Politisches System > Parlament,

Experten fordern: Menschenrechte für Politiker!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Immer mehr Forscher und Politikerliebhaber fordern, die allgemeinen Menschenrechte auch auf Politiker auszuweiten. Denn zu mehr als 99% seien Mensch und Politiker Untersuchungen zufolge genetisch identisch.

Für die meisten Menschen mutet es absurd an, doch einige Biologen und Verhaltensforscher sind seit einigen Jahren bereits der Ansicht, dass Politiker im Prinzip die selben Grundrechte haben sollten wie normale Menschen.

 

Was zunächst nach einem undurchdachten Vorschlag klingt, ist sehr ernst gemeint. Forscher fanden heraus, dass Politiker ähnlich intelligent sind wie Menschen, einige sollen sogar überdurchschnittlich hohe intellektuelle Fähigkeiten besitzen.

 

Politik​er fühlen ebenfalls Schmerz und Trauer, aber auch Freude und können diese sogar – wie Menschen – mimisch und gestisch zum Ausdruck bringen. Einige Exemplare scheinen sogar in der Lage zu sein, ihre Gefühle verbal auszudrücken. Deshalb sollten sie dieselben Grundrechte geniessen wie jeder Mensch. Sie sollten nicht mehr isoliert werden und durch Sicherheitsglas zu besichtigen sein.

Äusserlich erscheint uns der Politiker schnell kalt, ein wenig gefährlich, geistig und vom Verhalten her weit von uns Menschen entfernt,” sagt Prof. Ludger Theodor Svennsson, einer der Befürworter der Forderung. “Tatsächlich verbindet uns aber mehr mit ihm, als uns bewusst ist.” Zu 99,3% sei das menschliche Erbgut identisch mit dem der Politiker. Ja, einige seien sogar in der Lage, komplexe Rechenaufgaben zu lösen und diese auf einen Grossteil der schweizerischen Bevölkerung herunterzurechnen.

D​ie meisten Menschen gehen Politikern aus den Weg und fürchten, von ihnen angesprochen zu werden. Aber gerade diese Ausgrenzung, so Prof. Svennsson, sei gefährlich für die Sozialisation der Politiker. Dadurch entfernten sie sich mehr und mehr vom Menschen und fristen ein Randdasein.

Die Ausweitung der Menschenrechte auf Politiker ist für viele Menschen dennoch unvorstellbar. Zu gross sind die gefühlten Unterschiede.

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




38%
(8 Stimmen)
- - sagte January 2014

Herr Flückiger, es ist beeindruckend, wie genau sie die Verhältnisse in Nordkorea kennen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



84%
(25 Stimmen)
Gabor Balazs sagte January 2014

Ha ha. Mal eine willkommene Abwechslung in diesem sonst so verbissenen Politikerleben. :)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1