Wirtschaft > Im-/Exportwirtschaft,

Tobias Gasser von SRF: Schweizer-Motoren in Kriegsdrohnen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

SRF leis­tet sich er­neut einen sen­sa­tio­nel­len, ein­deu­tig ten­den­zi­el­len Bei­trag, die Schwei­zer In­dus­trie der Kriegs­wirt­schaft zu bezichtigen.

Tobias Gasser, einer der zahlreichen Redaktoren schreibt:

«Swiss Made» - Drohnenteile aus der Schweiz: Der aussenpolitische Schaden bleibt (ich kommentiere:" Aussenpolitischer Schaden erzeugen Journalisten wie Sie, Herr Gasser..." Doch der Kommentar bleibt an der SRF-Zensur hängen!) Ich bin empört.

Was tun, um das zu verhindern?, schreibt Gasser weiter.

Der Krieg in Berg-Karabach hat gezeigt, Drohnen sind inzwischen ein breit eingesetztes Kriegsmittel geworden. Sie sind billiger, sicherer und militärisch effizient. Die Schweiz mit einer Industrie im Hochtechnologiebereic​​​h entwickelt Produkte, die auch in militärischen Drohnen eingesetzt werden können. Und sie können, wenn es industrielle Standardgüter sind, bewilligungsfrei aus der Schweiz über Israel nach Aserbaidschan geliefert werden.

Die Politik könnte die Daumenschrauben anziehen und bestimmen, alle Industriegüter müssten genauer kontrolliert werden auf ihren Einsatz und das Bestimmungsland. Die Wirtschaft wird einwenden, dann müsste man auch das Schmier-Öl in einem Panzer einer Kontrolle unterstellt werden: nicht möglich.

 

Die Alternative ist, die Schweiz gewöhnt sich daran, dass bei Drohnenkriegen halt immer wieder mal das Label «Swiss Made» mitfliegt.

https://ww​​​w.srf.ch/news/schwe​i​z​/swiss-made-drohn​en​te​ile-aus-der-sch​wei​z-d​er-aussenpoli​tisc​he-s​chaden-blei​bt

 

über Tobias Gasser,

Inland-Redakt​​​or und Massentwitterer

Seit 2005 arbeitet Tobias Gasser bei SRF, zuerst bei «10vor10» und «Tagesschau». Ab 2011 war er Produzent beim «Echo der Zeit» und ist seit 2019 Inlandredaktor bei Radio SRF.

 

 

Die Tragödie:

 

Mit meinem Blog will ich in keiner Weise den Krieg in Berg-Karabach rechtfertigen - im Gegenteil. Es ist ein Krieg zwischen David und Goliath. Goliath Dank der Türken, die über eine kriegserprobten, mit modernsten Kriegsgeräten versehenen Armee verfügen. Aserbaidschan, das über unerschöpfliche Quelle Petrodollars verfügt, stehen dem David Armenien gegenüber. Armenien, dessen korrupte Regierung verpasst hat, sich aufzurüsten um seine Enklave Berg-Karabach zu verteidigen.

 

Das Volk leidet. Das Ergebnis von Gleichgültigkeit oder Pazifismus.

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.