Wirtschaft > Arbeitsmarkt,

Gegen Lohndumping an Kantonsschulen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Gegen Lohn­dum­ping an den Kantonsschulen!

Das jüngste Luzerner Sparpaket ist nicht einfach „dicke Post“ (NLZ), es ist durchwegs ungeniessbarer Abbau auf dem Buckel der Schwächsten. Während auf der einen Seiten den Reichsten mit allerlei Steuergeschenken hofiert wird, holt der Kanton das fehlende Geld bei denjenigen wieder herein, die sich am wenigsten wehren können: bei den Behinderten und Pflegebedürftigen, bei den Flüchtlingen  und bei den psychisch Kranken.

Noch völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit wird vom Bildungs- und Kulturdepartement (BKD) zusätzlich die Privatisierung der Mensabetriebe an den Kantonsschulen geplant. Auch hier mit dem Ziel Kosten zu reduzieren, auch in diesem Fall bezahlen die Zeche die tiefsten Lohnkategorien. Die erhofften Einsparungen durch die Auslagerung werden nur durch eine massive Senkung der Löhne möglich sein. Dieses Lohndumping auf Geheiss der Leitung des BKD ist unfair und unsozial, es zerstört einen wichtigen Teil unserer Schulkultur und muss baldmöglichst gestoppt werden.

Die Mensa der Kantonsschule Reussbühl erzielt bei Umfragen unter Schüler/innen und Lehrpersonen höchste Zufriedenheitswerte. Die Zusammenarbeit und die Dienstleistungen für die Schulgemeinschaft sind hervorragend und werden ständig optimiert. Für diesen tollen Service gebührt unseren Mensamitarbeiter/inne​n ein riesiges Dankeschön. Wir Lehrpersonen wissen eure Arbeit zu schätzen und werden uns nach Kräften gegen dieses Privatisierungsvorhab​en zur Wehr setzen.

Markus Elsener, Spanischlehrer, Kantonsschule Reussbühl Luzern


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




67%
(3 Stimmen)
Werner Nabulon sagte March 2015

Das Bildungswesen ist doch eine Hochburg von Links. Und was geschieht da? Nein überrascht bin ich nicht, es ist üblich bei diesen Predigern, Wasser predigen und Wein trinken.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

43%
(7 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte March 2015

"Die Mensa der Kantonsschule Reussbühl erzielt bei Umfragen unter Schüler/innen und Lehrpersonen höchste Zufriedenheitswerte."​

Das ist ja wunderbar! Und reicht Ihnen offenbar, auch wenn der Laden halt nicht kostendeckend ist. Wieso heisst Privatisierung einer Mensa für Sie, automatisch Lohndumping? Und was bitte hat das Ganze mit dem Buckel Behinderter, Pflegebedürftiger, Flüchtlingen und psychisch Kranker zu tun?
Ein etwas arg kunterbunter Salat den Sie uns hier servieren! Fehlen nur noch die Homosexuellen und Alleinerziehnden zum Dessert.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(6 Stimmen)
Jörg Matter sagte March 2015

Ja, wegen starke Franken und Wirtschaftsabschwächu​ng der Finanzkrise weltweit fehlt viel Defizit jede Einnahmen der Department noch...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1