Ausländer-, Migrationspolitik > Asylwesen, Flüchtlinge,

Mutti bleibt hart! (Merkel und das weinende Flüchtlingskind)

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Angela Mer­kel war auf Schul­be­such und dis­ku­tiert mit 32 Schülern über das Thema "Gut leben in Deutsch­lan­d". Dabei kommt auch die EU-Flüchtlingspolitik​ zur Spra­che. Unter den Schülern be­fin­det sich eine Sechsklässlerin, die vor der Ab­schie­bung in den Ly­ba­non steht.

Sie bricht in Tränen aus und konfrontiert Angela Merkel mit ihrer Situation. Die Kanzlerin reagierte gefasst und sachlich und das war offenbar für vielen zu hart.

Hart war das sicher (auch für frau Merkel)! Aber hatte Merkel denn eine Wahl?! 

Ich frag mich, wie wäre es gelaufen wenn Frau Sommaruga an ihrer Stelle gewesen wäre....

 

http://w​ww.20min.ch/ausland/n​ews/story/31895258


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


78%
(9 Stimmen)
Sägesser Barbara sagte July 2015

Wie man lesen konnte, war der gesendete Teil nicht das gesamte Paket und ein Shitstorm wurde zu unrecht losgetreten. http://www.faz.net/ak​tuell/feuilleton/medi​en/shitstorm-gegen-an​gela-merkel-keine-emp​athie-fuer-reem-13706​472.html (weiterer Link durch Gilbert Hottinger an anderer Stelle gepostet).

Um sich die Meinung zu bilden sollte man in jeder Beziehung das gesamte Paket kennen (wollen).


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

33%
(12 Stimmen)
Lars von Lima sagte July 2015

Unsinn, die ist gem. TV Berichten seit 4 Jahren in Rostock.

Frau Merkel kann sowenig in ein Asylverfahren eingreifen, quasi als Klientelwunsch, wie andere Politiker. Täte sie das, würde sie eine Lawine kreieren.

Die Libanesenfamilie des Kindes ist möglicherweise von Ausweisung betroffen, nach vier Jahren. Das ist der eigentliche Skandal, der dahinter offensichtlich besteht. Ausserdem, werter Herr Frank, wird Ihnen ja nicht entgangen sein, dass diese Familie nicht abgeschoben wird, wie gerade im TV berichtet wird.

Aber vileiiehct interessieren Sie sich mal, was für Erfahrungen man in der BRD mit Mafia Libanesenclans gemacht hat, dann differenziert sich vielleicht auch das 'integrierte' Bild eines 'menschlichen' Grünen oder glauben Sie, die Kanzlerin Merkel sei 'tierisch'?

Ihre Argumentationsführung​​​ hakt in mehrfacher Hinsicht. Wundert mich aber einmal mehr nicht.

Integration​​​ sieht völlig anders aus, Herr Frank.

Polizei oft machtlos: "Gewaltiges Problem": Das steckt hinter ...
www.focus.de › Panorama › Aus aller Welt
Bewertung: 5 - ‎9 Abstimmungsergebnisse​​​
05.03.2015 - In Essen hat eine Fehde zwischen libanesischen Clans erneut einen ... ihre Geschäfte vor allem in Bremen, aber auch in Essen und Berlin.

https://ww​​​w.google.ch/url?sa=​t​&​rct=j&q=&esrc=s&s​ou​rc​e=web&cd=2&cad=​rja​&ua​ct=8&ved=0CCM​QFjA​BahU​KEwjttf_jz-​LGAhX​MXhQK​HVIEAOA&u​rl=htt​p%3A%2​F%2Fwww​.focus.​de%2Fpa​noram​a%2Fwelt​%2Fpoliz​ei-​oft-macht​los-gewal​t​iges-probl​em-das-ste​​ckt-hinter​-der-blut​-f​ehde-der-​libanesi​sche​n-clans_​id_4522​739.ht​ml&ei=W​TKpVa2​lBcy9UdK​IgIAO&​usg=A​FQjCNGS-cw​_ZYYa​NU1y​YEVi9DnHY0uS​aA


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1