Finanzen, Steuern > Staatsausgaben, Budget,

Steuern, Finanzen (welche Kasse zahlt was inkl. Spardruck)

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Vor nicht ganz einem Monat schrieb ich fol­gen­den Ar­ti­kel:

Erhalt/Berechnung Stipendium - Vimentis Dialog

Mittlerweile habe ich folgende Antwort eines Politikers dazu erhalten.

---

Die aktuelle Praxis mag aufwändiger sein, hat aber ihre Gründe. Hauptsächlich liegt es daran, dass die Finanzierung anders geregelt ist. So werden Stipendien vollumfällig aus der Kantonskasse bezahlt während die Ergänzungsleistungen vom Bund mitfinanziert werden. Entsprechend hat der Kanton einen Anreiz, möglichst EL und nicht Stipendien zu sprechen.

Ich verstehe, dass das mühsam und aufwändiger ist, wenn das Resultat schlussendlich gleichbleibt. Aus Sicht des Kantons macht es aber Sinn. Eine mögliche Lösung, um viel Aufwand bei den Abklärungen einzusparen, wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen. Dieses findet aber, zumindest im Moment, keine politischen Mehrheiten.

---

Sprich​, um die Kantonskassen zu entlasten werden solche „Spielchen“ gespielt. Ob dies das Parlament (National/Ständerat) und der Bundesrat gutheissen, bezweifle ich mal. Zumal dieses Kassenspiel wohl kaum nur mit den Stipendien gemacht wird. Aber offenbar rentiert es sich gleichwohl (noch) für die Kantone solange der Bund sich nicht daran stört, geht es wohl so weiter. Für Steuerzahler sehe ich finanziell (weniger Steuern bezahlen/mehr im Portemonnaie) und arbeitstechnisch generell (weniger Aufwand: Gesuche mehrmals einreichen und prüfen lassen etc.) keinen Mehrwert. Wohl durch Sparübungen/Spardruck​ ein Aufblähen des Staates, was kontraproduktiv ist.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.