Cecilia Sommer

Cecilia Sommer
Cecilia Sommer
Wohnort: Array
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

September 2011 Kommentar zu
Willkommen im linken Absurdistan
lassen wir mal den Troll, Bevor ich arbeiten muss (Nicht jeder lebt vom Steuerzahler und kann ein 24 Stunden am Tag das Forum terrorisieren mit Unwahrheiten, hetze gegen User und die SVP mit NACHWEISLICHEN Lügen)

Sehr guter Beitrag Herr Anderegg. Auch ich war in Bern und danach im Ausgang in der Stadt. Was sich am Bellevue abpsielte ist unglaublich. Der überforderte Grüne Polizei-Vorsteher hatte sich Sache wieder nicht unter Kontrolle, resp. falsch eingeschätzt. Vermutlich weil Linksextreme an den Krawallen dabei waren. Auch wenn gewisse Personen abstreiten, hat selbst die SP eingeräumt wie auch vermummte Linksextreme Chaoten darunter waren. Ja Hauptverantwortlich für die Gewalt. Warfen die Linksextremen doch jedes Mal Steine etc. und tauchten dann wieder in der Menge unter. Wie komme ich darauf, dass Herr Leupi Grüner Polizei- Vorsteher bei Linksextremen die Sache nie so im Griff hatte? Schliesslich duldet der Grüne Leupi auch Häuserbesetzungen von Linken oder etwa unbewilligte Demos. Wie etwa nach demokratischen Volksentscheiden. Doch nicht nur dies. Leupi wäre ja gerne an der Seite von den Linksextremen Chaoten gestanden.

Man hätte die Meute von beiden Seiten einkesseln müssen, dann hätten sich nicht Linksextremen nicht in der Menge so gut verstecken können und in den Strassen.

Einmal mehr versagte Herr Leupi Grüne Partei und es bleibt die Frage, was sich Leupi noch alles erlauben kann.
-
September 2011 Kommentar zu
Eine Gemeinde wehrt sich
das musste ich ihnen ja gleich ein Daumen hoch geben sehr geehrter Herr Ryter. Ständig beweise oder Antworten fordern selber aber nicht im Stande Beweise oder Antworten zu liefern. Ich kenne Antworten zur Frage, möchte aber gerne die Reaktion abwarten, die nun ganz bestimmt wieder wirsch daherkommt und überfordert sachlich zu bleiben darin ausdrückt.
-
September 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
Gute Antwort Herr Kelller

@ Mayer

Pfister ist nicht repräsentativ für die Grünen Wählerschaft. Sie dürfen ihne gerne haben :-)
-
September 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
da ist der ja der Pfister.

Die SVP setzt sich für die Grundrechte der Menschen ein im Gegensatz zu der Linken. Weder das Minarett-Verbot (nicht wieder lügen, es geht nicht um Türme-Verbot) wie auch die Aussschaffungsinitiat​ive ist ein vom Bundesrat, Parlament anerkannte Rechtsgültige, Verfassungskorrekte, Menschenrechtswürdige​ Initiative. Kein Gericht hat dies bis zum heutigen Tage anders gesehen. Ihre Dauerhetzte gegen die SVP mit Unwahrheiten (siehe auch den blog von Herrn Anderegg zudem Pfister sicher gleich stossen wird) greift ins leere.

Die einzigen welche gegen Menschenrechte sind, sind die Linken, Die Demokratie ist das grösste Zeichen von Freheit, dem Grundrecht der Menschen. Diese Demokratie wird von den Linken, welche einen sozialistischen, kommunistischen Staat wollen bekämpft, veruscht zu beschneiden. Dagegen wehrt sich die SVP.

Und dies ist gut so.

Hat Pfister noch irgendwas anderes drauf als nur gegen die SVP zu hetzen. Soll man Pfister wählen weil die SVP angebliche ach so böse ist. Wie erwähnt dies macht Pfister mit Unwahrheiten. Wie mein Auto von Markus Notter. Aber achten wir mal darauf was geschieht.
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
Um Himmelswillen auch dies noch, welches ebenfalls nicht zum Thema gehört Herr Forumspolizist?

Wo​llen wir mal die Listenverbindungen der Linken uns ansehen. Was ist denn daran wieder so ganz fest böse von der SVP?
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
ja genau der Bekannte Fall wo sich die Linken Medien darüber lustig machten und die linken User. Dann in einer kleinen Spalte wurde Monate später berichtet wie der SVP-Kantonsrat freigesprochen wurde..Was für eine Ungleichbehandlung.
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
absolut richtig Herr Anderegg.

Hier noch der Link extra für Frau Jessica ? und alle Linken, welche nicht glauben dass bei den Linken keine anderen Meinungen zugelassen sind.
http://www.bli​ck.ch/news/politik/ge​nner-stellt-girod-in-​rechtsradikale-ecke-1​32271

Gerade zu diesem Zeitpunkt läuft auf dem linken SF Schawinski, welcher natürlich einen von der SVP eingeladen hat, welcher sich gegen die Parteileitung oftmals stellt, Peter Spuhler. Hauptthema natürlich wie er im Gegensatz zu seiner Partei gegen die Initiative der SVP ist. Dennoch zeigt es doch wie gerade in der SVP unterschiedliche Meinungen erlaubt sind. Ansonsten soll mir jemanden eine andere Partei zeigen wo so offensiv Leute zu Wort kommen, welche anderer Meinung sind als die Parteispitze. Einzig Herr Jositsch und ein Rechter Flügel in der FDP sind nocht da welche nicht immer exakt die Meinung der eigenen Partei vertreten. Dies kann man sowohl bei der SVP wie auch bei den anderen Parteien als gut oder schlecht ansehen. Aber der SVP vorzuwerfen, dort seien keine verschiedenen Meinungen erlaubt, ist NACHWEISLICH gelogen und bloss billige hetzende Anti-SVP-Propaganda.


Und was sie aufzählen Herr Anderegg stimmt alles und dafür Danke ich ihnen. Genau diese unsäglichen Beleidigungen verschweigen Linke, auch Linke Medien und verkaufen das Volk für dumm wenn sie nur der SVP Unanständigkeit vorwerfen. Dies muss man sich mal vor Augen führen. Eine Frau Goll sagt zur SVP-Spitze Gruselkabinett, Herr Tschäppet Stadtpräsident Bern singt "Motherfucker-Bloche​r" und in den Mendien und den Linken Wähler ist es das grosse Thema wenn einer von der SVP sagt "halber Bundesrat" "Blinddarm" oder einer ein ironisch-sarkastische​n Verlgeich macht wie man früher mit der Verräterin EWS umgegangen wäre. Diese einseitige Blindheit ist doch erschreckend und zeigt wie blind und gefügig gemacht gewisse Linke und SVP-Hasser sind.
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
schön, ihr erster sachlicher Beitrag seit langem. Dass die Bürgerlichen wie die SVP will, dass jeder Bürger weniger zahlen muss und darum Reiche ins Land locken will, im Gegensatz zur Linken welche einfach mehr Steuern von allen verlangt. Ist bekannt. Was sie anderes damit aufzeigen wollen, ist mir ein Rätsel.
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
Parteiausschlüsse gibt es in jeder Partei. Besonders oft bei den Linken, aber eben bei allen. Aergerlich ist ja nur wie Linke welche gegen die SVP hetzen dann so tun als gäbe es Ausschlüsse nur bei der SVP. Anscheinend können Linke hetzer wie Jessica, Pfister und co. immer nur mit Unwahrheiten und billiger Hetze und nicht mit Fakten argumentieren. Guter Link Herr Anderegg
-
August 2011 Kommentar zu
Windfahnen-Politiker im Aufwind
Sehr geehrte Damen und Herren, kennt irgendjemand Kontaktdaten von Vimentis. Ich werde diese persönlichen Anfeindungen und Verleumdungen von Stefan Pfister und Estermann keine weitere Aufmerksamkeit schenken. Beiden Herren bin ich in keinem Kommentar zu Nahe getreten. Und dennoch benutzen sie meine Person für persönliche Anfeindungs- und Verleumdungsspiele anstelle inhaltlich und ihrer Partei zuträglichen Argumente zu liefern und bieten. Es ist natürlich schade wie Linke hier nicht sachlich bleiben können und Persönlich werden und dabei in die primitivste Kiste greifen müssen. Danke
Cecilia Sommer
-