Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR
Rassismus-Arena vom 30.06.2017: Rassig oder rassistisch?
Eine der in­ter­essan­tes­ten Sen­dun­gen der letz­ten Zeit, um er­gän­zend und ver­tie­fend über die­ses Thema zu dis­ku­tie­ren, zu ana&s
Der Islam wird in unseren Medien verharmlost
Dass die Chris­ten die welt­weit am meis­ten ver­folgte Glau­bens­ge­mein­sch​aft ist, ist ei­gent­lich längst be­kannt. Die­ser Ar­ti­kel aus der „Welt" von 2012 fasst die Sach­lage gut
Spin Doctors im Bundeshaus, das nächste Lehrstück steht an!
An­hand des so­ge­nann­ten Ge­gen­vor­schlags zu „RA­SA-I­ni­tia­ti­ve​", die den Volks­be­schluss der Mas­sen­ein­wan­de­ru​ngs­i­ni­tia­tive rück&

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 9 Stunden Kommentar zu
Eröffnung KESB-Verfahren - Schutz vor Willkür ?
Ja, ja, Frau Bloch, Sie erwähnen da eben so Einiges wenn der Tag lang ist...

Und ob Kommentare von Ihnen gelöscht worden sind müssten Sie wissen. Falls Sie es nicht selber waren, hätte Ihnen Vimentis die Löschung per mail mitgeteilt.
-
Vor 11 Stunden Kommentar zu
ETH: Vollgeld mit Fake Science bekämpfen
Wenn die KOF also hätte fragen müssen, Herr Pfluger:
"Wie beurteilen Sie die Kreditgeldschöpfung durch die privaten Banken mit einer Mindestreserve von 2,5 Prozent?"

Hätte die KOF denn, um eine sinnvolle Auswertung zur Vollgeldinitiative machen zu können nicht auch fragen müssen:
"Wie beurteilen Sie die Kreditschöpfung durch die Nationalbank mit einer Mindestreserve von 0%?"
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Eröffnung KESB-Verfahren - Schutz vor Willkür ?
Wenn Sie in einer Diskussion einfach nachträglich Kommentare von Ihnen löschen, auf die bereits geantwortet worden ist, Frau Bloch, verzerren Sie die tatsächlichen Stellungnahmen.

Zw​ischen meinen beiden obenstehenden Kommentaren haben Sie ja noch einen Text veröffentlicht. Zum besseren Verständnis zitiere ich:

„Yvonne Bloch schreibt: 24.04.18, 22:07
Herr Knall, ich habe Ihnen bereits vor etlichen Tagen den "Spiegel" vorgehalten. Offenbar leiden Sie an einer Wahrnehmungsverzehrun​g. Ich gebe Ihnen jetzt eine Anleitung, wie eine sachliche Diskussions verlaufen sollte.
Als erstes möchte ich hiermit nochmals betonen, dass ich den Sachverhalt emotionslos schildere und meine persönliche Befindlichkeit in meinem Homeoffice bleibt. Das Emotionale hat hier in der Tat nichts zu suchen. Nur ist es so, dass ich wiederholt feststellen muss, dass Sie und Elsi ihre subjektiven Wahrnehmungen und Phantasien in meinen Sachverhalt projizieren. Das ist tabu!
Zweitens sollte jeder, der meine Updates zu diesem Thema liest, lediglich Kommentare absetzen, welche der Sache zweckdienlich sind. Also weder Zuspruch oder Ermunterung noch Trost oder persönlichkeitsverlet​ztende Kritik. Ihre Kritik, Herr Knall, verstösst gegen die Diskussionsregeln. Sie scheinen wohl nicht zu verstehen, dass ich nicht in ein Verfahren mit Vimentis verwickelt bin, sondern dass die…“

…der Text ging noch ein paar Sätze weiter, der Rest ist aber nicht per Mail übermittelt worden. Sie schrieben da noch, Sie seien schliesslich alt genug um zu entscheiden was Sie schreiben und Vimentis würde sie dann schon darauf aufmerksam machen, falls Sie gegen Forumsregeln verstossen würden.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Eröffnung KESB-Verfahren - Schutz vor Willkür ?
Sie verstossen natürlich nicht gegen Forumsregeln, Frau Bloch, das möchte ich keinesfalls in den Raum stellen.
Aber es gibt eben auch keine Regel, die es irgendwelchen Kommentatorinnen erlaubt, Kommentare anderer zu verbieten oder zu untersagen.

Dass Sie, wie gerade erneut bewiesen, ein Gekränktsein-Problem haben, äussert sich in Ihrer Manie, sich durch Ihnen nicht applaudierende Kommentare grundsätzlich diffamiert zu fühlen oder persönlichkeitsverlet​​ztende Kritik zu wittern.

Eines sollten Sie verstehen: Was Sie hier schildern, ist weder ein nachprüfbarer Sachverhalt, noch emotionslos. Auch wenn Sie das nochmals betonen. Und auch dass Ihre persönliche Befindlichkeit in Ihrem Homeoffice bleibt, projizieren Sie nur aus Ihrer subjektiven Wahrnehmung in Ihre Phantasien.

Klar, Sie sind alt genug um zu entscheiden was Sie schreiben und was nicht. Aber ich bezweifle Aufgrund Ihrer hier präsentierten Beispiele, dass Sie auch robust genug sind, eine offene Diskussion über das von Ihnen Geschriebene sachlich durchzustehen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Eröffnung KESB-Verfahren - Schutz vor Willkür ?
Es sind doch keine Rückschlüsse, Frau Bloch, die hier auf ihre persönliche Situation gezogen werden, denn Sie schildern diese persönliche Situation doch permanent selber! Nachher zu fordern, dass die Leser schweigen sollten, ist in einem Diskussionsforum völlig absurd.


Statt gutgemeinte Warnungen ernst zu nehmen die ja nur verhindern wollen, dass Sie enttäuscht werden, sollten Sie nicht einfach aggressiv und von vornherein uneinsichtig reagieren. Es geht ja gerade darum, dass Sie sich in Ihrer anscheinend doch angeschlagenen, eigenen psychischen Konstellation nicht von Meinungsäusserungen verletzt fühlen sollen, wenn Kommentatoren sich vielleicht zum KESB-Thema austauschen, aber wahrscheinlich nicht therapeutisch tätig sein wollen.


Schlusse​ndlich muss man sagen: Es ist ja Ihre Sache. Aber es ist nicht angemessen, dann umgehend in den Opfer- und Beleidigungsstatus zu verfallen, wenn das eintritt wovor Sie ja jetzt von verschiedensten Kommentator^*/Innen gewarnt wurden.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Die sogenannten „Evangelien“ anhand derer Sie verschwörungstechnisc​h aufzeigen wollen „dass vorher noch andere Strömungen existierten“, sind wohl zurecht vergessen worden, Herr Eberhart.

Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, wie „andere Strömungen“ in der Lage wären, das Christentum positiv zu bereichern. Die Bibel zumindest könnte mit zusätzlichen Evangelien, die etwas anderes lehren als die heute geltenden, schwerlich „verbessert“ werden.

Doch falls dieser Konstantin-Papst dazu beigetragen hat „dem Christentum den Weg zu ebnen“, dann auf jeden Fall auch von meiner protestantischen Warte aus: Danke!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Wir müssen wieder über “gut und böse” reden
Ich finde es wichtiger, Herr Plaz, dass Kommentar-Verfasser mit solchen Kommerzgeleierinterpr​eten nicht die Bibel herabstufen. Auch nicht die englische...

Es wäre eine Schwäche, nicht auf solche Trollheiten hinzuweisen.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Wir müssen wieder über “gut und böse” reden
Das war wohl ein Schreibfehler, Herr Plaz.

Statt „ein paar Worte aus einer englischen Bibel“ haben Sie vermutlich schreiben wollen: „aus der Retorte von einem englischen Gigel…“
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Schweiz: Souveränität und Freiheit bewahren
„Herr Blocher Sie sind einfach geil! Danke für Alles!“, sagt ein Kommentar auf Facebook. Einfacher kann man es nicht sagen.

Und tatsächlich, wie kann man diesen Mann nicht bewundern? Exemplarisch hier bei Schawinski. Ein Meilenstein der Medienkunst!
Der mediale Totschläger und peinliche Rufmörder Schawinski gegen den verlässlichsten Politiker, grössten Volks-Aufklärer und effizientesten Bürgerrechtsdemokrati​everteidiger der Schweiz seit General Guisan.

https://ww​w.srf.ch/play/tv/scha​winski/video/roger-sc​hawinski-im-gespraech​-mit-christoph-bloche​r?id=7a7241fc-a7e0-4d​be-8890-2f90aee60d02&​station=69e8ac16-4327​-4af4-b873-fd5cd6e895​a7
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Ungerechtfertigte Überwachung schadet uns allen
Auch hier wird permanent davon geflötet, dass man zu akzeptieren habe, wenn jemand sich als krank und Anspruchsberechtigt bezeichnet.

Aber wenn man schon nur andeutet, dass gewisse Anspruchssteller von IV-Renten tatsächlich krank sein könnten und deshalb deren Forderung nach unbedingter „Solidarität“ als befangen interpretiert, geht gleich der Beleidigten-Shitstorm​ los.

Man will also krank sein, damit es Kohle gibt, dann aber darf man das gefälligst nicht mehr erwähnen. Geschweige denn kontrollieren…
-