beb rofa Parteilos

beb rofa
beb rofa Parteilos
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil




Dafür setze ich mich ein

Freiheit für den Geist
Gleichheit vor dem Gesetz
Brüderlichkeit in der Wirtschaft





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 17 Tagen Kommentar zu
Internationale & Nicht-Umsetzung der Schengen-Dublinverträ​​ge
Lieber Herr Hottinger,
es liegt mir fern, Sie belehren zu wollen, aber für mich ist Kapitalismus das Gegenteil von sozialer Marktwirtschaft. Was will die SP jetzt also abschaffen? Die Biographie von Céderic Wehrmuth konnten wir unterdessen auch in jeder bürgerlichen Presse x mal lesen. Im übrigen finde ich auch, dass wir die Flüchtlingspolitik schnell ändern sollten. Wenn Flüchtlinge in ihrer Heimat Ferien machen können, sind sie nicht gefährdet, also sind sie keine Flüchtlinge mehr. Bei Ländern, die Zurückgewiesene nicht zurücknehmen, sollten wir schleunigst die Entwicklungshilfe einstellen.
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Reinkarnation: Privat, Politik & Literatur
Herr Huber,
Esoteriker würden sagen: Unsere Regierung ist das Karma, das wir zu tragen haben. So einfach ist es aber nicht. Das Karma ist nicht Schuld und Sühne oder Strafe, es ist ein Auftrag aus dem Jenseits, an dem alle Beteiligten zu arbeiten und etwas zu lernen haben. Leider wird dieser Auftrag von den Politikern selten beherzigt.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Europa und Russland
Herr Hottinger,
die Verunglimpfung Russlands hat eine lange Tradition. Da spielt unsere Presse (vielleicht auch unser schlechter Geschichtsunterrricht​) eine unrühmliche Rolle. Manchmal habe ich das Gefühl, unsere Zeitungen werden direkt vom amerikanischen Geheimdienst geschrieben. Ueber die wahren Hintergründe der Russischen Revoluton steht nicht viel in unseren Geschichtsbüchern, aber es war sicher nicht nur der Deutsche Kaiser, der ein Interesse daran hattte. An der Ermordung Rasputins waren nachweislich englische Geheimdienstleute beteiligt. Alles was nicht schriftlich nachweisbar ist, wird ja gerne als Verschwörungstheorie abgetan.
Es gibt wohl kein Land, in dem im 2. Weltkrieg die Zivilbevölkerung so viel erleiden musste wie in Russland. Ein Teil der 21 (andere Quellen schreiben 26) Millionen Toten geht sicher auf die Kappe von Stalin. Aber Stalin konnte vermutlich seine Macht nur dank dem Krieg mit Deutschland entfalten. Durch die Einkesselung von Sankt Petersburg durch die deutsche Armmee kamen dort 470 000 Menschen um. Während 500 Tagen war die Stadt von Wasser, Strom und Heizmaterial abgeschnitten und kamen kaum noch Lebensmittel in die Stadt und das wärend des ganzen Winters 1941-42. Jeden Morgen lagen Hunderte von verhungerten und erfroren Menschen auf den Strassen. Dieses Szenarien haben sich tief im Gedächtnis der Russen eingeprägt und das ist der Grund, warum ein grosser Teil der Bevölkerung hinter Putin steht. Putin ist der Garant dafür, dass so etwas nie mehr geschieht.
Die deutschen Politiker scheinen aus der Geschichte nichts gelernt zu haben. Wenn es um Sanktionen gegen Russland geht, ist Frau Merkel immer voll dabei und die Kriegsministerin will die Kriegskasse um Milliarden aufstocken, ganz im Sinne des amerikanischen Präsidenten. Das sollte uns zu denken geben, denn wenn die EU-Aussengrenze zwischen Ukraine und Russland verlaufen würde, würden Millionen von Russen von ihren kulturellen, verwandtschaftlichen und wirtschaftlichen Wurzeln abgeschnitten. Nato-Truppen in der Ukraine wären ein hirnlose Provokation, etwas so, wie wenn Putin Atomraketen auf Kuba stationierne wollte. (Das haben wir ja schon gehabt.)
-
Vor 27 Tagen Kommentar zu
Begeht BR Burkhalter damit jetzt einen Verfassungsbruch ?
Halten wir uns nicht schon längst an ausländische Gesetze? Wir tanzen schon lange nach der Pfeife der USA. Unsere Banken haben Milliarden bezahlt, weil die US-Gesetze es so wollen. Nun wollen wir mit den USA noch einen umfassenden Handelvertrag abschliessen, der uns verpflichtet, uns ganz fremden Gerichten zu unterziehen. Dazu kommt, dass die USA unseren ganzen Internet- und Handyverkehr kontrollieren und praktische alles über unser Firmen wissen. Wir sollten uns mit unserer Schein-Unabhängigkeit​ nichts vormachen.
-
March 2017 Kommentar zu
Der Umsturz in der Ukraine - vom Westen orchestriert !
Es ist unterdessen bekannt, dass die USA bei der Auslösung der Ukraine-Krise die Hauptrolle spielen. Leider hat Deutschland in diesem miesen Spiel mitgemacht. In der Ost-Ukraine leben sehr viele Russen, in der Krim über eine Million (über 50% der Bevölkerung). Es gibt enge wirtschaftliche, kulturelle und soziale Beziehungen zu Russland. Putin kann nie zulassen, dass dort die Nato einzieht, er würde den Rückhalt im russischen Volk verlieren.
-
March 2017 Kommentar zu
Wieviel Zeit bleibt uns noch?
Herr Frick
wenn ich Ihren Text richtig verstanden habe, geht es darum die Ausgaben für die Armee zu erhöhen weil es andere
Staaten auch machen. Es ist offensichtlich, das die USA die Nato missbrauchen um ihre Macht in Osteuropa auszubauen. Das hat schlussendlich zur Ukraine-Krise geführt und es ist sehr weit entfernt von der usprünglichen Idee des Verteidigunsbündnisse​s. Oder was haben denn US-Truppen in den Baltischen Staaten und in Polen zu suchen? Bei der Auflösung des Warschaupaktes hat niemand daran gedacht, dort Nato-Truppen zu installieren. Eine blockfreie, friedliche Zone wäre möglich gewesen. Das haben die USA zusammen mit Frau Merkel verhindert. Die deutsche Kanzlerin hätte mit ihrer Macht die Osterweiterung der Nato, und somit die Ukraine-Krise, verhindern können.
Stattdessen schickt sie ihre Kriegsministerin in die USA um dem neuen wankelmütigen Präsidenten zu huldigen. Nun will sie die Militärausgaben für Deutschland aufstocken um Putin zu zeigen, was Sache ist. Frau Merkel und Frau Von der Leyen würden besser die deutsche Geschichte studieren, dann wüssten sie, dass es nie gut herausgekommen ist, wenn deutsche Soldaten gegen Russland gezogen sind. Mein Fazit: ich hoffe auf einen neuen Bundeskanzler, vielleicht sind dann friedliche Lösungen ohne unsinnige militärische Aufrüstung möglich.
-
March 2017 Kommentar zu
Die Nächstenliebe
Herr Hottinger
danke für den moralischen Zeigefinger mit der Redensart. Veränderungen müssen nicht gleich mit Todschlag geschehen, sie können langsam und unmerklich eingeführt werden, ohne dass wir es merken. Ich habe nichts gegen Muslime, aber etwas gegen die Islamisierung Europas. Wenn Martin Luther heute bei uns wäre und sehen könnte, was mit Christen in islamischen Ländern geschieht, würder er ganze andere Worte gebrauchen.
-
March 2017 Kommentar zu
Nein zur Internet Zensur
Das ist eine Irrtum, Herr Frischknecht,
Der Nachrichtendienst kann jeden Tastendruck mitlesen, wenn er will. Ueberwachung ist zwar noch keine Zensur, aber der Schritt dazu ist schnell gemacht.
-
February 2017 Kommentar zu
Täuschung als Geschäftsmodell
Normen sind fast immer im Interesse der Wirtschaft. Es ist die deutsche Autoinsdustrie, die sich in Brüssel durchgesetzt hat, nicht nur bei den Abgasen, auch beim Lärm. Die Schweiz übernimmt klangheimlich die meisten Vorschriften. Deshalb haben die Diesel-Personenwagen sehr zugenommen. Das Resultat: mehr statt weniger Feinstaub und viel Lärm bei Motorrädern und einigen Autotypen.
-
February 2017 Kommentar zu
Wenn der Ruf der Wirtschaft unerhört bleibt.
Herr Lüthi
Sie meinen wohl die Volkswirtschaft, da gehören die Haushalte dazu. Für mich besthet die Wirtschaft aus Unternehmern, die einen besonderen Status haben. Ich habe auch einen Haushalt, aber zähle mich nicht zur Wirtschaft. Ich muss von den Almosen leben, die von der Wirtschaft abfallen.
-