Abstimmungen, Initiativen > National > Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (Vollgeld-Initiative),

Versuchslabor Schweiz?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Für die Wirt­schaft hätte die Voll­geld-I­ni­tia­ti​ve nur ne­ga­tive Fol­gen. Es wären nur noch Kre­dite aus Spar­gel­dern oder nach Be­wil­li­gung durch die Na­tio­nal­bank mög­lich. Stel­len Sie sich vor, Sie haben eine gute Ge­schäfts­idee und müss­ten mo­na­te­lang auf einen Kre­dit war­ten. Oder Sie wol­len ein Haus kau­fen und müs­sen auf den Ent­scheid der Na­tio­nal­bank war­ten. Heut­zu­tage muss man schnell und fle­xi­bel sein. We­ni­ger Kre­dite be­deu­ten we­ni­ger In­ves­ti­tio­nen in In­fra­struk­tur, In­no­va­tion und Ar­beitsplät­ze. Das Aus­land wäre hoch­er­freut, wenn sich die Schweiz auf die­ses Ex­pe­ri­ment ein­las­sen wür­de. Es könnte dann ruhig zu­schau­en, ob es funk­tio­niert oder nicht.

Es gibt für mich keinen Grund, ein gut funktionierendes Finanzsystem auf den Kopf zu stellen. Darum stimme ich NEIN am 10. Juni 2018.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.