Medien, Kommunikation > Print Medien,

Achtung Satanisten im Bundesrat

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Darf eine Bun­des­rätin CVP oder ein ehe­ma­li­ger Par­tei Prä­si­dent der FDP an ein Rock­kon­zert gehen und sich mit Plas­tik­hör­ner fo­to­gra­fie­ren las­sen?

Wenn es nach Erich Vontobel geht ist das ein Skandal, denn AC/DC würden «krasse satanistische und gefährliche Botschaften» verbreiten.

Vontobel ist nicht der einzige Politiker seiner Partei (EDU), dem gewisse Songtexte Bauchweh bereiten.

Darf man es sagen, war schon immer AC/DC Fan aber kein Satanist

 http://www.​blick.ch/news/politik​/christen-in-aufruhr-​wegen-hoernli-auftrit​t-bei-ac-dc-doris-leu​thard-verspottet-mit-​dieser-aktion-gott-id​5094052.html


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


50%
(8 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2016

"Vontobel ist nicht der einzige Politiker seiner Partei (EDU), dem gewisse Songtexte Bauchweh bereiten."

Das soll er doch bitte in der Kirche klären! Da und nirgends sonst, gehört es hin...

Und ob Doris, wirklich weiss was sie da hört, wage ich eh zu bezweifeln! ACDC oder Justin Biber, hauptsache Sie ist dabei.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



15%
(13 Stimmen)
Felix Kneubühl sagte June 2016

Ein echter AC/DC Fan identifiziert sich mit den Songtexten, nein es geht noch weiter, ein Kult kann durch eine Band entstehen. Und ausserdem, viele verstehen sowieso nicht was gesungen wird. Quizfrage, welche Heavy-Metal Band singt: 'seven deadly sins, seven ways to win.....'?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



83%
(12 Stimmen)
Inge Votava sagte June 2016

Sind jetzt alle Fans von AC/DC Satanisten?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

86%
(14 Stimmen)
Bruno Zoller sagte June 2016

Das ist ja lachhaft.
Mich nerven solche Leute die in irgendwelchen Songtexten meinen etwas böses herauslesen zu müssen.
Schon damals als DJ Bobo seinen Vampir Song herausbrachte hat die EVP äusserst empfindlich reagiert. Es kam damals ebenfalls in der Zeitung.
Mich würde wunder nehmen, welche Songtexte Herrn Vontobel denn genau Bauchweh bereiten.
Wenn er wirklich gegen satanistische Songtexte vorgehen will, sollte er sich an richtige Satanistenbands wenden (Es gibt dabei genug in der Black Metal Szene). Dann würde er einsehen, dass AC/DC nicht so schlimm sind.

Ich finde es toll dass auch prominente Politiker an Rockkonzerte gehen. Wenn sie dabei Szene- / oder Bandtypische Accessoirs tragen, so macht sie das nur sympathischer.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1