Ausländer-, Migrationspolitik > Integration & Einwanderung,

Rechtsextreme Propaganda auf Vimentis (geduldet?)!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Bereits im Juli 2012 hatte ich in mei­nem Ar­ti­kel "Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem" dar­auf hin­ge­wie­sen, dass In­ter­net-­Platt­for​­men ihre Ver­ant­wor­tung be­tref­fend der Ver­brei­tung von rechts­ex­tre­mer und vor allem is­lam­feind­li­cher Pro­pa­ganda zu wenig ernst neh­men. Dies trifft lei­der auch auf Vi­men­tis zu, wie ich wie­der­holt fest­stel­len musste.

Neuste Fälle: Ein Autor verweist in einem Artikel zum Thema Islam auf den Blog des verurteilten Rechtsextremen "Michael Mannheimer". Oder genauer gesagt, der Artikel bestand praktisch nur aus einem Verweis auf, resp. aus Werbung für diesen fragwürdigen Blog. Gemäss meinen Informationen haben mehrere User mehrmals bei Vimentis gegen den Link protestiert. Und trotzdem hat Vimentis erst nach über einer Woche reagiert und den Artikel gelöscht.

Zu "Michael Mannheimer": Dieser Herr, der unter diesem Pseudonym schreibt wurde wegen Volksverhetzung erstinstanzlich verurteilt, weil er zu Gewalt gegen Muslime und ihren Unterstützern (damit meinte er Journalisten und Politiker) aufrief.

 

Wenig später folgt der nächste Artikel des gleichen Autors mit einem rechtsextremen Link. Diesmal geht es um den Blog "politically incorrect".

 

Der Rechtsextremismus Experte Alexander Häusler sagt in einem Interview mit der Badischen Zeitung über diese Seite:

"Inzwischen kann man sagen, dass der PI-Blog eine digitale Informationszentrale für die rechten Muslimfeinde in Deutschland geworden ist. Dieser rassistische Webblog wird täglich von zigtausend Usern aufgerufen."

"Deut​liche Berührungspunkte gibt zwischen PI-News und der extrem rechten Pro-Bewegung, also den Wahlvereinigungen Pro Köln, Pro NRW und Pro Deutschland."

"BZ:​ PI ist auch aufgefallen durch mehr oder weniger deutliche Gewaltaufrufe, zum Beispiel gegen Personen, die sich gegen rechte Gewalt engagieren.
Häusler: Richtig, in diesem Blog werden in den Berichten, aber erst recht in den Kommentaren Andersdenkende in ganz persönlicher Weise massiv diffamiert, rassistisch diskriminiert, und dort finden sich auch mehr oder weniger verhohlen persönliche Drohungen."

"...da​ss bei PI inhaltliche Übereinstimmungen mit Rechtfertigungen des rechtsextremen Massenmörders Breivik zum Ausdruck kamen. Bei PI finden sich auch Verweise auf die German Defence League, einem Ableger der rechtsradikalen Hooligan-Gruppe English Defence League. Ebenso zur "Identitären Bewegung", die eine "Kriegserklärung" gegen den Multikulturalismus veröffentlicht hat. Aufgrund solcher Entwicklungen steht PI unter Beobachtung des Verfassungsschutzes in Bayern.

Auch "Michael Mannheimer" ist einer der aktivsten Autoren auf "politically incorrect" So gab PI etwa am 19. August 2011, drei Wochen nach dem Massaker von Norwegen, dem Rechtsaussen-Publizis​ten erneut die Gelegenheit zu einem Gastbeitrag. Darin verweist Mannheimer – nicht zum ersten Mal auf PI – auf seinen „Aufruf zum allgemeinen Widerstand“ vom April 2011. Damals hatte er unverhohlen den bewaffneten Kampf gegen vermeintlich proislamische Politiker, Journalisten, Richter und Pfarrer propagiert. Wörtlich schrieb Mannheimer: „Geht auf die Straßen! Greift zu den Waffen, wenn es keine anderen Mittel gibt!“ 

 

Ich habe leider den Eindruck, dass den Mitarbeitern von Vimentis nicht klar ist, was für ein extremistische Seite "politically incorrect" ist. Auch wenn der Link des Autors nicht direkt auf einen rassistischen Artikel verweist (sondern auf ein weitverbreitetes Internet-Märchen über die "EU-Beamten"), so ist die Duldung solcher Hetzseiten trotzdem problematisch, da auf der gleichen Seiten zu Gewalt aufgerufen wird.

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


38%
(13 Stimmen)
Dieter Bachmann sagte March 2014

Jetzt hören Sie doch bitte auf mit dem rituellen Exorzismus des "Rechtsextremismus"​.
Achten Sie doch einmal auf die zwanghafte Verwendung von ächtenden Adjektiven in dem zitierten Abschnitt; alles und jedes ist "recht", "rassistisch", "extrem recht", "rechtsextrem", "rechtsradikal", usw. Das ist das klassische Distanzierungsritual wie es in Deutschland nun einmal obligat geworten ist und hat für sich genommen keinen semantischen Wert.

Ich bestreite nicht, dass es Rechtsextreme gibt. Das sind meist traurige Grüppchen von gesellschaftlichen Verlierern mit einer grossen Klappe. Ich zweifle nicht daran, dass die auch gerade auf pi-news gerne eine solche Klappe haben. Aber seit wann wird eine Online-Plattform nach der Qualität ihrer Kommentatoren beurteilt?
PI News deklariert sich ausdrücklich als "proamerikanisch", "proisraelisch", "gegen die Islamisierung Europas", und "für Grundgesetz und Menschenrechte".

Nun, den klassischen Rechtsextremen vertreiben Sie bereits bei "proisraelisch". Nicht gerade eine typische Position für den Neonazi-Schreihals, finden Sie nicht?
Tatsächlich sind Rechtsextreme traditionell antisemitisch und pro-islamisch, und dies mit gutem Grund. Eine ganze Reihe von faschistischen, antiliberalen, antiegalitären, antidemokratischen Vordenkern in Europa hat Sympathien für den Islam kultiviert oder ist gar zum Islam konvertiert (René Guénon). Dies hat durchaus seine innere Logik, denn das islamische Staatsideal ist nichts wenn nicht antiegalitär, antiliberal und antidemokratisch. Ein einfacher Blick auf die real existierenden islamischen Staaten genügt.

Ich verteidige hier keineswegs eine oder alle auf PI vertretenen Positionen. Aber ich finde es gschämig, mit billiger Rhetorik "rechtsextrem hier, rassistisch da" pauschalen Ostrazismus zu üben an einem Projekt, dass sich ausdrücklich zu "[deutschem] Grundgesetz und Menschenrechten" bekennt und sich damit von eigentlichem Rechtsextremismus (im Wortsinn und nicht als frei verwendbares Schimpfwort für alle Meinungen, die einem nicht passen) distanziert.

Wer in Deutschland das Grundgesetz schützen will, muss gegen (echte) Neonazis vorgehen, das ist trivialerweise wahr. Daneben gibt es aber leider die unbequeme Wahrheit, dass das Grundgesetz längst ganz anderen gesellschaftlichen Bedrohungen ausgesetzt ist. PI erklärt sich für proisraelisch, das ist in Deutschland eigentlich genug um sich vom klassischen Rechtsextremismus zu distanzieren, und nimmt es auf sich, diese unbequemeren Sachverhalte zu thematisieren. Ich würde niemals der ganzen Seite einfach einen Persilschein ausstellen, und ich zweifle nicht daran, dass man einzelne Beiträge finden kann, die deutlich im Trüben fischen, aber das reicht nicht, um das ganze Projekt einfach mit der Nazikeule zu bearbeiten.












Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

35%
(20 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte February 2014

Ich glaube das erklärt einiges!

Koran-Auf​kleber drohen Christen mit der Hölle

In Basel werben radikale Muslime aggressiv mit Aufklebern für den Koran – und setzen andere Religionen herab. Das findet sogar der Islamische Zentralrat (IZRS) daneben.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

55%
(22 Stimmen)
Kurt Peter sagte February 2014

Ein weiterer guter Artikel dieses Autors:

http://www​.vimentis.ch/d/dialog​/readarticle/schweiz-​vorbild-fuer-rechtsex​treme/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(30 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte February 2014

Viele Kommentatoren schreiben am Thema vorbei oder weichen aus.

Es geht hier um die Tatsache, dass es Vimentis geduldet wird, dass gewisse User aus dem nationalkonservativen​, SVP-nahen Lager für fragwürdige, rechtsextreme, islamfeindliche Seiten Werbung machen!


Herr Kurtz hat sehr schön aufgezeigt um was für eine extremistische Seite es sich bei PI handelt!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(27 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte February 2014

Herr Lohmann,

Ihr verhalten zeigt schon das Denken eines EU Fanatiker. Sie Glauben anscheinen im Ernst, dass, das Volk nicht Mündig genug ist! Sich von Irgendwelcher Gewalttäter zum Rechts oder Linksextremismus hinreisen lässt!

Grundsätzli​ch ist der Europäer nicht Feindselig oder Fremdenfeindlich! Gruppierungen wie Rechts oder Linksextreme sind der Spiegel unserer Gesellschaft. Hat meistens auch mit Existenz-Aengsten, Vertreibung, gefühlte Benachteiligung usw. zu tun.

Das Heisst das Problem an der Wurzel Packen, die Ängste und Probleme der Bevölkerung ernst nehmen und nicht per Gesetz oder Zensur Mundtot zu machen wie Sie es immer wieder Versuchen!


Was solche Plakative Titel Provozieren sind ganz Bestimmt keine Lösungen.
Gerade Sie, Hr. Lohmann, der immerzu der SVP vorwirft Plakativ zu sein,keine Lösung zu Präsentieren, setzen sich in die eignen Nessel.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



44%
(25 Stimmen)
Hans Stampfli sagte February 2014

Herr DEUL

Ich distanziere mich auch:
...von Gelwalt, welche von Muslimen geschürt und ausgeübt wird
...von Gelwalt, welche von Juden geschürt und ausgeübt wird
...von Gewalt, welche durch andere Gruppierungen geschürt und ausgeübt wird
...von Gewalt, welche durch die Staatsgewalt unangemessen ausgeübt wird
...von Gewalt, welche von jugendlichen Kriminellen ausgeübt wird
...von Gewalt, welche während den Kreuzzügen ausgeübt wurde
...von Gewalt, welche nicht zur Selbstverteidigung eingesetzt wird
...von Gewalt, welche zur präventiven Selbstverteidigung ausgeübt wird
...von Gewalt, welche von Links-, Rechts- und anderen Extremen ausgeübt wird
...von Gewalt, welche herbeigeredet und herbeigeschrieben wird
...von Gewalt im Allgemeinen

Zufrieden?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

48%
(23 Stimmen)
Hans Knall sagte February 2014

In vielen untenstehenden Beiträgen verlangt Herr EU-Lohmann den anderen Kommentatoren eine offizielle Distanzierung von der Gewalt gegen Muslime ab.

Meine persönliche Stellungnahme dazu: Ich distanziere mich nicht grundsätzlich von der Gewalt gegen Muslime. Ich distanziere mich allerdings von Gewalt, die auf der Eigenschaft gründet, dass jemand Muslim ist.
Das gilt im Übrigen sinngemäss auch für die Gewalt gegen Atheisten und Angehörige anderer Glaubensrichtungen.

Aber wenn einer zum Beispiel meine Familie bedroht, dann befürworte ich Gewalt gegen ihn, ohne vorher zu prüfen ob jemand nun Muslim ist oder nicht.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



81%
(21 Stimmen)
Felix Kneubühl sagte February 2014

Jeder Extremismus ist gefährlich, ob links, rechts, religiös oder sonst wie. Ausgeglichenheit ist ein guter Ratgeber.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(27 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte February 2014

Hr. Lohmann wie immer Plakativ am Ziel vorbei. Wir reden hier von Vimentis.

"Rechtsextreme Propaganda auf Vimentis (geduldet?)!"

Ueb​er 3000 Morde (von Islamisten Ermordet) auf einen schlag am 9.11.2001 Sie schreiben nur Provokativen, Plakativen Mühl!!! Es gibt immer zwei Seiten.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



58%
(26 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte February 2014

... oder ganz unbescheiden diese meine Artikel auf Vimentis:

http://w​ww.vimentis.ch/d/dial​og/readarticle/islamo​phobie-und-islamfeind​lichkeit/

http://w​ww.vimentis.ch/d/dial​og/readarticle/rechts​extreme-gewalt-verhar​mlost-und-unterschaet​zt/




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(24 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte February 2014

Zum Thema Rechtsextremismus, Rassismus und Islamfeindlichkeit empfehle ich folgende Artikel:

http://sc​hlemihlsblog.wordpres​s.com/2013/09/18/impf​gegner-und-andere-ver​schworungstheoretiker​-teil-2-die-svp-und-d​ie-verschworungstheor​etiker/

http://sch​lemihlsblog.wordpress​.com/2013/04/16/svp-a​uslanderfeindliche-he​tze-mit-falschen-zahl​en/

http://schlemi​hlsblog.wordpress.com​/2013/04/02/basler-ze​itung-baz-islamfeindl​iche-hetze-basierend-​auf-rechtsextremer-qu​elle/

http://schle​mihlsblog.wordpress.c​om/2012/07/14/rassimu​s-unter-dem-deckmante​l-angeblicher-meinung​sfreiheit/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

43%
(30 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte February 2014

Rechtsextrem gibt es nicht, den zu viele linke stellen sich ebenfalls mittlerweile gegen Masseneinwanderung, Überfremdung, Sozial Missbrauch usw.

Wer für seine Kultur, seine Existenz im eignen Land, gegen Ausbeutung und Minimalisten tum ist, gegen Überfremdung im eignen Land ist, ist ganz Bestimmt kein Rassist, sonder ein Beängstigter Bürger der sich von seiner eigenen Politik Verraten vor kommt!

Dieser Blog ist nur ein weiterer Versuch Meinungsfreiheit zu Zensurieren. Alles was gegen Sozialmissbrauch oder Verschwendung geäussert wird Versucht man in eine Ecke zu stellen. Gut sichtbar in den Medien. Bei Gewissen Themen werden die Kommentarfunktionen sofort Geschlossen oder erst gar nicht die Möglichkeit gegeben. Zensur Pur!

Aber es ist klar spürbar, diese Linke Sozi Politik stösst immer mehr auch bei linken Bürger gegen widerstand und Unverständnis! Umso mehr kommen natürlich die Profiteure, Nutzniesser und Minimalisten unter Druck. Auch bei den linke gutmenschen ist das mass langsam voll, den auch Sie Arbeiten Hart für Ihr Geld, ausser sie Arbeiten im Sozialwesen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

46%
(28 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte February 2014

Den demagogischen Sprachverdrehern ist es gelungen, den Begriff «rechts» derart zu desavouieren und zu verteufeln, dass man auf der rechten Seite sogar Angst bekommen hat, sich als «rechts» zu bekennen. Auch ist es ein schlechter Brauch geworden, die zunehmenden Gewalttätigkeiten alle der «rechten» Seite zur Last zu legen. Schläger, Brandstifter, Fensterzertrümmerer und Steinewerfer kommen alle nur von «rechts». Wenn «Linke» Gewalttäter sind, spricht man nur von Demonstranten, Autonomen, Aktivisten und schlimmstenfalls von Vermummten.

Nie werden diese als «Linke», als «Linksextremisten» bezeichnet. Man macht sogar einen Unterschied zwischen «rechter» und «linker» Gewalt: Linke Gewalt will gemäss diesen Demagogen bessere Lebensbedingungen, sie gilt der Menschenwürde und der Rechtsgleichheit, linke Gewalt ist progressiv und konstruktiv. Rechte Gewalt hingegen ist destruktiv, reaktionär
und richtet sich gegen Minderheiten. Linke Gewalt ist gut. Rechte Gewalt ist schlecht. Da sind gefährliche Sprach-verdreher am Werk. Man betreibt Politik mit verfälschten Begriffen. Das Links-rechts-Schema wird heute auf perfide
Weise missbraucht. Links gilt als fortschrittlich ­ rechts ist konservativ und rückständig. Links ist sozial ­ rechts ist unsozial. Links denkt man ökologisch, rechts wird das Umweltdenken vernachlässigt usw. Man erkennt diese einseitigen Verdrehungen und Blödsinn.

Rechts ist noch lange nicht Rechtsextrem und schlecht, man muss sich schon
fragen wie dumm die Schreiber das Volk eigentlich halten. So verblödet sind wir noch nicht um zu erkennen dass Rechte Gedanken also Rechts sein, ganz in Ordnung ist und einen Meilenstein vom Rechtsextremismus entfernt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

45%
(29 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte February 2014

Kein Wunder wächst die Rechte, wenn man vom Staat als Rechtschaffener Bürger abgezockt wird um Typen wie Carlos zu Opfer gemacht werden. Wir jenen noch den Luxus Bezahlen müssen während die Opfer sich selber überlassen werden! Unsere Rentner und Invaliden werden Finanziell Kurz gehalten und Typen wie Carlos steckt man 29'000.--Fr. in den A...sch. Die Initiative "Auschaffung von Kriminellen" wurde ebenfalls gebodigt mit Falschen Argumenten von den Sotzis. Den diese Ausschaffungs Initiative wäre den Rechtschaffenen Ausländer zu gute gekommen. Da müssen sich linke Politiker nicht Wunder, wenn wir Rechtschaffenen Bürger von links bis rechts gegen diese Ungerechtigkeit Reagieren und beginnen uns zu wehren.

Natürlich will man auch hier auf Vimentis durch gewisse Profiteure und Multikulti Fanatiker uns Rechtschafenden Bürger das Maul Verbieten und versuchen alles unter den Tisch oder als gar nicht so Schlimm Tod zu Schwatzen. Die Quittung kommt bestimmt, sieh Abstimmung vom 9. Feb. Die Sozialindustrie Provoziert so, dass sie eines Tages Ausgerottet wird. Deshalb Bürger gerecht Politisieren, Opfer als Opfer behandeln und Täter als Täter sonst ziehen die Rechtsextremen wirklich unaufhaltsam durchs Land und das kann man mit Maul verbietenden Gesetz nicht Unterbinden. Ebenso sind auch die Gewaltbereiten Linksextremisten die keine Respekt vor anderer Meinung noch vor Fremden Eigentum und Leben haben zu stoppen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



62%
(29 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte February 2014

Es ist schon interessant, wenn man die Gewaltaufrufe durch Rechtsextreme gegen Muslime und Politiker anprangert, dann erhält man von nationalkonservativen​ immer die gleiche Antwort:

Aber der Schwarze Block tut doch auch...
Aber der Tschäppät hat doch auch Italiener-Witze...



Vergebens wartet man auf eine klare Verurteilung dieser Gewaltaufrufe durch nationalkonservative Kreise...

Im Gegenteil: Diese Kreise verweisen noch ständig im Internet auf diese Seiten...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 2 | 1 2