Sozialpolitik, Sozialsysteme > IV,

Invalidenversicherung​ soll Komplementärmedizin bezahlen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Am letz­ten Ses­si­ons­tag hat der Na­tio­nal­rat mit 115:79 Stim­men mei­ner Mo­tion zu­ge­stimmt. Die ärztlichen Leis­tun­gen der an­thro­pos­phi­schen​ Me­di­zin, klas­si­schen Homöopathie, Neur­al­the­ra­pe, Phy­to­the­ra­pie und tra­di­tio­nel­len chi­ne­si­schen Arz­nei­mit­tel­the­r​a­pie sol­len wie­der von der In­va­li­den­ver­si­c​he­rung vergütet wer­den. Wenn in der Win­ter­ses­sion nach dem Bun­des­rat und dem Na­tio­nal­rat auch der frisch gewählte Ständerat zu­stimmt, wird die In­va­li­den­ver­si­c​he­rung diese Leis­tun­gen ana­log der Ob­li­ga­to­ri­schen Kran­ken­pfle­ge­ver­​si­che­rung ab dem 1. Ja­nuar 2012 wie­der vergüten. Gerade für Kinder ist das wichtig.  


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



80%
(5 Stimmen)
Heinz Mahler sagte November 2011

Ich sollte eine OP machen, doch weder die IV noch die KK bezahlt mir den nötigen Aufenthalt in einer Klinik wo ich eine Pflege und Reha erhalte. Musste auch schon meinen Rollstuhl selber bezahlen. Verstehen Sie warum ich für Vodoo Zeugs keinen Sinn habe !?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



86%
(7 Stimmen)
Winkler Patrick sagte October 2011

Die IV soll nicht neue Ausgabenfelder suchen sondern die Leistungen in den bestehenden Verträgen mehr pauschalisieren. http://www.ortho-port​al.ch/iv.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



42%
(12 Stimmen)
Alex Schneider sagte October 2011

Komplementärmedizin: Soll Invalidenversicherung​ für Placebo-Effekte bezahlen?

Da der Heilungseffekt vieler Methoden der Komplementärmedizin wissenschaftlich nicht nachgewiesen ist, ist anzunehmen, dass die Heilung bei diesen Methoden vorwiegend über die Suggestivwirkung oder gar über die Selbstheilung durch „Warten“ erfolgt. Sollen wirklich alle Versicherten für diese Art der Heilung bezahlen?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(19 Stimmen)
Roger Villiger sagte October 2011

Sehr geehrte Frau Graf
Muss man in der SP sein, um auf solch bescheuerte Ideen zu kommen oder zieht diese Partei solche Leute an??
Mir wird Angst bei der Vorstellung, dass solche Personen unserem Land vorstehen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(16 Stimmen)
J. Nyffeler sagte October 2011

Sehr geehrte Frau Edith Graf-Litscher SP
Man kann ja auch mal mit dem Gedanken spielen, das Geld das die SP sonst sinnlos verschleudert, als Finanzmittel einzusetzten.
Man muss ja nicht ständig der IV und AHV noch mehr aufzwingen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



71%
(17 Stimmen)
Benedikt Jorns sagte October 2011

Anthroposphische Medizin, klassische Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, traditionelle chinesische Arzneimitteltherapie,​ ...

Es ist jeder Bürgerin und jedem Bürger freigestellt, an diese Methoden zu glauben oder nicht. Sicher ist, dass mit jeder dafür gefundenen neuen Geldquelle die Liste wieder länger wird. Sollen die nicht an diese Methoden glaubenden Invaliden einfach zusehen, wie die IV-Kasse durch Ihre Motion, Frau Edith Graf-Litscher, zusätzlich belastet wird? Als Invalider hätte ich keine Freude daran! Sie schaden mit solchen Aktionen dem Ruf der SP bei von diesen Heilmethoden nicht überzeugten Bürgern stark.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(22 Stimmen)
Rolli Anderegg sagte October 2011

Das ist ja unglaublich: Jetzt haben wir doch die Mehrwertsteuer erhöht, um die IV zu finanzieren. Und nun soll die IV die Komplementärmedizin finanzieren?! Ein absoluter Witz! So wird die IV nie gesund, wenn man sie immer weiter ausbaut! Aber wahrscheinlich hat man bemerkt, dass die KK-Prämien noch teurer werden, wenn man die Komplementärmedizin wiedereinführt! Völlig unglaubwürdig was da beschlossen wurde, man betrügt sich ja nur noch selber in den Räten! Aber das Volk ist zum Glück nicht so dumm! Ein Problem lösen zu wollen, in dem man dafür an anderer Stelle etwas klaut, was wiederum dort zu Schaden führt, ist nicht redlich! Woher nehmen und nicht stehlen!?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

68%
(22 Stimmen)
urs hiestand sagte October 2011

Diese Motion, Frau Edith Graf-Litscher, obwohl Sie damit im Nationalrat ein Glanzresultat erreicht haben, ist für die Behinderten, human ausgedrückt, kaum verständlich!

Nicht Patienten der Alternativmedizin sondern Schwerbehinderte sind die wahren Opfer der Sparwut! Diese finden jedoch kaum gehör.

Allein dieses Jahr sind Sehbehinderten sind die Kosten für Sehkorrekturen zusammengestrichen worden! Den Hörbehinderten sind die Aufwände für Batterien, Unterhalt für Hörgeräte, sowie deren Beschaffungskosten zusammengestrichen worden!
Diese Sparmassnahmen tangieren letztlich die Sicherheit der Betroffenen (Strassenverkehr).

Diese Motion, Frau Edith Graf-Litscher geht in die falsche Richtung. Für solche Anliegen sind wenn schon, die Krankenkassen zuständig!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(26 Stimmen)
Roger Hofer sagte October 2011

Wenn eine (noch so geringe) Aussicht auf eine Heilung ohne Medikamente (der Pharmaindustrie) besteht, und dies bei einem Bruchteil der Kosten, so ist es diesen Versuch und auch die Kosten wert.

Die Pharmaindustrie ist meiner Meinung nach der wirkliche Abzocker der IV.
Durch überteuerte Medikamente, welche unter Umständen mehr Schaden als Nutzen bringen, wird niemandem geholfen, ausser dem Geldseckel der Pharmaindustrie.

A​uch bin ich der Ansicht, das die alternative Medizin genau die gleiche Daseinsberechtigung wie die klinische Medizin hat.
Es wurde ja schon zur Genüge bewiesen, das die Heilung bestimmter Krankheiten unter der Anwendung der Naturheilkunde besser fortschritten, als bei der Behandlung mit Chemischen Mitteln.
Fernerhin sieht es doch so aus, das z.B. in Fällen von Grippewellen gleich der grosse Giftschrank geöffnet wird.
Man schiesst mit Kanonen auf Spatzen.
Dies haben wir bei der Schweinegrippe mehr als deutlich gesehen.
Das Ergebniss... Viren und Bakterien (Krankheitserreger) werden resistent gegen Antibiotika.

Ich bin also der Meinung, das die Alternative Medizin eine saubere Ergänzung zur klinischen Medizin darstellt.
Auch soll dem IV-Bezüger (wie jedem Bürger) das Recht gegeben sein, selbst bestimmen zu dürfen, mit welchen Mittel er sich von seinen Leiden kurieren lassen will.
Hauptsache ist, das es ihm hilft zu genesen und nach Möglichkeit wieder ein taugliches Mitglied der Gesellschaft zu werden.

Daher bin ich dafür, das diese Kosten auch von der IV getragen werden.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



40%
(20 Stimmen)
Hansrudi Narr sagte September 2011

Erwiesen ist das bestimmte Komplementärmedizinbe​reiche erfolgreicher und vor allem billiger sind als die chemischen Bomben, überteuerten Pillen, mit denen man die Menschen ob invalied oder andere vergiftet. Wem das nicht einleuchtet der soll sich erkundigen und sich auch belehren lassen.

Unsere Schulmedizin steckt noch in den Kinderschuhen, was Schmerz bekämpfung und Psyche eines Menschen zu Selbstheilung oder Linderung angeht. Es lässt sich halt vielmehr Geld verdienen, mit den Pillen aus der Chemie Küche. Lasst die Pharmaindustrie hochleben sie brauchen unser Geld um zu forschen und im Ausland die gleichen Medikamente zum halben Preis zu verkaufen.

Nun der Andere Blickwinkel hat jemand von den drei Schreibern mit Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen zu tun, viele Invalide leiden unter diesen Symptomen. Wenn mich mein Rücken schmerzt oder ich einen Kopfschmerzattake bekomme, mache ich Autogenes Traning. der Kurs kostete mich 250 Fr. und ich lebe seit 25 Jahren ohne Schmerzmittel. Würde ich jedesmal zur Pille greifen wären die Kosten sicher über 5000 Fr denn der Teufelskreis ist doch das mit schwachen Pillen Angefangen wird und man schlussendlich zu den sträksten greifen muss.

Nach meinem Wissen und meiner Erfahrung,kenne ich meinen Körper inzwischen so gut das ich dem Schulmediziner sage was Sache ist. Der Nebeneffekt dieser neu zulässigen Therapieform ist die sozial ausgeschlossenen Invaliden sind so besser unter Kontrolle weil der Mensch als Ganzes betrachtet wird und nicht nur die Stelle die einem dann Schmerzt vielfach oder meistens sind die Ursachen an einem anderen Ort als dort wo der schmerz sich zeigt.

Eins ist sicher einen Rollstuhlfahrer wird auch mit diesen metoden nicht ohne Rollstuhl auskommen sondern sich einfach das Leben erleichtern können.

Also ich sehe das man das Geld so sinnvoll einsetzt und nicht wie vorher mit vollen Händen der Pharmaindustrie in den Rachen wirft.

N.B. Hat diese Art der Heilung noch einen positiven Nebeneffekt, die zerstörung anderer Organe durch die Pillen bleibt aus. Was wiederum auch zum sparen beiträgt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

70%
(23 Stimmen)
Bea Zbinden sagte September 2011

Frau Graf haben Sie den Verstand verloren? Der IV mit Milliarden Defizite,Erhöhung der MW Steuer,AHV untertützt bezw.geplündert zur Unterstützung der IV,und Sie wollen dieser maroden IV noch mehr Kostn aufbürden,das ist inkzetabel.Zum Glück sind Wahlen,da können Parlamentarier/innen mit solchen Hinrngespinsten abgewählt werden.Übrigens gibts keine Beweise das diese Therapien auch nur einen Nutzen haben.Ich hoffe der Ständerat der mit Neuen ersetzt sein wird nach den Wahlen,diesem Unfug nicht zustimmt,ansonsten brauchts ine Volksinitiative.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

76%
(25 Stimmen)
Georg Stamm sagte September 2011

Es ist fast nicht zum glauben: Da produziert die IV Milliardendefizite, die AHV wird zur Ueberbrückungsfinanzi​erung der IV geplündert, die Mwst auf 8% erhöht um zusätzliches Geld für die IV zu beschaffen, die Rentenzusprache extrem streng gehandhabt und da kommt die SP und will die IV mit therapeutisch zweifelhaften Luxusmassnahmen finanziell mehrbelasten. Wehe, wenn sie (die SP-PolitikerInnen) losgelassen ! Da geht es nur noch um Ausweitung des Sozialstaats, wer zahlt kümmert die SP nicht. Zum Glück gibt es demnächst Bundeswahlen. Da können die, die einen Rest von Verantwortungsbewusst​sein bewahrt haben, die Weichen anders stellen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?