beb rofa Parteilos

beb rofa
beb rofa Parteilos
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil




Dafür setze ich mich ein

Freiheit für den Geist
Gleichheit vor dem Gesetz
Brüderlichkeit in der Wirtschaft





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
USA-Aktien bedingen Erbschafts-Steuer
Mit diesem Text bin ich in meiner Meinung bestätigt, dass man mit den USA überhaupt keine Verträge abschliessen sollte, weder Handels- noch andere Verträge. Kleinere Länder werden immer über den Tisch gezogen.
-
June 2017 Kommentar zu
Pädophile Priester
Die Kirche kann gar nicht vergeben, sie ist an der Tat beteiligt. Allenfalls können die Opfer dem Täter vergeben. Bei einem so schwerwiegendem Fall ist eine höhere Instanz für Vergebung zuständig. Vergebung ist in jedem Fall nur möglich, wenn Täter und Mittäter einsichtig sind, bereuen und dem Opfer die bestmögliche Wiedergurmachung zukommen lassen.
-
May 2017 Kommentar zu
Ich bin stocksauer auf die Post Schweiz AG
Das Problem von der Post ist doch, dass sie Gewinn machen muss. Sonst hätten Angestellte Zeit, ein falsche Postleitzahl oder falsche Hausnummer zu korrigieren. Das wäre kundenfreundlich. Ein Paket oder einen Brief zurückschicken ist ja der grössere Aufwand, aber kann dem Kunden verrechnet werden. Wenn in nächster Zeit meine Poststelle schliest, muss ich über 10 km fahren um einen eingeschriebenen Brief abzuholen. Mit dem Auto unnötige Kilometert und mit dem öV ein Zumutung. Pakete ins Ausland bringen wir ohnhin besser gleich in Deutschland auf die Post, das lohnt sich bald einmal.
-
May 2017 Kommentar zu
Ich bin stocksauer auf die Post Schweiz AG
Lieber Herr Hofer
natürlich haben Sie recht, schlechter Service hat etwas mit Arroganz zu tun.
Hauptaktionär der Post ist der Bund. Strategische Ziel (dazu gehören Poststellenschliessun​​gen) werden vom Bundesrat und der zuständigen Kommission bestimmt. Verwaltungsrat und Konzernleitung sind ebenfalls von der Politik bestimmt. Schlechter Service hat aber auch mit unmotiviertem Personal, mit Firmenkultur zu tun. Das alles könnte der Bundesrat ändern, wenn er wollte. Mehr Druck könnte auch vom Parlament kommen, aber da ist auch kein Wille vorhanden. Sie können sich trösten, die Schweiz ist mit dem Postproblem nicht allein, ein Brief von Italien hatte 26 Tage bis er bei mir war.
-
May 2017 Kommentar zu
Ich bin stocksauer auf die Post Schweiz AG
Herr Hofer
mit diesem Post-Service müssen wir leben. Das Volk hat den Service-Public abgelehnt. Somit hat die Post AG praktisch freie Hand. Wie schlecht der Service auch sein mag, er ist politisch gewollt.
-
May 2017 Kommentar zu
Untergang des Abendlandes schon in Sichtweite.?
Die Islamisierung Europas ist ein Kulturkampf und findet auch ohne IS und ohne Terroranschläge statt. Ich finde, dass gerade die sog. gemässigten Moslems die grösste Gefahr sind. Wer sich dazu äussert, wird schnell in eine Ecke gedrängt, je nach dem ist er Fremdenhasser, Rassendiskriminierer,​ Esoteriker oder Gutmensch. Für mich ist es eine gesteuerte Absicht, dass Westeuropa mit Einwanderern aus ganz andern Kulturen überschwemmt wird. Warum wohl gehen die nicht nach Saudiarabien, USA oder Kanada? Diese Länder sind reich und hätten viel mehr Platz. Weder das alte Testament, noch die katholische Kirche kann uns da helfen. Die Islamisierung wird unser Leben in Zukunft noch mehr verändern, als Folge davon sind die meisten westlichen Länder daran einen perfekten Polizei- und Schnüffelstaat aufzuziehen.

Einig​e Denkansätze darüber kann man hier lesen:
www.contra-ma​gazin.com/2017/04/die​-islamisierung-europa​s-schreitet-zuegig-vo​ran/

Die Islamisierung ist nur eine Gefahr, die uns droht, nicht vergessen sollten wir die Gelbe Gefahr. Die Chinesen werden unmerklich uns aufkaufen und Teile der Wirtschaft übernehmen ohne dass sie bei uns einreisen. Viele Firmen sind ganz oder Teilseise in chinesischem Besitzt. Unsere Gesetze lassen das zu, wir wissen nur nichts weil Besitz ja Privatangelegenheit, und demzufolge geheim, ist.
-
May 2017 Kommentar zu
Schulreformen, Fremdsprachen wann welche wieviele ?
Für die Bildung des Sprachgefühls soll es besser sein, zuerst Französisch und spätere Englisch zu lernen, sagen nicht wenige Fachleute. Ich hatte in der ganzen Volksschulzeit kein Englisch, das gabe es erst im 9. Schuljahr als Wahlfach und nur für die besten Schüler. Ich denke, Sprachunterricht sollte auch eine Brücke zu andern Kulturen bilden. Da ist uns Französisch einfach näher.
-
May 2017 Kommentar zu
Alle Jahre wieder
Wenn ich Gäste aus einem Nicht-EU-Land habe bekommen die in Bern nur ein Visum, wenn ich unterschreibe, dass ich persönlich für Krankheitkosten, die nicht versichert sind, aufkomme. Warum war das hier nicht der Fall?
-
May 2017 Kommentar zu
Nein zur Energieutopie 2050 – Versorgungsunsicherhe​it
Ja, wir können privat Energie sparen, Beleuchtung und Privathaushalte brauchen aber nur ein Teil des Energiekuchens. Wir sollten Industrie und KMU nicht vergessen. Die ersten Wasserkraftwerke wurden für Mühlen und Schmiede gebaut, nicht für Privathaushalte und es ist desshalb sehr wichtig, dass Industrie und KMU genügend günstige Energie haben. Das sollte in der Schweiz auch ohne Atomstrom möglich sein.
-
May 2017 Kommentar zu
Nein zur Energieutopie 2050 – Versorgungsunsicherhe​it
Frau Suess,
natürlich habe Sie recht, es wird vermutlich weniger Schnee und Gletscher geben. Niederschläge wird es aber in den Alpen weiterhin geben. Diese können wir nutzen, das Wasser geht ja nicht verloren, unterhalb der Kraftwerke kann es seinen natürlichen Lauf nehmen. Wir können die Stauseen aber auch als Energiespeicher von Sonnen- und Windstrom brauchen.
-