adrian michel

adrian  michel
adrian michel
Wohnort: bern
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Stel­len Sie sich fol­gende Si­tua­tion vor­:Ein Kind hat mit grös­ster Wahr­schein­lich­keit​​​​​​​ eine le­bens­be­dro­hende Lun­gen­ent&
Die Selbstbestimmungsinit​​​​​​​​iative: Lügen, Lügen, Lügen!
Lüge Nr. 1: „Schwei­zer Recht statt fremde Rich­ter" Diese In­itia­tive rich­tet sich vor allem gegen un­se­rer ei­ge­nen Rich­ter!
„Selbstbestimmung“ ohne Grenzen
Selbst­be­stim­mung: Ein ei­gent­lich sehr po­si­ti­ver be­setz­ter Be­griff wird der­zeit in­fla­tionär und aktiv von neo­li­be­ra­len und li­ber­tären Krei­sen zer&sh
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Selbst­be­stim­mungs­​​i­ni­tia­ti­ve: Der ef­fi­zi­ente Rohr­kre­pie­rer und Traum aller Büro­kra­ten und Sa­bo­teu­r
Adler Jubel? Blödsinn: Batman forever!
Liebe Sportre­por­ter, Liebe FIFA, Liebe Ein­fält­ler­Bitte er­spart uns jetzt eine Ad­ler-Ju­bel-­De­bat​​​​​​​­te!Wenn Fa­bian Schär nach einem Tor

Seite 1 von 5 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 5 Tagen Kommentar zu
Klimastreik: Gedanken eines jungen Politikers
Lieber Herr Knall
Ich bin froh: Sie haben jetzt gelernt, dass Demonstrationen und Streik teuer erkämpfte Grundrechte der Bundesverfassung sind - und keine blosse Schreierei.

Nicht zum ersten mal fällt mir auf, dass Sie grosse Bildungslücken in Sachen Demokratie haben.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Maletinsky

Belege für die Klimaerwärmung finden Sie oben nun wirklich genug. Falls Sie welche suchen.

Im zweiten Teil des Beitrag geht es nicht bloss um Windenergie sondern auch um Solarenergie und vor allem um die Mythen, das ein Stromnetz aus erneuerbaren Energien nicht zuverlässig oder wirtschaftlich sein könne (Erheiternd der Ausschnitt aus FOX-TV, dass Deutschland weit besseres Wetter als die USA habe, sodass Solarenergie dort viel effizienter genutzt werden könne…). Wirtschaftliche Realität ist beispielsweise, dass in den USA erneuerbare Energie immer günstiger wird und Gas und Kohle den Rang abläuft.

Die Windenergie mögen Sie nicht, soviel ist mir klar.

Ich denke, dass wir aber über einige Dinge einig sein können:

- Alternativen zu Windenergie sind Wasser, Atom, Solar, Gas und Kohle (Was hätten Sie denn gern?)

- Wenn die Gletscher im Alpenraum abschmelzen wird unsere Landschaft - auch für Vögel und Insekten - im Sommer zur Trockenzone. Sofern wir jetzt nicht ganz viele Stauseen bauen. Das ist ja einerseits gut um Wasserkraft zu produzieren aber andererseits… Die Grösse eines Genfersees in die Alpen zu Schreinern wird… äh… anspruchsvoll. Sie halten das Szenario ja bereits für unausweichlich.

-Dass die Welt nicht CO2 reduzieren wird, wenn die reichsten Länder nicht vorangehen ist einleuchtend (Dass die Welt mitmacht nur weil die Schweiz vorangeht war nicht die Behauptung).

-Weit​ über 10 Milliarden Franken verlassen heute die Schweiz jährlich Richtung Potentatenstaaten. Zudem wird täglich ein Verteilnetz zu Wasser und auf den Strassen belastet, das den fossilen Plunder heranschafft. Atemwegserkrankungen sind verbreitet und teuer. Das heisst im Klartext: Es werden auch Ressourcen frei und es gibt auch einiges zu gewinnen!

Zudem zeigen Staaten wie Iowa dass der Wirtschaftskollaps gar nicht mal eintritt, wenn auf Erneuerbare umgestellt wird. Es liegt aber auch in der Natur der Sache, dass konventionell eingestellte Energiekonzerne diese Neuigkeiten nicht gerade lautstark verbreiten mögen sondern mit der Angst vor dem Kollaps besser leben.
https://www.klimafa​kten.de/behauptungen/​behauptung-klimaschut​z-ist-zu-schwierig-un​d-viel-zu-teuer













-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Nabulon

Hier finden Sie eine Liste der Grössten Firmen der Schweiz. Von den Top Ten gehören 7 zu den Kategorien Mineralölhandel/Rohst​​offhandel oder Welthandel.

https:​//de.wikipedia.org/wi​ki/Liste_der_grössten​_Unternehmen_in_der_S​chweiz

(Klein​er Fun-Fact: Das sind auch diejenigen, für die wir die Steuergeschenk-Vorlag​​en USR I, II und Steuervorlage 17 zusammensparen)
- -
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Nabulon

Bitte verbreiten Sie hier keine Verschwörungstheorien​: Dass der Mensch mit ein paar Milligramm "Edelgasen" (Methan und andere) die Luft eines Fahrstuhls wahrnehmbar verändern könne wäre geradezu Magie! Ihre Idee mit dem Streichholz impliziert, dass Sie an die Möglichkeit eines solchen Geruchs glauben.

Fallen Sie bloss nicht auf diese plumpe Panikmache von mächtigen Lobbys und Medien herein! Die "Bauchwindlüge" ist eine fiese Täuschung, welche von den namhaftesten Forschern rund um den Globus tausendmal widerlegt worden ist!

:>

Ach übrigens, lieber Herr Nabulon
Lassen Sie es die Welt wissen, wenn Sie ein Streichholz erfinden, das CO2 und Methan aus der Atmosphäre entfernt....
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Maletinsky

Die Schweiz importiert pro Jahr für viele Milliarden Franken Öl und Gas. Wenn wir aus den Fossilen aussteigen können wir diese Industrie sehr wohl aus dem Geschäft drängen.

Wenn die Schweiz hingegen nicht beim Ausstieg nicht vorangeht so wird der Rest der Welt es auch nicht tun. Sie unterschätzen den Ernst der Lage.

https://www.​youtube.com/watch?v=d​LWDY-L2tA8

-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Maletinsky
Erstens werden wir noch eine Menge Staudämme bauen müssen, um das Schmelzen der Gletscher zu kompensieren.

Zwei​tens können Sie den Schutz von Regenwäldern und dergleichen vergessen, wenn dort Öl gefördert wird. Es bringt echte Resultate, wenn das Geld nicht zu korrupten Diktatoren geleitet wird. Luft und ein guter Teil des Wasser werden von ebendiesen Energieträgern verschmutzt.

Öl, Gas und Kohle aus dem Geschäft zu drängen ist eine der effizientesten Massnahmen für die Umwelt diese Planeten. Und das dafür aufgewendete Geld statdessen in der Schweiz investieren... da werden Sie sich sogar in diesem Forum hier nicht viel Feinde machen.
- -
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze I: Der Totale Krieg gegen die Vernunft
Lieber Herr Maletinsky

Beim retten von Wäldern helfen sicher die einen oder anderen mit.

Meistens wird aber immer moniert, man solle zuerst die und nicht jenes, das andere aber nicht so tun, und jene sollten lieber dies oder das statt jenes tun...

Ganz oft ist es aber nur eine ganz tolle Ausrede gar nichts zu tun. Dieselben Leute werden dann auch nicht Wälder retten oder auf Palmöl verzichten oder irgend etwas dazu beitragen um Ihre oben genannten Dinge zu verändern.

Unsere Kinder demonstrieren nun auf der Strasse, das wir mit diesem Scheiss-Spiel aufhören und stattdessen Emissionsziel null an die Hand nehmen. Und sie haben recht damit!

Im 2. Teil des Videos erzählt der Mann, wo wir bei der erneuerbaren Energie stecken und wie die auf fossilen Energien spezialisierten Firmen langsam Ihre Fell davon schwimmen sehen.
https://www.youtube​.com/watch?v=dLWDY-L2​tA8

Öl, Gas müssen wir restlos und tagtäglich importieren. Wenn wir das Geld für diese Energien statt im Ausland hier im eigenen Land investieren und dabei merken, dass wir damit gar nicht schlechter fahren... Dann gehören wir zu den Gewinnern.

Aber es gibt genug Schlaftabletten in diesem Land, die lieber sitzen bleiben. Die geben das Geld lieber mit vollen Händen an Saudis, Russen, Nigerianer Venezuelaner und Lybier aus...
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Für eine wirksame Klimapolitik
Nun sind aber die Erkenntnisse der "hochdekorierten Wissenschaftler" von den Forschern der Welt in die Diskussion eingeflossen und für nicht stichhaltig bewertet worden.

Entweder haben sich weit über 90% Der Wissenschaftler geirrt.
Oder die "hochdekorierten Wissenschaftler" haben sich geirrt.

Nüchtern betrachtet müsste man also der Möglichkeit Raum geben, dass an der CO2-Katastrophen-Theo​​rie etwas dran sein könnte.

Der Ausstieg aus den Fossilen Brennstoffen wäre nicht das Schlimmste, was uns passieren kann. Das Schlimmste wäre, wenn die zu über 90% warscheinlich korrekte Einschätzung der Forschung stimmt.

Wie klug ist es da dann wirklich alles auf eine sehr unwahrscheinliche Karte zu setzen?
-