Umwelt, Klima, Energie > Ökologie, Klimaschutz,

1 JAHR OHNE NOTSTANDSMASSNAHMEN GG. DIE KLIMAKATASTROPHE !

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ein  Jahr ist ver­gan­gen, und nichts ist pas­siert. Seit dem 24. Juli 2019 ist wis­sen­schaft­lich be­wie­sen, dass welt­weit eine Kli­ma­ka­ta­stro­phe​​​​​​ aus­ge­bro­chen ist. An die­sem Tag hat das Oesch­ger-­Ze​​​​​​n­tr​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​u​m​ für Kli­­ma­­for­­schung,​​​​​​ eine in­­ter­na­tio­nal führende Ab­tei­­lung der Un­i­­ver­­­sität Bern, zwei Stu­­dien mit bahn­­bre­chen­­den wis­­sen­­schaft­­li­​​​​​​che​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Re­­sul­ta­ten zu den Kli­­ma­schwan­­kun­­​​​​​​gen​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ der letz­ten 2000 Jah­re publiziert. 

www.oesc​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​h​g​e​r​​​​​​​​​.​u​n​​i​​b​​e​​.​​c​​​​​h​​​

​​​​

Die​ Studien sagen aus: In den letzten 2000 Jahren waren die Klimaerwärmungen und -abkühlungen auf der Erde immer nur regional. Heute wird das Klima nur noch wärmer –ohne Abkühlungen – und zwar weltweit, nicht regional. Und die Kurve der Erwärmung geht stetig steil hinauf.

 

Die beiden Studien haben ergeben, dass die wärmste Phase der vergangenen 2000 Jahre im 20. Jahrhundert begonnen und sich nun auf über 98 Prozent der Erdoberfläche ausgebreitet hat. Das zeigt, dass die aktuelle Klimaerwärmung nicht mehr mit zufälligen Schwankungen zu erklären ist, sondern mit vom Menschen verursachten Emissionen von CO2 und anderen Treibhausgasen.

https​://www.vimentis.ch/d/​dialog/readarticle/kl​ima-notstand/

 

​​​​

Se​​it dem 24. Juli 2019 hätte weltweit der Klima-Notstand ausgerufen werden müssen. In der Schweiz hätte der Bundesrat seither Notstandsmassnahmen verordnen müssen. Nichts hat er getan. Die eidg. Räte haben dem Bundesrat auch nicht Beine gemacht. Sie haben nur einige Lenkungsabgaben homöopathisch um ein paar Rappen erhöht.

Feiern wir also an unserem Nationalfeiertag bei 30 Grad im Schatten ein Jahr fröhliches Kopf-in-den-Sand-stec​​​​​​ken!

 

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.