Medien, Kommunikation > Print Medien,

Paris: Die Kathedrale von Notre-Dame geht in Flammen auf.

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die welt­berühmte Ka­the­drale Not­re-Dame in Paris steht am 15. April 2019 in Flam­men.

 

 

Rie­sige Flam­men schlu­gen aus dem Dach der go­ti­schen Kir­che, die Turm­spitze kolabierte verbrannt kom­plett in sich zusammen.

 

 

Ein mir bekannte junger Mann kommt heute Abend aufgeregt auf mich zu und zeigt mir sein Handy, Notre Dame brennt lichterloh, ich fragte erschrocken nach, ist das nicht ein Video-Spiel, ein Film, nein sagte er sehr ergriffen, es ist die Realität, die Wahrheit, die traurige Wahrheit. Schande über die Verantwortlichen, sie sollten sich schämen, dass so etwas überhauptnoch möglich ist mit der heutigen Überwachungstechnik. Atomraketen, Force de Frappe, Flugzeugträger, Concorde mit doppeltem Überschall, fast alles scheint möglich, aber dieses Kulturgut Jahrhunderter langer, sehr intensiver Arbeit tausender der fähigsten Künstler, ja das vermag man also nicht mehr zu schützen. Meiner Meinung zeugt dies von zu wenig Respekt & Achtung vor diesem grossen Kulturgut, Symbol der christlich abendkändische Kultur? Aber die geht ja schon lange - von den Verantwortlichen geduldet - "den Bach runter." Denn der Geist, die Ethik, die Moral zählt doch schon lange nichts mehr. Das Unterste wird zu oberst gekehrt, Ich sagte noch vor zwei Tagen, diese Gesellschaft – nicht nur in Frankreich -  dort mit den „Gillet jaunes“, das sind bürgerkriegsähnliche Zustände, die Gesellschaft allgemein geht immer mehr direkt auf dem Abgrund zu.

 

 


 

Bild: AFP/Thomas Samson

 

 

Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame. Der Brand schien von den Baugerüsten auszugehen, die auf dem Dach installiert waren.

 

 

.


Bild: Twitter

 

Einem Sprecher von Notre-Dame zufolge brach der Brand gegen 18.50 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale aus.

Ob die Flammen auch das Gewölbe erreichen werden, das die Kathedrale schützt, sei noch unklar. Emmanuel Gregoire, Beigeordneter der Pariser Bürgermeisterin, sagte, es werde versucht, alle Kunstwerke zu retten, «die noch zu retten sind».

 

 

 

Bild: AFP/Patrick Anidjar

 

Alles brennt», sagte der Sprecher von Notre Dame, André Finot. «Von dem Dachstuhl, der zu einem Teil aus dem 19. Jahrhundert und zum anderen Teil aus dem 13. Jahrhundert stammt, wird nichts übrig bleiben».

 

So ist es leicht voraussehbar, mit zwei Feuer-Wehrschläuchen die ersten 20 Min. in dieser Feuerhölle, da wird wohl (leider) nicht mehr viel übrig bleiben am Schluss.

 

1163 liess Sully, nunmehr Bischof von Paris, den Grundstein für eine neue Kirche im noch jungen gotischen Stil legen. Die zuvor gerade restaurierte Basilika liess er abreißen. Frankreich war von einer 'Bauwut' erfaßt worden, die den Möglichkeiten dieser neuen, faszinierenden Architektur Ausdruck verlieh. Leitende Baumeister im 12. Jh. waren Jean de Chelles und sein Schüler Pierre de Montreuil, deren Bauhütte auch den reichen Figurenschmuck der Portale schuf. Könige, Klerus und Adel spendeten für Notre-Dame und das einfache Volk war am Bau beteiligt. Im Jahre 1345 – also ganze 182 Jahre später - war der Bau der Kirche fertiggestellt. Notre-Dame ist die erste der grossen gotischen Kathedralen. Später folgten in Frankreich Straßburg (um 1176), Bourges (um 1185), Chartes (um 1194), Rouen (um 1200), Reims (um 1211), Amiens (um 1220) und Beauvais (1247).

 

Die Bauzeit erstreckte sich über 180 Jahre.

 

in denen alle Stilphasen der gotischen Baukunst (zum Teil von den anderen großen Kathedralen in Frankreich übernommen) in die Architektur der Kathedrale Notre-Dame eingingen. 1162-82 wurde der Chor und 1180-1200 das Langhaus in frühgotischem Stil errichtet. Der Übergang zur Hochgotik zeigt sich an der Westfassade (1200-1220). Hochgotisch überarbeitet wurde darauf das Langhaus (1230-1250). Reine Hochgotik kennzeichnet die Querhäuser (1250-1260). Schließlich wurde auch der Chor hochgotisch verändert (1265-1320). In späteren Jahrhunderten wurde wenig Instandssetzungsarbei​​​​​​​​​​​t geleistet, und deshalb zerfiel die Kathedrale langsam. Erst in der Zeit der Romantik und von Victor Hugoís Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“ erhoben sich die Stimmen zur Rettung des Bauwerks.

 

In der Kirche, die zum Weltkulturerbe der Unecso zählt, wurden Königinnen und Könige gekrönt. An „Notre Dame“ waren aktuell Bauarbeiten im Gange.

 

Als ein Zeichen von "Oben" wurde das Wunder von Köln 1945 angesehen, als der Dom von Köln inmitten einer Trümmerwüste der Alierten Flächenbombardement als einzig Baute gänzlich intakt stehen geblieben ist.

 

https://de.ima​ge​s.search.yahoo.com​/se​arch/images;_ylt=​AwrP​4k3_8bZcQRIAZBQz​CQx.;​_ylu=X3oDMTByZm​VxM3N0​BGNvbG8DaXIyBH​BvcwMxB​HZ0aWQDBHNlYw​NzYw--?p​=1945+kathed​rale+von+​k%C3%B6ln&f​r=yfp-t

 

2019 in Paris Plünderungen, Feuer & Gewalt

 

Nach den Ausschreitungen in Paris steht die Regierung unter Druck. Die Opposition fordert eine härtere Gangart - und auch Macrons Ski-Urlaub sorgte für Kritik. Im Moment spricht Macron am F-1 TV-Sender, er verspricht: "Wir bauen Notre Dame“ wieder auf usw, usw. Ich meine, das ist nicht nur ein Bau, der Brand von Notre Dame in Paris ist ein Fanal, mahnt zu BESINNUNG, ein Zeichen des Himmels, eben weil die anderen „Feuer“ nichts bewirkten, kein Hinterfragen, keine Ursachenforschung. Und verhält es sich nicht so, alles was wir nicht mehr wertschätzen, nicht mehr benutzen zum eigentlichen Zweck, also nicht mehr genügend achten, das verschwindet aus geistiger Gesetzmässigkeit ganz aus unserem Gesichtsfeld mit der Zeit.

 

Die politischen Eliten in Frankreich – ebenso  in der Schweiz und in Deutschland – sie haben keinerlei Respekt, kein Wissen mehr, was wichtig ist, nämlich dass die Menschen wieder Freude haben können an der Gemeinschaft, ihrem Land, das ihnen natürlich positive Perspektiven bietet muss. Erkennen können, wo den einfachen Bürger der Schuh drückt.

 

Zuerst protestierten sie friedlich, dann brannte es vor allem in den Pracht-Alleen. Dem folgte eine wilde, brutalste „Soldadeska“ der französischen Polizei, mit Toten und vielen verletzten Zivilisten. Aber von einem "aus dem Verkehr ziehen" der extrem gewaltbereiten Ultrarechten & Ultralinken, die wirklich alles brandschatzten was ihnen gerade im Wege war, davon hörte man jedoch nichts, ich jedenfalls nicht.

 

Dann ereilt Paris auch noch dieser Grossbrand der "Notre Dame", nachdem eine Welle der Gewalt über die Champs-Elysées hereingebrochen ist. Jetzt stellt sich ganz Frankreich die Frage:

 

Wie konnte das nur passieren?

 

Der Präsident sah Handlungsbedarf. "Was auf den Champs-Elysées passiert ist, das kann man nicht mehr Demonstration nennen", sagte Emanuel Macron. "Das sind Menschen, die die Republik zerstören wollen. Und jeder, der dabei war, macht sich zum Komplizen. Ich will dass wir starke, zusätzliche Entscheidungen treffen, damit so etwas nicht mehr passiert." 1-2 Std. Medidation mit Andacht in "Notre Dame" von Paris hätten ihm mit Sicherheit zur Einsicht verholfen, warum & weshalb, und vor allem wie dem nun zu begegnen ist.

 

Welche Entscheidungen könnten das sein?

 

 


Schäden nach "Gelbwesten"-Protesten in Paris | Bildquelle: JULIEN DE ROSA/EPA-EFE/REX

Aufräumarb​​​​​​​​​​​eiten am Tag danach: Während der Proteste wurden Geschäfte geplündert und zerstört.

 

Kritik an Macrons Ski-Wochenende

 

Über​​​​​​​​​​h​aupt steht der Präsident nach den neuesten Ausschreitungen und seinem Kurzurlaub in den Pyrenäen, den er hektisch unterbrach, schwer in der Kritik. Der sozialistische Abgeordnete Olivier Faure etwa sagte, man frage sich schon manchmal, ob der Sinn für die Realität verloren gegangen sei. "Seit Wochen verkünden die 'Gelbwesten', dieser Samstag werde der Entscheidende sein - und dann fährt der Präsident an diesem Samstag Ski."

Vor der französischen Revolution hungerten die Franzosen, und die Königin riet ihnen: „Wenn ihr kein Brot mehr habt, so esst halt Kuchen“. Macron verpricht den Franzosen vor seiner Wahl „Neue Wege“, und erhöht u.A. die Benzinpreise gleich nach der Wahl, das Fass überläuft, die Gelbwesten sind geboren durch Macron.

 


Ausschreitungen beim "Gelbwesten"-Protest in Paris | Bildquelle: AFP

 

Nach "Gelbwesten"-Proteste​​​​​​​​​​​n "Das war ein totales Versagen"

 

Plünderun​​​​​​​​​​​gen, Feuer, Gewalt:

Nach den Ausschreitungen in Paris steht die Regierung unter Druck.

 

 

Demonstranten ziehen an einem ausgebrannten Auto vorbei: Am Dienstag war ein 22-Jähriger durch den Schuss eines Polizisten getötet worden. (Quelle: AP/dpa/Michel Euler)

 

(Quelle: Michel Euler/AP/dpa)

 

Demon​​​​​​​​​​stranten ziehen an einem ausgebrannten Auto vorbei: Am Dienstag war ein 22-Jähriger durch den Schuss eines Polizisten getötet worden.

 

Ganz am Anfang vom Video,

GILETS JAUNES, DIE VERLETZTEN die verstören

kann man im nachfolgenden Video sehen, wie zwei Polizisten, sich abwechselnd, eine junge Frau an ihren blonden Haaren durch die Strasse schleifen. Mit welcher Brutalität die unfähigen narrzistischen Polit-Eliten - bar jeder Menschlichkeit - an ihren Sesseln kleben. Krieg gegen die eigene Bevölkerung und Ausdruck der EU Diktatur.

 

https://w​​​​​​ww.youtube.com/w​a​t​c​h​?​v=OD4gZxTy6​BI​&f​ea​tu​re​=youtu​.be​

 

DAN​S LA GUERRE DES GILETS AUX CHAMPS ÉLYSÉES

 

https://www​​​​​​.youtube.com/wat​c​h​?​v​=​euYtLs2LthQ​

 ​

D​ie​ lichterloh brennende "Notre Dame" in Paris hat viele Menschen fassungslos, sehr betroffen gemacht, 856 Jahre Geschichte wurde innert zwei Stunden vom Feuer verschlungen.

 

Macron ist zudem äusserst naiv wenn er glaubt, was tausende Steinmetz-Künstler in 180 Jahren Bauzeit geschaffen haben, in 1-2 Jahren wieder aufbauen zu können. Es ist schrecklich, Fanal & Symbol zugleich für den Untergang unserer christlich abendländischen Kultur. Mit der röm. kath. Kirche hat das fast rein gar nichts zu tun, ausser dass diese schon fast immer eben auch zur Verlotterung der Sitten munter beigetragen hat, z.B. durch die Vertuschung der unmengen Pädaphilen "Priester", die nie ihre verdiente Strafen kassiert, Reue gezeigt und Abbitte bei ihren Opfern geleistet haben. Dann die vielen NAZI-Grössen (z.B. Eichmann, Dr. Mengel, Klaus Barbie, der Schlächter von Lyon usw.) die mit der "Rattenlinie" nach Südamerika zur Flucht verholfen wurde, einzige Bedingung, sich röm. kath. taufen zu lassen.

 

Nazi-Polize​i-Chef Klaus Barby, der Schlächter von Lyon

 

https://de.ima​ge​s.search.yahoo.com​/se​arch/images;_ylt=​AwrJ​7B26N8JcoSIA0hc1​CQx.;​_ylu=X3oDMTBsZ2​9xY3Zz​BHNlYwNzZWFyY2​gEc2xrA​2J1dHRvbg--;_​ylc=X1MD​MjExNDcxODAw​NQRfcgMyB​GFjdG4DY2xr​BGNzcmNwdm​lkA1ZzM3hQ​VEV3TGpKVWc​uSzhYS3hq​ckFDc09EY3VN​UUFBQUFD​RzBseVUEZnIDe​WZwLXQE​ZnIyA3NhLWdwBG​dwcmlk​A1FhdVcwdWtRUmd​LN1ZM​SVhxU3c4bEEEbl9z​dWdn​AzAEb3JpZ2luA2RlL​mlt​YWdlcy5zZWFyY2gueW​Fo​b28uY29tBHBvcwMwBHB​x​c3RyAwRwcXN0cmwDBHFz​​dHJsAzQzBHF1ZXJ5A2Jhc​​mJpZSUyMGRlciUyMHNja​G​wlQzMlQTRjaHRlciUyM​HZ​vbiUyMGx5b24EdF9zd​G1w​AzE1NTY1Mzc2NTY-?​p=ba​rbie+der+schl%C3​%A4ch​ter+von+lyon&fr​=yfp-t​&fr2=sb-top-de​.images​.search&ei=UT​F-8&n=60​&x=wrt

 

Abe​r das ist wieder eine andere Geschichte, nämlich was die röm. kath. Kirche im 3. Reich Nazi-Deutschlands insgesamt in Wirklichkeit für eine sehr beschämende Rolle gespielt hatte.

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



40%
(5 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte Vor 22 Tagen

200`000 Bienen auf dem Dach der Nortre Dame Kathedrale in Paris haben den Brand überlebt:

https://​www.erhoehtesbewussts​ein.de/bienen-auf-dem​-dach-der-notre-dame-​kathedrale-haben-das-​feuer-uberlebt/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(6 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte Vor 23 Tagen

Jedes gut erzogene Kind im Schulalter weiss doch heute, dass es gefährlich ist in der Nähe von leicht Brennbarem zu "zäuseln. Ebenso gut müssen die Verantwortlichen dieser Renovations-Arbeiten an Notre-Dame wissen, dass z.B. die gut entflammbaren 800-jährigen, sehr trockenen Balken des Dachstockes von Notre-Dame), Alarmstufe 1 äusserst brandgefährdet sind. Warum sie keine 24-Std. Rundum Überwachung angeordnet haben, nicht einmal eine Videokamera-Überwachu​ng (nicht kostspielig) mit direkter Alarmverbindung zu Feuerweh und Polizei, bleibt deren Rätsel.

Man müsste eigentlich die Verantwortlichen strafrechtlich einklagen, zur Verantwortung ziehen wegen ihrer Grobfahrlässigkeiten,​ sie auch an den Folgekosten mit beteiligen, ansonsten sie sich doch ihrer VERANTWORTUNG, auch niemals bewusst werden.

Übrigens, auch sehr viele CEO`s mit Millionengehältern und goldenen Fallschirmen, selbst bei einer von ihnen verursachten Bruchlandung des Unternehmens, z.B.wie bei ABB, traf dies damals höchstwahrscheinlich auch schon zu. Nicht umsonst gilt in der kapitalistischen Marktwirtschaft doch das VERURSACHERPRINZIP als oberstes Gebot.

Framkreich,​ Paris, dies ist doch seit langem allgemein bekannt, zuoberst auf dem Radar des IS-Terroristen, warum nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden kann, dass der Brand vielleicht ein Terrorakt war. Zudem die EU-Länder ja jetzt erwägen, "ihre" IS-Kämpfer aus Syrien und dem Irak wieder "als Heimkehrer" bei sich aufzunehmen. Wer sich nur ein klein wenig in deren Beweggründe hinein zu versetzen versteht, der weiss auch, dass kulturhistorische Bauten wie "Notre Dame", der Eifelturm, der Invalidendom usw. erst klassische Propaganda-Ziele für den IS-Terror sind. Man erinnere sich an die Sprengung der in den Fels gehauenen zwei 30 Meter hohe Buddah's, ein Weltkulturerbe, die dadurch für immer verloren gingen.

Notre Dame in Paris: Es hat nicht viel gefehlt.

https://w​ww.bazonline.ch/panor​ama/vermischtes/brand​schutzexperte-es-hat-​nicht-viel-gefehlt/st​ory/12791346




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



56%
(9 Stimmen)
Hans Knall sagte Vor 27 Tagen

Wieso wusste „die Regierung“ schon während dem Vollbrand, dass ein „terroristischer Hintergrund“ ausgeschlossen werden könne, weil es sich „ganz sicher“ um einen Unfall handeln würde? Ist das wirklich so?

Hier ein interessanter Artikel mit entsprechenden Überlegungen und Betrachtungen: https://de.gatestonei​nstitute.org/14120/br​and-notre-dame-zersto​erung-christlichen-eu​ropas


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



40%
(10 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte April 2019

© Frankreichs neuer sehr junger Präsident Macron hat sehr berechnend damals als die Werte von EX-President Holland auf einen einmaligen Tiefwert fielen, umgehend seinen Rücktritt als Minister gegeben. Die Ratten verlassen bekanntlich ein sinkendes Schiff zuerst, Solidarität in der Not ist das aber nicht was ganz anderes?

Er machte dann - als überraschen neu gewählte Präsident - dann das berechnende, aber hinterlistig falsche Versprechen seinen Bürgern gegenüber VOR den Wahlen, prinzipiell NEUE Wege zu gehen. Worunter sich die Bürger aber sicher etwas ganz anderes vorstellten, als schon zu Beginn den Benzinpreis dann zu erhöhen, das ja alle Bürger mit kleinem Geldbeutel besonders hart trifft.

Jetzt ist er bei den deutlichen Gelbwestenprotesten - deren Ursprung ja bekanntlich er selber ist - nicht fähig seine eigene "Unfehlbarkeit" zu hinterfragen, neue Erkenntnisse zu gewinnen, anständig der Sache, der Bürger wegen zu reagieren, was von grosser Unreife Zeugnis ablegt. Narzissmus alleine, von der manche Regierungen in EUROPA aktuell befallen sind, dies reicht eben nicht die Bedürfnisse und Wünsche der eigenen Bürger, ja deutlich genug in Frankreich artikuliert, wahrzunehmen. All zu viele Regierungsmitglieder leben und agieren heute doch bereits wie "hinter dem Mond" zuhause.

Paris brennt, Notre Dame brennt, eine über 800 Jahre alte Dame der bewundernserten Neugotic, doch selbstverständlich ist sie ebenfalls ein exellentes Symbol für die Verlogenheit und Verderbtheit Europäischer Regierungen und grosser Teile der EU Bevölkerung. Ebenso verdorben ist unser Bundesrat, wenn er denn die beabsichtigte Unterschrift unter den EU-Knechtungsvertrag tatsächlich setzt. Dann kann der "Tanz um das goldene Kalb" munter weitergehen, und genau den ewig Gestrigen haben wir es zu verdanken, wenn dies so ist und bleibt. "Feige Arschkriecher" nennt das gemeine Volk dies seit jeher. Dass die neugotischen, prachtvollen Kathedrahlen europaweit heute schon leer stehen, nicht mehr mit geistigem Leben erfüllt sind, dies hat der materielle Wohlstand uns gebracht, der Mammon und abartigen SEX ohne jegliche empathische, seelische, echter Liebe huldigt, ein Loblied der Lügen an Luzifer, nichts anderes. Genau darum drehten sich alle Weissagungen von Jesus Christus wie folgt zusammengefasst: "Denn hättet ihr der LIEBE nicht, ihr wäret doch verloren." Nämlich in ein geistiges Reich nach dem irdischen Tode einzugehen. Eingehen kann man bekanntlich auch nur, wenn es ein Leben nach dem Tode gibt, und genau so verhält es sich. Doch jeder Mensch lebe auf seine Weise, er erntet dann ja auch nur die Früchte seiner Taten, im Guten wie im Bösen im Mehrfachen selber. Das ist wirkliche Gerechtigkeit, und nicht die mehrheitlichen rein politischen Urteile unserer Gerichte. Warum wohl wird jeder Richter nach Parteizugehörigkeit, nach einem System des Parteiproporz, überhaupt erst gewählt?

Ich selber verurteile absolut nicht keine reine Atheisten, denn diese haben immerhin wenigstens einmal über die geistigen Lehren - die ja in den offiziellen "Kirchen-Religionen"g​ar nicht mehr anzutreffen sind, selber tatsächlich nachgedacht, also immerhin noch nicht (unbewusst) zu 100 % geistig "tot" sind. Dass sie die Existenz von einem allmächtigen GOTT dann erst einmal verworfen haben, dies ist so doch auch sehr gut zu verstehen, in Anbetracht dessen, was diese diversen "Religionen" in der Geschichte alles an Leben zerstörerischem schon hervorgebracht haben.

Anmerkung: Ich selber bin schon mit 19 Jahren, mittels dieser frühen Erkenntnis aus der röm. kath. Kirche formell umgehend ausgetreten, weshalb an mir der ständige recht primitive Vorwurf der "Frömmelei" völlig vorbei zielt.

Einen schönen Tag wünsche ich

Auch gibt es immer wieder geistige Zeichen in Form von Symbolen, wie jetzt auch wieder, indem das Kreuz in der Notre Dame vollgemüllt mit Trümmern übersäht, als einziges Gegenstand stehen geblieben ist. Anderseit währen den bombardements von Köln als einziges Bauwerk fast unbeschädigt blieb, während es von diesem in alle Himmelsrichtungen nur noch Ruienenfelder gab, keine einziges Gebäude ist stehen geblieben.

Symboli​sch sehe ich diese Feuer an den betr. Orten in Paris als eine geistige Reinigung, welche uns zumindest wieder einmal zum Innehalten, zum Nachdenken bringen sollte. Genau darum haben wir ja - im Gegensatz zu allen Tieren - den Verstand geschenkt bekommen.

https://​de.images.search.yaho​o.com/search/images;_​ylt=AwrJS5XokrBcDDcAF​UMzCQx.;_ylu=X3oDMTBy​ZmVxM3N0BGNvbG8DaXIyB​HBvcwMxBHZ0aWQDBHNlYw​NzYw--?p=verletzte+po​lizisten+frankreich&f​r=yfp-t

Stehen gebliebene Kathedrale von Köln 1945, ringsum ein einziges Trümmerfeld.

https​://de.images.search.y​ahoo.com/search/image​s;_ylt=AwrP4k3_8bZcQR​IAZBQzCQx.;_ylu=X3oDM​TByZmVxM3N0BGNvbG8DaX​IyBHBvcwMxBHZ0aWQDBHN​lYwNzYw--?p=1945+kath​edrale+von+k%C3%B6ln&​fr=yfp-t




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(8 Stimmen)
jan eberhart sagte April 2019

Beim Reichttagsbrand von 1933war netterweise bereits ein Kommunist als Täter vorhanden, das perfekt in das Schema der noch jungen Hitler-Regierung passte.

Perfekt, um mit der Drohung der kommunistischen Gefahr das Ermächtigungsgesetz mit Stimmen der bürgerlichen Parteien durchzudrücken.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



40%
(10 Stimmen)
Ernst Jacob sagte April 2019

> Das hat nichts zu tun mit den Gelbwestendemos oder der angeblichen Tatsache, dass die "christlich abendländische Kultur" "den Bach runter" geht.

Offenbar nicht, denn plötzlich wurde alle sofort wieder zu Christen, und ein Wehgeschrei ging um die Welt, als ob die Kirche voller Menschen gewesen wäre, die dabei elendiglich verbrannten.

Immerhin, ein 60-facher Milliardär hat hundert Millionen versprochen, und kommt so dafür sicher auch einmal in den Himmel. Und die Menge freut sich auch darüber, dass es so spendable Menschen gibt. Auch wenn 100 MIllionen für den Milliardär eigentlich nur soviel ist, wie 100 Stutz für jemanden mit einem Vermögen von 60'000 Stutz. Und zudem natürlich auch noch steuerabzufähig, was die Sache noch etwas süsser macht.

Aber ich hatte eigentlich ja auch sonst nie so richtig Freude an alten Gemäuern. Und ich frage mich bis heute, wieso man Millionen in Schlösser und Burgen stecken kann, die ja Jahrhunderte lang nur dazu dienten, damit sich die Einen vor den Anderen schützen konnten, sie ausrauben, und verknechten. Es widerspricht völlig meinem urdemkratisch/freihei​tlichen Denkvermögen, aber ich bin mir auch bewusst, mit meiner Einstellung doch eher aussen vor zu stehen.

Und auch die Kirchen, auch in diesem Bereich habe ich doch eigentlich wenig gute Gründe, solche 'Gebilde' noch in einen Zusammenhang mit einem wirklichen Gott erkennen zu können. Es wäre denn, ich würde einfach akzeptieren, dass der Mensch halt von Natur aus schwach ist, und Gott ihm schon verzeihen wird, wenn er es an der Himmelspforte einmal ganz ehrlich bereut.

Wir sind es uns ja bereits gewohnt, dass überall nur noch gelogen, betrogen, und beschissen wird. Und es gehört ja auch zum guten Ton, wo's geht, ein wenig mit zu bescheissen, und sich, nach aussen hin zumindest, so darzustellen, dass man den grad gängigen Trends entspricht.

Und selbst die Frauen bleiben davor nicht verschont. Wenn auch bescheissen und übermalen ja immer schon auch ein typisch weibliches Attribut war. Im Gegensatz zu den Vögelinnen, wo's ja schon reicht, Vogel-in zu sein. Aber im Gegensatz zu den Vögel-Innen hat offenbar ein guter Teil der femininen Menschheit es bis heute noch nicht geschafft, damit fertig zu werden, dass die Schaltzentrale für Lust halt leider auch im Bereich der Entsorgungsanlage liegt.

Grad kürzlich kam ein Film darüber, und man sah Frauen, die Ihre Hand auf ihre (bekleidete) Schamgegend hielten, in Meditation, und wohl auch, um herauszufinden, wie sich sowas anfühlt. Ich habe geglaubt, ich spinne, aber offenbar existiert das Phänomen tatsächlich, und immer mehr seien auch davon betroffen. Kein Wunder, dass wir auch politisch nicht mehr weiterkommen, denn ein Teil dieser Frauen sitzt mit Sicherheit auch in den Parlamenten dieses Landes. Und überall sonst wahrscheinlich auch.

Die Frauen sprachen sogar von einem RECHT AUF LUST, als ob es je ein (männliches) Verbot dagegen gegeben hätte. Zumindest nicht in der neueren Zeit. Aber wahrscheinlich sind ja auch wieder nur die Männer schuld, denn sonst würden wohl viele Frauen gar nie merken, wozu man die weibliche Schamgegend auch sonst noch so brauchen könnte. Aber Jede von Denen bezeichnet sich selber als völlig normal, und tut so, als hätte sie auch eine gute Ahnung, wie Menschen funktionieren, für die der Unterleib für mehr als nur der Entsorgung von Reststoffen dient.

Und das, 50 Jahre nach der (sexuellen) Revolution. Da hat mir die Lady mit dem Schawinski im Gespräch viel besser gefallen. Auch sie war ja wirklich zum Anbeissen attraktiv, und erst noch hoch intelligent. Also nichts von Dem, was man im Volksmund so allgemein von Nutten hält. Und natürlich waren auch einige Frauen sicher entsetzt darüber, wie offen und gradheraus sie sprach, als sie dem Roger erklärte, wie es im realen Leben halt so läuft, mit den Männern, und den Frauen dieser Welt.

Aber ob die christlich abendländische Kultur den Bach runter geht oder nicht, hängt halt wirklich von den Realitäten an. Und auch wenn die meisten Kirchen nicht in Flammen untergehen werden, werden viele davon in 100 Jahren wohl auch sonst nicht mehr dem Zweck dienen, den sie heute noch ausüben. Wir entfernen uns immer weiter von Allem, was eigentlich in der Bibel steht, und nennen es dann einfach Toleranz. Aber in anderen Religionen ist das nicht der Fall, es zeichnet sich eher das genaue Gegenteil ab.

Genau wie das mit dem Unterleib, auch er wird in relativ wenigen Jahren ersetzbar sein, mit Maschinen, die erst noch viel besser auf männliche Bedürfnisse eingehen können, als ein Grossteil der real existierenden Frauen dazu imstande wäre. Und sobald man Frauen nicht mehr fast zwingend braucht, verlieren viele davon halt auch ihren Wert. Einen Wert, den sie ja eigentlich hätten, wüssten sie nur wenigstens, wie damit umzugehen, anstatt sich darüber nur aufzuregen, dass es nicht immer nur nach Rosen riecht.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

27%
(11 Stimmen)
jan eberhart sagte April 2019

Ab und zu brennen alte Gemäuer eben nieder. V.a mit einem hölzernen Dachstuhl aus dem 13. Jahrhundert, das erstmal in Brand geraten nicht mehr zu retten ist.

Kein Grund, in Aberglauben auszubrechen und irgendwelche böse Omen zu erkennen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



38%
(8 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte April 2019

Feuerhöllie Notre Dame von Paris an anderen Tag

https://www.ba​zonline.ch/panorama/v​ermischtes/brandschut​zexperte-es-hat-nicht​-viel-gefehlt/story/1​2791346


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(12 Stimmen)
Bruno Zoller sagte April 2019

Herr Hottinger

Das Feuer ist vermutlich bei Restaurationsarbeiten​ ausgebrochen. Das hat nichts zu tun mit den Gelbwestendemos oder der angeblichen Tatsache, dass die "christlich abendländische Kultur" "den Bach runter" geht.
Das Ding wird wieder aufgebaut und in 10 Jahren spricht kein Mensch mehr darüber. Diese ganzen emotionalen Reaktionen sind total lächerlich.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?