Gesellschaft > Religion,

nur die Moslems können es ändern

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

„Der Is­lam" be­steht aus x In­ter­pre­ta­tio­nen​ des Ko­ran. Von ganz fort­schritt­lich bis ganz fun­da­men­ta­lis­tis​ch. Somit kann der Islam als Gan­zes nicht kri­ti­siert wer­den. Aber das Buch wel­ches die Grund­lage die­ser In­ter­pre­ta­tio­nen​ dar­stellt sollte kri­ti­siert und den heu­ti­gen Ge­ge­ben­hei­ten an­ge­passt wer­den. Das ist das Haupt­pro­blem der is­la­mi­schen Glau­bens­ge­mein­sch​af­ten seit sie sich ver­su­chen in west­li­chen Kul­tu­ren nie­der­zu­las­sen. Die Wur­zeln der Ge­walt lie­gen im Ko­ran. Denn auf Ko­ran­kri­tik fol­gen so­fort To­des­dro­hun­gen, weil die Kri­tik ja wahr sein könnte .Also muss sie so­fort ge­bo­digt wer­den. Stam­men die Ge­waltauf­rufe und die Kriegs­hetze gegen die Andersgläubigen im Koran wirk­lich von Al­lah? Oder ein­fach nur von Mo­ham­med? Und wer­den die Mörder von un­schul­di­gen Men­schen dafür wirk­lich von Allah fürstlich be­lohnt? Diese Fra­gen können nur die Mos­lems be­ant­wor­ten. Dafür müssten sie aber den Koran ändern, und das ist ein Ding der zur Zeit un­denk­bar wäre. Auch das Christentum brauchte ei­nige Jahr­hun­dert um sich zur heu­ti­gen Zeit an­ge­pas­s­ter zu sein. Dabei ist lei­der die ka­tho­li­sche Kir­che unter Führung des Paps­tes noch nicht ganz Zeitgemäss, siehe  Zölibat, und Frau­en­recht in der Kir­che. Auch da kann nur die Kir­che selbst die Änderungen ma­chen, so wie es die Moslems sel­ber in der Hand haben die Änderungen die es braucht zeitgemäss den Koran um­zu­schrei­ben, sowie die Bibel mit dem alten Tes­ta­ment und das Neue Tes­ta­ment.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.