Gesellschaft > Religion,

Religionen verursachen Kriege, Gewalt

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die religiösen Vor­stel­lun­gen ent­ste­hen in un­se­ren Ge­hir­nen und haben ihren Sitz in un­se­ren Ge­hir­n­en. Dies sind die sich an­bah­nen­den Er­kennt­nis der neues­ten Ge­hirn­for­schung.

Das ist das Eine. 

Das andere:

Seit Bestehen der Menschheit hat es in Religionskriegen sehr viele – ich behaupte – am meisten Opfer gegeben, sind am meisten Werte zerstört worden.

Unter einem Religionskrieg, auch Glaubenskrieg, wird ein Krieg verstanden, der der Religion halber geführt wird.

In der Bibel, im Alten Testament finden sich viele Berichte über Kriege, darunter auch eigentliche Religionskriege.

Rel​igionskriege waren stets auch Machtkämpfe. Auch bei Kriegen als Machtkämpfe spielten die Religionen sehr oft eine Rolle, waren Religionen Mittäter  – Kanonen usw. wurden gesegnet, z.B. beim Ausbruch des ersten Weltkrieges. In dem Kampf der UN gegen Serbien spielte die serbisch-orthodoxe Kirche eine wichtige Rolle.

Beispiele von Religionskriegen, geführt von den christlichen Kirchen: Kreuzzüge, 30-jähriger Krieg, (acht) Hugenottenkriege, dazu sind auch die Missionierungen in Südamerika, Afrika usw. zu zählen. Zu den Religionskriegen gehören auch der Katharer-Kreuzzug; die Inquisition der katholischen Kirche.

Dazu zählen auch die Morde, die auf Geheiss von Päpsten (Medici, Borgia usw.) ausgeführt worden sind.

In der Schweiz: 1. & 2. Kappelerkrieg, 1. und 2. Villmergerkrieg, Sonderbundskrieg.

An​dere Religionskriege:

Bar​-Kochba-Kriege zwischen Juden und Römern mit ca. 580 000 Toten, ca 50 zerstörten Städten und 1000 Dörfern.

Ausbreitung​ des Islams; Reconquista in Spanien; Krieg gestern und heute zwischen Sunniten und Schiiten.

Bestrebung​en von Israelis, Evangelikalen usw., den Staat Israel auf das sogenannte "Gelobte Land", das Land aus dem Alten Testament (siehe Karte)  auszubreiten sind ebenfalls religiös motivierte kriegerische Auseinandersetzungen,​ wobei dank der israelischen Militärmacht schon Siedlungsbauten genügen, die Andersgläubigen, die hier wohnhaft waren, zu unterwerfen, zu vertreiben. Zur Zeit geht es um die Westbank / Palästina - auf israelischen Karten mit den biblischen Namen "Judaea" und "Samaria" bezeichnet.

Vgl. Dokumentation der "Studiengesellschaft​-Friedensforschung.de​": "Israel und Palästina - Wem gehört das Heilige Land?",

Link:http:/​/www.studiengesellsch​aft-friedensforschung​.de/da_48.htm

Ursach​en von Religionskriegen:

Vi​ele Religionen sind eschatologisch, d.h. sie beinhalten eine Heilslehre, wonach die Menschheit in die 'Rechtgläubigen' und die 'Ungläubigen' eingeteilt wird. Nur den Rechtgläubigen soll das Heil offenstehen - ob im Diesseits oder einem metaphysischem Leben metaphysischem Leben nach dem Tod. Die Ungläubigen hingegen fallen der Verdammnis anheim. Da zumindest das Seelenheil ohne Annahme des wahren Glaubens verschlossen ist, sind fast alle Religionen missionarisch, ebenso wie fast alle zu bestimmten Zeiten ihrer Entwicklung zumindest teilweise gewaltsam zu missionieren suchten.

Insbesonder​e bei den drei grossen monotheistischen Religionen und den sich von ihnen ableitenden Konfessionen und Sekten dient die Bekehrung zum rechten Glauben der Rechtfertigung für Verstöße gegen das Gebot "Du sollst nicht töten", in gewaltsamen Auseinandersetzungen (z.B. Kriege, Bürgerkriege, Anschläge, politische Morde), die vor allem andere Ziele (z.B. wirtschaftliche) verfolg(t)en.

Wo gab es in der jüngsten Vergangenheit / wo gibt es heute Religionskriege / gewaltsame Unterdrückung von Religionen?

Religion​skriege gibt es dort wo Religionen von sich behaupten die einzige und wahre Religion zu sein und den einzigen und wahren Gott zu besitzen.

  • die abrahamitischen Religionen Islam und Christentum
  • Nigeria:​ Islam, im Süden das Christentum
  • Ruanda: zwischen den Hutu und den Tutsi
  • Indien und Pakistan: zwischen Hindu und Moslems
  • Nigeria: zwischen Christen und Muslimen
  • Thailand: zwischen Moslems und Buddhisten
  • Nordirlan​d: christliche Katholiken und christliche Protestanden
  • Afghani​stan
  • Balkan: zwischen Moslems und orthodoxe Katholiken
  • Tibet
  • Sy​rien

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.