Politisches System > Sonstiges,

So einfach geht Wählen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Nur 33% der Stimm­be­rech­tig­ten​ haben an den letz­ten kan­to­na­len Wahlen teil­ge­nom­men. Damit hat eine Min­der­heit die Po­li­tik für vier Jahre dik­tiert. Dabei ist Wählen so ein­fach:

  1. Wahlcouvert öffnen, aus dem hellgelben Block die passende Partei herausreissen und nur dieses eine hellgelbe Blatt ins gelochte Couvert legen. Sie schätzen Freiheit und Fortschritt? Wählen Sie die FDP-Liste 3.
  2. Freiwillig: Wenn Ihnen eine kandidierende Person nicht passt, streichen Sie diese auf Ihrer Liste und schreiben Sie Nummer und Name einer anderen Person (aus derselben oder einer anderen Liste) darüber. Eine Person darf höchstens zweimal auf Ihrer Liste stehen. Vielleicht hat ja auch mein Name zweimal auf Ihrer Liste Platz? Mehr über mich unter www.mbo.ch.
  3. Auf dem blauen Zettel die gewünschten Regierungsräte aufschreiben und diesen ebenfalls ins gelochte Couvert legen. Empfehlung: Carmen Walker Späh, Thomas Vogel, Ernst Stocker, Natalie Rickli, Silvia Steiner.
  4. Den Stimmrechtsausweis unten links unterschreiben und zusammen mit dem gelochten Couvert ins grosse Couvert zurücklegen, so dass die Adresse der Stadt im Fenster sichtbar ist.
  5. Das Couvert bis am nächsten Dienstag in den Briefkasten werfen.

Fünf Minuten Aufwand für vier Jahre Mitbestimmung – so viel sollte uns unsere Demokratie Wert sein.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.