Ausländer-, Migrationspolitik > Integration & Einwanderung,

Primitive Hetze gegen Deutsche (aus Neid?)

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Eine (zu­ge­ge­be­ner­mas­​sen un­be­deu­ten­de) SV­P-­Lo­kal­po­li­ti​­ke­rin hetzt auf Vi­men­tis gegen Deut­sche. Lei­der kein Ein­zel­fall: Mitt­ler­weile scheint es schon fast salonfähig ge­wor­den zu sein, Deut­sche pau­schal zu ver­un­glimp­fen (zu­min­dest in den Rei­hen der SVP). Ein Grund für die zu­neh­mende Deutsch­feind­lich­ke​it ist si­cher­lich Neid auf den er­folg­rei­chen gros­sen deutsch­spra­chi­gen "­Bru­der". Dabei hat ge­rade die Schweiz den deut­schen Ein­wan­dern sehr viel zu ver­dan­ken. Zudem ist Deutsch­land der mit Ab­stand wich­tigste Han­del­s­part­ner der Schweiz.

 

Primitiv​e Hetze gegen Deutsche durch SVP-Lokalpolitikerin auf Vimentis
In einem Blog-"Artikel" hetzt eine SVP-Lokalpolitikerin auf äusserst primitive Weise gegen Deutsche. So behauptet sie:

"Deutschlands Po­li­tik wird auch für den 3. Welt­krieg ver­ant­wort­lich sein, so wie sich die die der­zei­tige Lage abzeichnet. Arroganz und nicht dazugelernt ausser noch mehr Arroganz."

Weiter werden Deutsche auf äusserst primitive Weise pauschal verunglimpft:

"Schw​eizer und andere Nationen sparen und gehen in die Ferien wenn's reicht! Deutsche: Hab gebucht, ich zahle, jetzt sind wir Kings!!! Teller randvoll, wenns nicht schmeckt egal, hole anderes! Kocht mir was mir passt. Teller für Kinder randvollgefüllt. wenns nicht passt: kocht uns GEFÄLLIGST und den Goofen was wir wollen wir bezahlen (wenn auch auf Pump!). EU LÄSST GRÜSSEN!!!!!"

Was die EU damit zu tun haben soll, bleibt wohl das Geheimnis der Autorin...

Weiter werden Deutsche dann noch pauschal als "grossgekotzt" betitelt. Und zum Schluss unterstellt die erfolglose Kandidatin zu den stadtberner Legislativwahlen deutschen Politikern sie würden den 3. Weltkrieg anstreben:

"2 x Weltkrieg hat gewissen HOHEN Deutschen nicht gereicht, Merkel, Steinbröck und Co. suchen weiter!!!!"

Kommt hinzu, dass die Autorin dieser Hetze nicht einmal den Mut aufbringt Kritik zuzulassen und deshalb die Kommentarfunktion zu ihrem Artikel gesperrt hat.

Deutschfeindlic​he Stimmung bei der SVP
Deutschfeindliche Hetze betriebt nicht nur diese bedeutungslose SVP-Politikerin aus der Stadt Bern sondern auch gewisse nationale SVP-"Grössen". So Nationalrat Christoph Mörgeli aus Angst ihm könnte ein Deutscher bei der Uni Zürich vor die Nase gesetzt werden. Was sich ja mittlerweile erledigt hat, da Mörgeli entlassen wurde. Aber auch Nationalrätin Na​thalie Rickli hat sich auf äusserst fragwürdige Weise über Deutsche geäussert.

 

Neid auf die erfolgreichen Deutschen
Ein Grund für diese deutschfeindliche Stimmung ist sicherlich der Neid vieler Deutschschweizer auf die erfolgreichen Deutschen. Nicht nur im Fussball sind sie viel erfolgreicher als wir. Auch sind sie heute die wichtigste Nation in der grössten Wirtschaftsmacht der Welt, der EU und der wichtigste Player im aufstrebenden EURO-Währungsraum. Zudem war das Wirtschaftswachstum in Deutschland in seit Einführung des EU-Binnenmarktes wesentlich höher als dasjenige in der Schweiz. Und das trotz aller Probleme der Wiedervereinigung.

 ​

Schweiz auf deutsche Einwanderer angewiesen
Auch deutsche Einwanderer bekommen diese Deutschfeindlichkeit in der Schweiz oftmals zu spüren. Dabei sollten wir dankbar sein, dass viele äusserst gut ausgebildete Deutsche in die Schweiz kommen. Wir profitieren davon! Leider weist die Zahl der deutschen Einwanderer in den letzten Monaten eine abnehmende Tendenz auf.

 

Deutschland heute: Eine friedlicher, demokratischer Rechtsstaat und unser wichtigster Handelpartner
Deutschl​and ist nicht nur unser mit Abstand wichtigster Handelspartner; wir können uns auch glücklich schätzen einen solch zuverlässigen, friedlichen und demokratischen Rechtsstaat als Nachbarn zu haben.

 

Fazit:
Anst​att gegen Deutsche zu hetzen, sollten wir dankbar sein, dass viele gutausgebildete Deutsche in unser Land kommen und dass wir einen derart zuverlässigen Partner als Nachbarn haben.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




20%
(45 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte September 2013

ETSCHULDIGUNG
und vielen Dank an Dieter Lohmann für die Aufklärung und die Veranlassung, dass mein streitbarer Kommentar gelöscht wurde.

An die Afrikaner und Afrikanerinnen schwarzer Hautfarbe
Anl. eines Kommentars auf einen Blog Des Herr Dieter Lohmann habe ich unwissender Weise den Begriff "Hottentotte" verwendet. Wikipedia: "Man geht heute davon aus, dass die holländische Bezeichnung Hottentotte seit ihrer Einführung hauptsächlich abwertend rassistisch und diskriminierend verwendet wurde."


Hier der korrigierte Beitrag:
"Herr Selk, wenn ich den Blog, die Kommentare und die "Rechtfertigungen" des Herr Lohmann lese, muss ich sagen, dass Ihre Zweifel, dass Herr Dieter Lohmann ein Schweizer sei, aus meiner Sicht absolut berechtigt sind. Zumal sich Lohmann zu sehr anstrengt, Ihren Verdacht zu kaschieren. Um seine Aussage zu rechtfertigen, bräuchte es Beweise. Wenn er jedoch sagt, er sei Europäer, ist das eher glaubwürdig.

Ob er nun Schweizer, Deutscher, Europäer oder xxx ist, spielt letztlich keine Rolle. Er ist ein Mensch. Diese Person kann ja die Schweiz kritisieren wie er will. Das sei erlaubt. Selbst primitive Hetze gegen die Schweiz ist erlaubt. Dass die Schweizer aus Neid gegen die Deutschen hetzen, ist jedoch lächerlich. Das Gegenteil wäre zutreffend.

Ich selber bin Deutscher. Urgrossväterlichersei​ts wäre ich Schweizer. Und ich kann Ihnen sagen, ich wäre besser dran, wenn mein Urgrossvater in der Schweiz geblieben wäre..."


Herr Lohmann hat Recht, wenn er indirekt meine schulische Ausbildung anzweifelt. Ich habe die Lohmannsche Belehrung wie folgt beantwortet:

"Off​ensichtlich sind die Schulen bei uns in der EU nicht gut genug. Sonst hätte ich das ja wissen müssen, Herr Lohmann. Jedenfalls vielen Dank für die Belehrung!"

Also nochmals: Ich entschuldige mich in aller Form den Betroffenen.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(62 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Die angeblich sehr gut ausgebildeten, leistungsorientierten​ und kompetenten Deutschen passen nicht so Recht ins Bild der deutschen Unis, die im weltweiten Uni-Ranking nur sehr mässig abschneiden. Keine einzige deutsche Uni schafft es unter die Top 40 der weltweit besten Unis. Die ETH ist sogar die beste Uni im deutschsprachigen Raum und schafft es unter die Top 20 der Welt. Die beste deutsche Uni liegt erst auf Rang 50. Die Schweizer sind also kompetenter und besser in der Hochschulbildung als Deutschland.

Im internationalen Vergleich liegt die durchschnittliche Anzahl Krankheitstage in Deutschland doppelt so hoch wie in der Schweiz. Die Jahressollarbeitszeit​ (errechnet aus Wochenarbeitszeit sowie den Urlaubs- und Feiertagen) liegt heute in der Schweiz bei 1844 Stunden, d.h. über 223 Stunden höher als in Deutschland. Die Schweizer sind also leistungsorientierter​ als Deutsche.






Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



52%
(75 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte September 2013

Ein weiterer Grund für das "Unbehagen" gegenüber Deutschen - insbesondere bei der SVP-Wählerschaft - ist eben, dass diese deutschen Einwanderer sehr gut ausgebildet sind, kompetent und leistungsorientiert sind.

Davor haben natürlich viele SVP-Anhänger Angst. Viele von ihnen sind schlecht ausgebildet, siehe hierzu auch:

http://www.v​imentis.ch/d/dialog/r​eadarticle/svp-rentne​rpartei-mit-tiefem-bi​ldungsniveau/


Of​fensichtlich wäre es diesen SVP-Anhängern lieber ein geschützen Werkstätte ohne Konkurrenz (à la Kommunismus) zu leben...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

48%
(82 Stimmen)
Kurt Peter sagte September 2013

Deutsche diskutieren in der Regel hart in der Sache. Viele Schweizer können mit dieser harten aber sachlichen Diskussionsart nicht umgehen. Sie sind gleich beleidigt und jammern rum und antworten mit persönlichen Diffamierungen.

Da​s hat man z.B. bei den Äusserungen von Steinbrück gesehen. Ein Riesengejammer bei uns in der Schweiz und eine persönliche Hetze gegen Steinbrück u.a. im Blick.

Das stellte man auch auf Vimentis fest. Viele hier können mit harter aber sachlicher Kritik nicht umgehen und regieren gekränkt und antworten mit persönlicher Diffamierung.

Und das sieht man auch bei diesem peinlichen Hetzartikel dieser SVP-Politikerin. Sie hat offensichtlich Vorurteile gegenüber Deutschen, die sie in keinster Weise sachlich begründen kann. Sie verunglimpft eine ganze Nation!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(77 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Deutsche werden bald die Hauptprofiteure der NEAT sein und bezahlten bisher nichts an die Baukosten!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

54%
(69 Stimmen)
Kurt Peter sagte September 2013

Deutsche in der Schweiz sind durchschnittlich weniger kriminell als Schweizer. Das ist ein Fakt!

Deutsche zahlen mehr in die AHV ein als sie beziehen. Sie finanzieren also die Renten der Schweizer Senioren!

Deutsche​ in der Schweiz haben die tiefere Sozialhilfequote als wir Schweizer. Sie zahlen also mit ihren Steuern die Sozialhilfe vieler SVP-Wähler!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

47%
(77 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Deutsche Sportler und deutsche Linke in brauner Sauce

Lothar Matthäus " Ach, auch noch Holländer, das sind sowieso alles Arschlöcher, und du bist wohl vergessen worden vom Adolf"

Franz Müntefering/SP gegen Länder mit niedrigerem Steuersatz als in Deutschland
" Früher hätte man dort Soldaten hingeschickt. Aber das geht heute nicht mehr."

Peer Steinbrück/SP gegen die Schweizer " Man muss die Kavallerie nicht immer ausreiten lassen. Die Indianer müssen nur wissen, dass es die Kavallerie gibt"

Ulf Dunkel von den deutschen Grünen bezeichnet Muslime und Juden als Arschlöcher und verbreitet ein Schmähgedicht

http​://www.welt.de/politi​k/wahl/niedersachsen-​wahl/article112321180​/Gruener-nennt-Juden-​und-Muslime-Arschloec​her.html







Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

46%
(79 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Ich sehe nicht das Problem mit dem ARG und diesem Zitat einer SVP-Politikerin

"​ Schweizer und andere Nationen sparen und gehen in die Ferien wenn's reicht! Deutsche: Hab gebucht, ich zahle, jetzt sind wir Kings!!! Teller randvoll, wenns nicht schmeckt egal, hole anderes! Kocht mir was mir passt. Teller für Kinder randvollgefüllt. wenns nicht passt: kocht uns GEFÄLLIGST und den Goofen was wir wollen wir bezahlen (wenn auch auf Pump!). EU LÄSST GRÜSSEN!!!!!"

In etwa das gleiche wie folgender Ausspruch von Jacques Chirac

" Der einzige Beitrag, den die Briten jemals für die europäische Agrarindustrie geleistet haben ist der Rinderwahnsinn. Grossbritannien ist nach Finnland das Land mit dem schlechtesten Essen. Wir können Leuten nicht vertrauen, die so schlechtes Essen haben."


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(84 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Herr Lohmann sollte noch anfügen das Deutschland ein Geldwäsche Paradies darstellt

http://d​eutsche-wirtschafts-n​achrichten.de/2013/01​/18/oecd-deutschland-​ist-geldwaesche-parad​ies/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

41%
(75 Stimmen)
Arnold Spiesser sagte September 2013

Ich frage mich wie hier auf vimentis noch eine sachliche Diskussion möglich sein soll? Mitglieder aus der linksautonomen Szenen dürfen hier einfach Andersdenkende verleumden. Kritische Reaktionen darauf und sachliche Gegendarstellungen werden dann einfach über Nacht aus der Diskussion gekippt. Fairness und politische Ausgewogenheit sind hier fehl am Platz. Dieser Plattform spende ich nicht einen Rappen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



59%
(70 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte September 2013

Zur Information:

Der entsprechende deutschfeindliche Artikel dieser SVP-Politikerin wurde nicht gelöscht, wie hier teilweise fälschlicherweise behauptet wurde.

Was natürlich umso erstaunlicher ist, wenn man bedenkt, dass Vimentis sonst sogar Anreden wie "Meine gute Frau..." löscht.

Werden aber Deutsche pauschal verunglimpft und als "grossgekotzt" oder "arrogant" betitelt, dann ist das offensichtlich kein Löschgrund!

Das gleiche gilt, wenn Frau Merkel oder Herrn "Steinbröck" (ich gehen davon aus, die Autorin meinte Herrn Steinbrück) unterstellt wird, sie würden einen 3. Weltkrieg anstreben.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(63 Stimmen)
Bea Habegger sagte September 2013

Herr Lohmann

danke, dass Sie sich extra die Zeit nahmen, mir einen Blog zu widmen. Vimentis ist ein Politplattform, wo jeder/mann Frau seine freie Meinung äussern darf.

In dem Sinne frohes weiter Hetzten und Bashen. ;-)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(81 Stimmen)
Stefan Pfister sagte September 2013

Herr Lohmann,

ich hätte es weniger krass formuliert, kann Ihnen im Grundsatz aber Recht geben. Was den letzten Satz betrifft: Gut qualifizierte Deutsche (oder andere Ausländer) sind nur die zweitbeste Lösung. Die beste wäre, diese Leute gleich hier auszubilden. Trotzdem ist die zweitbeste Lösung immer noch besser als gar keine.

Schön, dass Sie hier Kommentare zulassen. Der User, der einen Blog eröffnet hat, um Sie, Herr Lohmann, zu verleumden, hat die Kommentarfunktion geschlossen. Offensichtlich erträgt er keine Kritik.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

58%
(78 Stimmen)
Kurt Peter sagte September 2013

Ich stimme Herrn Lohmann zu:

Dieser Artikel dieser SVP-Politikerin ist wirklich unterste Schublade!

Auch hat er recht, dass die Deutschfeindlichkeit in der Schweiz zugenommen hat. Und zwar unbegründet. Die Deutschen verhalten sich in der Schweiz absolut korrekt!

Auch ist Deutschland ein guter Nachbar und unser wichtigster und zuverlässigster Handelspartner!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



12%
(65 Stimmen)
Urs Gassmann sagte September 2013

Ich muss wohl für einmal Herrn Lohmann beipflichten: Die von ihm
zitierten Äusserungen sind natürlich höchst unqualifiziert von jemandem mit
politischen Ambitionen. Es trifft zu, dass allzu viele Schweizer eine
ungebührliche Animosität gegen die Deutschen hegen, wohl vor allem, weil
sie sich mit ihnen hochsprachlich zu unterhalten haben, dabei aber deren
geschliffenem Hochdeutsch unterlegen sind. Nicht ganz einiggehen kann ich,
wenn er den Deutschen nachrühmt, sie seien zuverlässig und friedlich; ich
erinnere an die Hehlerfunktion mit Bankdaten-CD sowie die bekannten allzu
kecken Äusserungen des Kanzleramts-Mitbewerb​ers. Dann stutze ich auch bei
der Feststellung, die EU sei die grösste Wirtschaftsmacht der Welt, denn diese besteht noch immer aus selbständigen Staaten, also ohne politische
und fiskalische Union; ein Staatenbund kann nicht einfach in eine Reihe
mit anderen wirtschaftlich bedeutenden Einzelstaaten gestellt werden(vergleichbar mit der Aussage: Ich und meine Bank, wir sind unermesslich reich). Auch im Kommentar zu diesem Beitrag findet sich eine starke Ungereimtheit, nämlich zur wiedergegebenen Replik eines Vimentis-Users an Frau Habegger, der wohl inzwischen von Vimentis samt Frau Habeggers Text gelöscht worden ist: Der Antirassismus-Strafar​tikel verhält nicht, weil er nur die Rasse, Ethnie oder Religion, nicht aber auch die Nationalität erwähnt. Die Deutschen können gesamthaft kaum als eine Rasse oder Ethnie spezifiziert werden, und man muss sich auf den wortwörtlichen Gesetzestext verlassen können. Nur ein Stümper-Gericht würde auch die Nationalität miteinbeziehen, womit der Rassismus-Artikel dann erst recht ins Uferlose geriete.

Herr Lohmanns hat diesen Artikel zweifellos redigiert, um eine ziemliche
Lappalie gross aufzubauschen und die SVP damit anzuschwärzen, die ihm die
Vision des für ihn einzig Wahrhaftigen bis heute verbaut hat, nämlich die
in der EU gänzlich eingebundene Schweiz. Seine Botschaft lautet: "Seht nur, was für Typen die SVP beherbergt!"



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 2 von 3 | 1 2 3