Abstimmungen, Initiativen > National,

Meine Abstimmungsempfehlung​en

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Eidgenössische Vorlagen

Nein zu Volks­i­ni­tia­tive „Für eine mass­volle Zu­wan­de­rung (Begrenzungsinitiativ​e)“

Die Kündigungsinitiative ist brandgefährlich für unser Land und führt zur Kündigung der Personenfreizügigkeit​. Die Personenfreizügigkeit​ ist ein wichtiges Freiheitsrecht für uns Schweizerinnen und Schweizer. Sie gibt uns einen Anspruch darauf, in ganz Europa zu leben, zu lernen, zu arbeiten und zu lieben.

Nein zur Änderung des Bundesgesetzes über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (Jagdgesetz, JSG)

Ich möchte keine Lockerung des Jagdgesetzes, damit so wildlebende Tiere je nach Kanton frei abgeschossen werden könnten.

Nein zur Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (DBG) (Steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungs​kosten)

Hier profitieren einzige gutverdienende Familien mit einem Einkommen von über CHF 200’000.00. Diese haben die Steuerersparnis von maximal CHF 900 im Jahr nicht nötig. Ziel wäre es gewesen, schlecht situierten Familien zu helfen. Das ist mit dieser Gesetzesänderung gänzlich misslungen.

Ja zur Änderung des Bundesgesetzes über den Erwerbsersatz für Dienstleistende und bei Mutterschaft (indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative „Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie“)

Ein angemessener Vaterschaftsurlaub ist längst überfällig. Ehrlich gesagt finde ich zwei Wochen sind noch zu wenig, es bräuchte eine Elternzeit wie in anderen Ländern. Aber lieber ein kleiner Schritt als gar keiner.

Nein zum Bundesbeschluss über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge

Hier stimme ich wohl anders als meine Partei. Ich gebe zu, es handelt sich hier um einen Bauchentscheid. Ich betrachte die vorgeschlagene Lösung als zu teuer. Ob dadurch die Berechtigung einer Armee in Frage gestellt wird, glaube ich nicht. Aber mit grösster Wahrscheinlichkeit sieht Kriegsführung heute anders aus (Cyberkrieg, Drohnenangriff, Viren oder Trinkwasserverschmutz​ung). Ist die Armee gegen solche Angriffe bereit oder will sie weiterhin in 2. Weltkrieg Manier den Luftraum aus der Luft schützen? 

 

Kantonal​e Vorlagen

2 x Ja zur Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule

Mit 2 x Ja für eine zeitgemässe Schulführung werden die  Führungsstruktur​en der Schule Aargau vereinfacht. Damit wird eine effiziente und starke Führung der Schule vor Ort ermöglicht. Mit der Abschaffung der Schulpflege werden ihre Aufgaben neu dem Gemeinderat übert​ragen. Meines Erachtens ist dies ein Vorteil, weil jene Behörde, welche über das Geld entscheidet neu auch über die Strategie entscheidet. So kommt es nicht mehr zu den vielen unnötigen Zankereien. Die Schule gewinnt an Stellenwert bei der Gemeinde.

Ja zum Energiegesetz des Kantons Aargau (EnergieG)

40% des Energieverbrauches fallen im Gebäudebereich an. Ein Grossteil davon ist heute Heizöl das verbrannt wird. Heizöl belastet das Klima durch die Freisetzung von CO2. Das neue Energiegesetz setzt auf Effizienz und erneuerbare Energieträger wie Sonne, Umweltwärme, Abwärme und Holz.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.