Bruno Gyr

Bruno Gyr
Bruno Gyr
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2011 Kommentar zu
Wir Grüne sind erfolgreich
Herr Barner, ganz einfache Rückfrage, die aber keiner von euch "Utopia-Bewohner" beantworten kann.
Wie wollen Sie in der Schweiz, ohne 300 Sonnentage und Wind wie in Dänemark, fünf Atomreaktoren mit Sonnen- und Windenergie ersetzen? Haben Sie noch freies Land gefunden für ein paar Hundert Ventilatoren?
Ich darf Sie noch daran erinnern, dass mehr als hundert Energieprojekte in der Schweiz, meistens Wasser- oder Windenergie,durch die selben schizophrenen "Heinis" blockiert werden, die grossartig von sauberer Energie schwafeln.
Und das Restrisiko der Atomenergie, ja das gibt es in meiner, der realen Welt, dafür gibts bei mir auch in Zukunft noch Strom.
Und ich möchte noch anmerken: Diese links-populistische Atomenergie-Hetze ist keinen Deut besser oder ehrenhafter als die rechte Hetze gegen schwarze Schäfchen!!! Sie beruht auch nur darauf, aus dem Leid anderer, persönlichen (politischen) Profit zu schlagen.
Dabei wird die Tatsache, dass wir in der Schweiz nicht so dämlich sind AKW's in ein Erdbebengebiet zu bauen, natürlich aussen vor gelassen.
Ich habe nichts gegen Erneuerbare Energien, aber ich habe etwas gegen realitätsfremde, nicht (in den nächsten 20-50 Jahren) ausführbare Hirngespinste. Diese bringen uns keinen Schritt weiter.
Oder wird vielleicht der Privatverkehr weniger, weil das Benzin teurer geworden ist?!?
-
August 2011 Kommentar zu
Wir Grüne sind erfolgreich
Eine ganz einfache Frage Frau Teuscher:

Wann zeigen Sie uns, wie die Schweiz ihren Strombedarf mit Sonnen- und Windenergie decken soll ?
Bevor oder nachdem Sie uns gezeigt haben, wie man mit dem Tram eine Waschmaschine im Media Markt- oder mit dem Bus einen Esstisch in der IKEA abholt ?! (da gibts ja eben zu wenig Parkplätze - warum nur?)
-
August 2011 Kommentar zu
Familienergänzende Kinderbetreuung sinnvoll subventionieren
@ Keller
Bravo - voll ins schwarze getroffen !

Viele Leute bringen ihre Kinder nicht in die Krippe weil sie arbeiten MÜSSEN, sondern weil sie sich, auch mit Kind, möglichst viel Luxus leisten wollen.
Dies auf Kosten des Kindes und der Steuerzahler.

Das erklärt die Damen im chicen Anzug, die ihre Kinder im Touareg oder X5 zur Krippe chauffieren.
-