adrian michel

adrian  michel
adrian michel
Wohnort: bern
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Liberträre Brummkreisel
Diese In­itia­tive zur Ab­schaf­fung von Radio und Fern­seh­ge­bühren stammt ur­sprüng­lich aus li­ber­tären Krei­sen: Die haben uns wahr­haf­t
Helfer sind schlimmer...
Laut Kurt Pelda würden Helfer den Schleusern in die Hand arbeiten und Hilfsorganisationen seien der auslösende Grund dafür, dass Flüchtlinge das Mittelmeer in schlechten Booten überqueren müssten...
Wo bauen wir das nächste Kernkraftwerk?
Man kann bei der Kern­ener­gie durch­aus ge­teil­ter Mei­nung sein: Man kann sie ab­leh­nen oder be­für­wor­ten - Nur ver­ant­wor­tungs­lo
USR III: Indizien für den Milliardenbetrug
Die Vie­cher in die­sem ver­gnüg­li­chen Ab­stim­mungs­vi­deo haben recht. Es ist mehr als nur etwas faul an die­ser Vor­la­ge: htt­ps://y­ou&s
Unsere Blindheit vor der Trump-Welt
Und wie­der sind es die­sel­ben kras­sen Fehl­ein­schät­zun­ge​n, wel­che die PE­GIDA & AFD, den Br­e­xit und jetzt sogar einen Prä­si­den­ten Trump ü­ber­haupt erst mög­

Seite 1 von 4 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 25 Tagen Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
... Oder pardon: Wollten Sie etwa sagen, dass eine Gruppe schwerreicher Linker Öko-Oligarchen "Fake-News" beim SRF finanzieren? Hmmm ... interesannte.... Ansicht.
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
Sie glauben nicht, Herr Nabulon, wie froh ich mich schätze, dass diese beschämenden Spiele mit Songs - und nicht mit Nachrichten gemacht werden?
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
Präsident TRUMP: Apple zahlt 38 Milliarden Steuern i.d. USA
Lieber Herr Hottinger

Ich dachte beim Schreiben zwar in erster Linie an amerikanischen Meinungseinträge, die ich in den Foren von drüben gelesen habe – aber Sie haben Recht: Mein Eintrag kann auch als grenzüberschreitende Beschimpfung empfunden werden. Ich will mich da auch nicht herausreden und es ist recht, wenn Sie ihn melden.

Allerdings​ muss ich auch sagen: Weder Geduld, sachliche Argumentation, Fakten oder die Mathematik bringen Sie davon ab von „mehr Steuereinnahmen „ und „gewaltigen Summen aus dem Ausland“ zu fabulieren. Was bitte brauchen Sie noch? Sie haben Trump tatsächlich nie „Genie“ genannt: Aber Sie ziehen ihn unseren eigenen Politkern trotzdem vor und Sie würden sich Leute wie ihn wohl für die Schweiz wünschen.

Die USA werden ab jetzt pro Jahr 1Billion Schulden Minus 7 Milliarden Schulden mehr machen (während 5 Jahren und wenn Apple tatsächlich hält was es verspricht).

Sie sprechen derweil unverdrossen von wirtschaftlicher Erneuerung und besseren Zukunftsperspektiven für Amerikaner/Innen.

​Das ist zynisch. Oder idiotisch. Wild ist es in jedem Fall.
Wie soll ich das beschönigen? Hier stehe ich und kann nicht anders!
-
Vor 27 Tagen Kommentar zu
Präsident TRUMP: Apple zahlt 38 Milliarden Steuern i.d. USA
Lieber Herr Hottinger
Über künftige Entwicklungen brauchen wir noch gar nicht zu spekulieren:

Klar ist, dass die Steuergeschenke mehr als eine Billion $ jährlich kosten.
Versprochen wurde jetzt eine Kapitalrückführung der drittgrösten Firma der USA, die knappe 38 Milliarden (verteilt auf 5 Jahre) einbringt - und sie jubeln schon!

Tatsächlich​ wird etwas befeuert: Die Amis stehen grade vor einem grossen Feuer, das sie mit diesen enormen Betrag an Geldscheinen zum lodern bringen. Tatsächlich wärmt so ein Feuer: Aktienkurse und Weltwirtschaft fühlen sich pudelwohl in dieser Hitze und werden auch morgen noch steigen.

Nun wäre es natürlich klüger gewesen, sich von dem schönen Geld eine tolle Heizung installieren zu lassen. Stattdessen tanzen ein paar wildgewordene Idioten um den Brand herum und lobpreisen das Genie, welches die Geldscheine in Brand gesteckt hat.
- -
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Präsident TRUMP: Apple zahlt 38 Milliarden Steuern i.d. USA
Ein Wort noch zu Wirtschaftsabkommen mit den USA: Dieser Vertrag würde dann TTIP heissen.
HA, kucken Sie sich den doch bitte zuerst mal an bevor Sie uns den an den Hals wünschen!

Anstatt europäsische Richter hätten wir dann internationale, nicht-staatliche Schiedsgerichte, Genmais, Gammelfleisch und andere billig-Landwirtschaft​​sprodukte Produkte im Migrosregal...

htt​ps://de.wikipedia.org​/wiki/Transatlantisch​es_Freihandelsabkomme​n
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Schweizer Konzerne brutal wie in den USA
Lieber Herr Hottinger
Ja,was wollen Sie den nun?

Die letzten Jahrzehnte haben wir unsere Politik so vollständig nur auf das Wohl von Konzernen ausgerichtet.

Alle​s was nicht das Prädikat "Deregulierung", "Wettbewerbsfähigkeit​" oder "Marktauglich" trug wurde als "Bürokratie", "Sozialistisch" oder "naive 68-er Ideologie" verteufelt und abgelehnt.

Das wurde so bestellt - jetzt braucht sich niemand zu beschweren wenn es so auch serviert wird.

-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Präsident TRUMP: Apple zahlt 38 Milliarden Steuern i.d. USA
Lieber Herr Hottinger

Apple bringt in den nächsten 5 Jahren 250 Mil­li­ar­den Dol­lar in die USA und das ergibt insgesamt die doch erkleckliche Summe von 38 Mil­li­ar­den, also 7 Milliarden pro Jahr.

Die USA investiert ab jetzt aber jährlich zirka 1 Billion Ihres Budgets um solche Gelder anzuziehen - Jetzt müssen nur noch 993 Milliarden Dollar nachkommen, dann haben wir einen Return of Investment (naja, fast).

Für eine Redite (wollen wir eine Rendite von 5% anstreben?) fehlen aber noch 1043 Milliarden Dollar.

Wieviele Stellen und Industrien man mit 1 Billion Dollar pro Jahr auch schaffen könnte... Da würde man wohl den Fusionsreaktor in 5 Jahren erreichen, den Quantencomuter könnte man flächendeckend einführen, die Elektrifizierung von Autos wäre spielend machbar und die marode Infrastruktur könnte überholt werden.

Man möge doch bitte die Grundrechenarten VORHER repetieren, bevor man überschwänglich in die Hände klatscht und womöglich Ähnliches für die Schweiz fordert (USRIII etwa schon vergessen?)!


-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
Hier können Sie sehen, dass die SRG momentan ganz gewiss nicht ungestraft "Propaganda" sendet.
https://www.​​srgd.ch/de/uber-uns/​o​mbudsstelle/schluss​be​richte/

Hier könen Sie sich beschweren, wenn Sie es doch tut:
https://www.srg​​d.ch/de/uber-uns/omb​u​dsstelle/

Nach "no billag" gibt es dafür keine rechtliche Grundlage mehr...
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
1. Heute können Sie jederzeit das Staatsfernsehen verklagen, wenn es "Propaganda" sendet. Können Sie nach "no billag" nicht mehr! Freuen Sie sich also schon mal auf die volle ungehemmte Döhnung nach der Annahme der Initiative....

2. Richterliche Verbote verhindern effizient Desinformation. Das ist eine wichtige Prävention gegen Kreigszeiten.

3. Die Armee taugt nichts mehr? Ja gut, dann ist aber Prävention um so wichtiger.

"no billag" ist schlicht dumm.
-