Gesellschaft > Sonstiges,

Ullrich kein Raser ????

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ull­rich kein Raser?

Jetzt wurde nochmals ein Gutachten erstellt. Und das lässt Ullrich hoffen! Laut dem neuen Gutachten soll der Ex-Radstar «nur» mit mindestens 132 km/h unterwegs gewesen sein.

Das könnte entscheidend sein: Denn damit ist die Schwelle zum Raserdelikt nach neuem Gesetz (140 km/h) deutlich unterschritten.

Quell​e Blick

 

„Er​ste Meldungen 1.8 Promielle Geschwindigkeit 143-160 Km/h“ das auf einer engen kleinen Landstrasse. Nun machte man Expertiesen bis die Geschwindikeit unter 140 Km/h kommt.

Frage, weshalb Titeln Medien einen Ferarrifahrer der Nüchtern auf der Autobahn in der Nacht mit 180 Geblitzt wird, Raser? Aber Besoffen und auf der Landstrasse mit (60Km/h ist man mit 80 Km/h mehr, noch deutlich unter der Schwelle zum Rasertelikt?

 

Wenn ich in der Blauenzohne die Zeit überschreite bin ich schon bald Kriminell, Stecke ich einem Menschen feige das Messer in den Rücken, ist die Belohnung ein Rundumversorge Paket im Wert von 40'000.—Fr.  Würde ich das Messer einem Baum in den Stamm rammen, oder Vergesse ich die Mühlmarke aufzukleben, oder den Steckere trotz Standby nicht abziehewürde, wäre ich ein Krimineller Umweltsünder!

 

Und Ihr wundert euch, das man Trump Wählt!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.