fahren. Sorry Solche sind für demokratisches Vorgehen disqualifiziert.
-
May 2015 Kommentar zu
Erbschaftssteuer: Einnahmen sinnvoll einsetzen!
Mit irgend welchen Tricks wird immer mehr die Wahrheit verschleiert und alles nur komplizierter.
Jetzt​ soll die Erbschaftssteuer die AHV finanzieren, die Autofahrer finanzieren Soziales bis kein Geld mehr für Strassen da ist etc etc.
Es wäre einfach richtiger:
- die AHV hat mehr Prozente und fertig. Ist ja sowieso schon Leistungsgesteuert
-​ für das Soziale soll einfach eine Sozialsteuer eingeführt werden

Dann müsste man nämlich beim Ausbau der Leistungen auch jeweil klar vorrechen und entsprechend würde dann die Sozialsteuer einfach erhöht. Dann schauen wir dann mal!
Solange in irgendwelchen Steuerkonstrukten jeweils ein "Anderer" zahlt meint man immer es koste nicht so viel. Denkste schleichend wird mit diesem Prinzip immer mehr ausgegeben und die Steuern ausgeweitet.

Genau​ in diesem Geist ist auch der Beitrag. Es wird wieder irgend ein kompliziertes Konstrukt geschaffen - und für diese Verwaltung gehen denn mal als erstes ein paar Millionen den Bach runter - mit dem Rest spielen denn ein paar Gutmenschen den lieben Samichlaus und verteilen Geschenke.
-
May 2015 Kommentar zu
Erbschaftssteuer: Liberale Befürworter organisieren sich.
Wie kann man nur argumentieren, dass eine zusätzliche Steuer die Lohnkosten senkt. Das ist doch einfach falsch.
Jede Steuer entzieht der Wirtschaft Geld. Das ist Fakt!
-
May 2015 Kommentar zu
SICHERHEIT – unser höchstes Gut!
Wieder so ein nutzloser Vorschlag - einfache Bewirtschaftung eines politischen Themas.
Das ist absolutes Detail, die Dienstwaffeb zB sind alle schon registriert.
-
May 2015 Kommentar zu
SICHERHEIT – unser höchstes Gut!
Sicherheit ist eine komplexe Sache und nicht einfach nur Sache der Armee. Da greift der Beitrag viel zu kurz.
Wir habem zudem ein Konzept des Nationalstaates und wenn wir nicht Teil eines Bündnis sind dann müssen wir auch was tu :
- Der BR und das Parlament muss zusammen mit den Kantonen eine umfassende und aktuelle Bedrohungsanalyse durchführen.
- dann folgt eine entsprechende Konzeption von der Polizei, über Nachrichtendienst bis zur Armee
- dann abgeleitet werden die Bestände und Mittel definiert

Aber was machen die Politiker:
Irgendwel​che Fliegerpoltik ( und da fehlte jeder Sachverstand in der Argumentation), dann werden Armeebestände in Stammtischmanier definiert etc.
Ich sehe da keine ernsthaften Beiträge bei den Zuständigen und irgendwann muss das Volk da eingreifen.
-