Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 21 Minuten Kommentar zu
Klimawandel - Wahn
„… Parteien sollen zusammenarbeiten… oder Konsens finden um etwas Vernünftiges auf die Beine zu bringen…“ säuselt, Herr Haller, einer der eine Partei repräsentiert, die selber nur darum existiert (also nur noch fragmentarisch) weil deren Mitglieder nicht mal den Konsens in der eigenen Partei respektiert haben und lieber verräterisch mit dem politischen Gegner „zusammengearbeitet“ haben, von dessen grösstmöglicher Abhängigkeit sie seither dahinsiechen.
Völlig unglaubwürdig.

Wie​ sich eben gezeigt hat, hat sich „der Konsens“ bei der Personenfreizügigkeit​ als für die Schweiz äusserst nachteilig erwiesen. Das hat das Volk bereits anlässlich der Masseneinwanderungsin​itiative kundgetan.
Danach hat bei den Anpasserparteien nur noch ein Konsens darin bestanden, wie man diesen Volksbeschluss hintergehen kann. Darum braucht es halt jetzt eine neue Gelegenheit, bei der die Schweizer Bürger klarstellen können, dass sie eine Personenfreizügigkeit​ für 500 Millionen EU-Bürger nicht verkraften, ohne die Schweizer Verhältnisse freiwillig auf EU-Niveau abzusenken.

Und kurz zum Brexit: Es gibt gar kein Desaster! So wie es auch Frau May ursprünglich lippenbekannt hat: Brexit means Brexit!
Aber die Tante war ja eine Remainerin. Es war deshalb von vornherein klar, dass ihr „Plan“ nur daraus bestand, einen echten Brexit zu hintertreiben.
Johnson sagt auch „Brexit means Brexit“. Nur dass er das auch so meint.
-
Vor 3 Stunden Kommentar zu
Klimawandel - Wahn
Sie sind sicher ein Lieber, Herr Baumann, und meinen es gut. Aber der Rosa-Pussy-Spruch von wegen alle Parteien haben sich lieb und sollten zusammenarbeiten, ist eben total neben den Schuhen, wenn es um Politik geht.

Wie wollen Sie als freier Schweizer mit Parteien zusammenarbeiten, die es darauf angelegt haben die Freiheit der Schweiz an die EU abzutreten und die Bürgerrechte auf den Misthaufen zu werfen?

Da geht es nicht um Hasstiraden sondern um Aufklärung. Die ist wichtig, damit auch die Rosa-Pussy-Träumer nicht davon ausgehen, dass wir uns auf einem Ponyhof befinden, auf dem die Einhörner unter Regenbogen steppen.
-
Vor 3 Stunden Kommentar zu
keine Erhöhung des AHV-Alters, nicht Junge gegen Alte
Staatsstellen, Herr Huber, werden, nur so nebenbei, von denselben Produktiven bezahlt, die ihr eigenes Geld und ihre eigene Arbeit dafür verwenden Produkte und Dienstleistungen herzustellen und zu verkaufen.

Der Staat selbst hat rein gar nichts geschaffen und tut es auch in Zukunft nicht. Schon gar nicht werden produktive Arbeitsstellen „geschaffen“. Denn alles was der Staat macht ist die Verwaltung und die Behinderung der Produktiven und die Verschwendung der von ihnen erschaffenen Werte.
-
Vor 3 Stunden Kommentar zu
Christliche Moral? Fragen an Chocolatier Jürg Läderach
Ich habe schon verstanden, Herr Frischknecht. Leben und leben lassen… solange sich einer nicht etwa gegen die grassierende Dekadenz, die monströsen Perversionen oder den lebensverachtenden Todeskult (Abtreibung, bezahlter Selbstmord usw) ausspricht und damit die Harmonie der niedrigsten Instinkte stört…

Falls doch, kann man ihn als reaktionäres Schwein verschreien um die eigene Kaputtheit als „normal“ erscheinen zu lassen.
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Das EU-Rahmenabkommen wird am 19/20.10.19 ENTSCHIEDEN
Solange Sie; Herr Mosimann, den Sachverhalt gar nicht kennen oder ihn völlig falsch interpretieren, würde es auch nichts bringen, wenn Sie ihn x Mal zu erklären versuchen.
Der Punkt ist: Der Rahmenvertrag hat keinen Verfassungsrang. Die Verfassung wird durch ihn nicht verändert.

Was uns aber unserer Rechte beraubt ist die bundesrichterliche, diktatorische „Rechtsprechung“ die ohne jeglichen Volksauftrag dekretiert hat, dass „internationale Verträge“ (und ein solcher ist der Rahmenvertrag) VORRANG vor unserer Verfassung haben!
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Christliche Moral? Fragen an Chocolatier Jürg Läderach
Die einzige „Aufgabe“, Herr Frischknecht, die sich dieser Blog herausnimmt, ist der dreckige und hinterlistige Versuch eine unbescholtene Person wegen deren christlicher Einstellung als verabscheuungswürdig darzustellen.

Die Aufgabe der Kommentatoren ist es, dies klar aufzuzeigen und diese Art von primitiver Rufmörderei anzuprangern. Aber sicher nicht, sie aus purer Schwatzsucht auch noch zu befeuern.
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Das EU-Rahmenabkommen wird am 19/20.10.19 ENTSCHIEDEN
Ach ja, Herr Mosimann? Wird denn der „Rahmenvertrag“ in die Verfassung geschrieben? Ich sage es Ihnen: nicht ein Wort davon! Genauso wie kein anderer Staatsvertrag in der Verfassung steht.

Gehören solche Grundlagen nicht auch zu den Dingen von denen Sie glauben, dass sich Personen die sich täglich in diesen Foren bewegen wissen sollten, bevor sie hier den grossen Zampano markieren wollen?
-
Vor 22 Stunden Kommentar zu
Das EU-Rahmenabkommen wird am 19/20.10.19 ENTSCHIEDEN
Wie gesagt, Herr Mosimann, wie und ob das Rahmenabkommen uns Vollidioten tatsächlich „zwingend per obligatorisches Referendum“ vorgelegt wird, entscheidet das Parlament. Nicht der Stimmbürger.
Und zwingend wird gar nichts beschlossen. Ausser vielleicht der Rahmenvertrag durch das Parlament…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Christliche Moral? Fragen an Chocolatier Jürg Läderach
Ich finde diese Schleimerei einfach unterste Schublade, Herr Frischknecht. Da verkünden Sie grossartig, dass Sie diesen Chocolatier zwar nicht kennen, aber „dass es Ihnen scheint“ er sei ein Extremist für den jedes Verständnis fehle.

Und jetzt, nachdem man Ihnen aufgezeigt hat, wie primitiv die Verleumdungsfalle ist, in die Sie hineingetappt sind wie ein braver Pudel, wollen Sie hier blöterlen, Sie hätten „natürlich“ eine wissenschaftliche Expertise durchgeführt um festzustellen, warum er „es verdient einen Artikel zu bekommen“ (einen Artikel in dem er als das Hinterletzte dargestellt wird, „natürlich“…).

Besser wäre es, von vornherein zu überlegen was da eigentlich abläuft, bevor Sie sich als tumber Verleumdungsnachplapp​eri der atheistischen Prollensozis zur Verfügung stellen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Das EU-Rahmenabkommen wird am 19/20.10.19 ENTSCHIEDEN
Das hat was, Herr Mosimann, in Wahrheit sind wir nicht nur Idioten, sondern Vollidioten, welche sich selbst die eigenen Bürgerrechte per Abstimmung haben verbieten lassen.
-