Beat Kohler

Beat Kohler
Beat Kohler
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2013 Kommentar zu
Personenfreizügigkeit​: Erfolgsgeschichte für die Schweiz!!!
"Ach Herr Nabulon

Das ist die typische Ausrede von Verlierern nach verlorenen Abstimmungen. Das arme Volk wurde von den bösen Politikern belogen.

Zur Erinnerung das Volk hat 3 mal in Folge Ja gesagt und zuletzt überdeutlich!

Halt​en Sie das Volk wirklich für so dumm das es 3 Mal nacheinander immer auf die gleichen angeblichen Lügen reinfällt...?


Au​sserdem gehört zu einer Demokratie eben auch ein aufgeklärtes mündiges Volk dazu, dass sich selbst informiert"


Hör​t Hört Hört, dies aus einem Munde von Linksaussen zu hören,ist ja spannend.

Stimmt Lohmann, dann respektieren Linke also Volksentscheide wie Minarett-Verbot, Ausschaffungsinitiati​ve oder Verschärfung von Asylrecht.

Da mein Lohmann meinte wie man das Volk sonst für dumm ansieht. Und dies machen Linke doch nicht, Nicht wahr? LOL

Danke
-
June 2013 Kommentar zu
Eine sichere Altersvorsorge für alle statt für wenige
Liebe Frau Habegger

"Zuwande​rung stoppen, Asylindustrie, Krankrednerlobby, aufgeblähte vorallem behördliche Institutionen "entschlacken"). "

Es sind aus meiner Sicht sehr gute Lösungsvorschläge. Da kann man natürlicherweis für oder dagegen sein, aber diese komplett zu übergehen, ignorieren und wieder Vorwürfe machen "Sie wollen tiefere Renten" erstaunt. Ach was, Nicht wirklich Oder?
-
June 2013 Kommentar zu
Eine sichere Altersvorsorge für alle statt für wenige
Aber Aber es gibt eine noch viel bessere Lösung

Weniger Ausgaben
an Subventionen für Dauerstudenten
oder Entwicklungshilfe von 11 Milliarden reduzieren
oder die Staatskosten für Linke und deren Löhne, Spesen reduzieren.

Wäre doch schon mal was, anstelle das "Rezept" der Linken, ständig mehr Steuern, mehr Geld zwangsweise mehr einnehmen anstelle mal zu zwingen mehr einzusparen. Was jedes Unternehmen so handhaben muss.
-
June 2013 Kommentar zu
Presserat rügt WELTWOCHE wegen Bericht zu Res Strehle
sie treffen es stetig mit einer absoluten Genauigkeit und Richtigkeit lieber Herr Anderegg
-
June 2013 Kommentar zu
Presserat rügt WELTWOCHE wegen Bericht zu Res Strehle
Da schau an, Selbst ein grossartiger Bürger aus der schönen Niederlande hat dn absoluten Durchblick!

So ist es doch.

Informieren Sie sich, Lohmann
-
June 2013 Kommentar zu
Presserat rügt WELTWOCHE wegen Bericht zu Res Strehle
so ein Gugus aber auch. Auch als Heinz Kremsner. Wo habe ich denn genau dies gesagt, Person die sich hier Kremsner nennt.


Bitte mit Anführungszeichen, die mag er ja.

Informieren Sie sich, Kremsner
-
June 2013 Kommentar zu
Presserat rügt WELTWOCHE wegen Bericht zu Res Strehle
Man kann sich wie auf Schweizer Uhren darauf verlassen in regelmässigen Abständen von der Person gehetzt, verleumdet, beleidigt zu werden. Bleibt immer gleich. Ausser das Mäntelchen wechselt zwischen Lohmann-Kremsner-Pete​r-Pfister hin und her.

tja und wenn -diesmal als Heinz Kremsner- diese Liste noch tausend Male aufzählt, bleibt die Linkslastigkeit der Medien.

Was soll um himmelswillen die persönliche Auflistung von ihm der sich hier Kremsner nennt genau beweisen? SO EIN GUGUS.

Die Linkslastigkeit der Medien wird ja nicht mal vom Tagi und Experten bestritten, nur gerade beschönt.

Also wirklich. Informieren Sie sich, egal wie Sie sich auch immer nennen mögen.

-
June 2013 Kommentar zu
Presserat rügt WELTWOCHE wegen Bericht zu Res Strehle
Herr Gloor: Sie schreiben ".....dass ich weder die TAMEDIA, noch die WELTWO­CHE gut finde."

Es ist klar wie liebend gerne gerade Linke Fakes hier ihnen zu 50% recht geben. und ihr Religionsblatt Tages-Anzeiger/tamedi​a natürlich bis zum geht nicht mehr verteidigen.


Und​ egal mit welchem aktuellen Namen er schreibt, behauptet immer wieder alles sei falsch...Obschon es Fakten gibt, ZITATE von Strehle wie er Linksradikale verteidigt.


Es passt Linken natürlich gar nicht, da sie abstreiten möchten wie Medien und gerade wichtige Medien stramm Links sind. Hier lieferte die Weltwoche klare Fakten, wie Links Medien sind.

Aber Kompliment für ihren neutralen, objektiven Bericht, ohne in Gefahr zu geraten eine Partei zu ergreifen, nur weil sie blind der Tamedia alles glauben und diese als fehlerlos vergöttern.
-
June 2013 Kommentar zu
Beendet das Parkplatz-Drama!
Bezeichnend wie Links wieder nur mit Unterstellungen, Unterstellungen, Unterstellungen daherkommen. Was man angeblich will oder nicht will. Dann noch weil man tiefere Steuern will und nicht den Linken noch mehr in die Taschen geben will, sei natürlich auch falsch....

Auf jeden Fall wird dann etwas von Wachstumsbremsung gesagt....Und vorhin auf jeden Fall wie Schweiz nicht grenzenlos ist...

Sprich die Zuwanderung beschränken.

Bezei​chnend wie Links mit Zuwanderung anfängt und kritisiert wenn man mit diesem richtigen Themengebiet weiterfährt. :)
-
June 2013 Kommentar zu
Beendet das Parkplatz-Drama!
Also wenn jetzt so gar weit Linksaussen zur Einsicht gelangt wie die Schweiz endlich ist und somit die Einwanderung begrenzt werden müssen, dann besteht ja überfällig Handlungsbedarf. Würde übrigens natürlich auch die Parkplatz-Situation entpannen.
-