Politisches System > Sonstiges,

Wahl von Christian Levrat zum neuen Verwaltungspräsidente​n

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

SP-Urgestein Chris­tian Levrat ver­lässt das Par­la­ment. Der 50-jäh­rige Frei­bur­ger Stän­de­rat ist vom Bundesrat zum neuen Ver­wal­tungs­ratsprä​­si­den­ten der Schwei­ze­ri­schen Post er­nannt wor­den. Er er­setzt den ehe­ma­li­gen CV­P-­Po­li­ti­ker Urs Schwal­ler, eben­falls Freiburger.

 

Die definitive Wahl Levrats soll am 27. April erfolgen, wie der Bundesrat weiter mitteilte. Dann findet die Delegiertenversammlun​g der Post statt.

 

So liest man hier: Levrat neuer Post-Verwaltungsratsp​räsident | Wirtschaft | Bote der Urschweiz

Weiteres kann man hier finden Nachfolger von Schwaller - Levrat wird neuer Post-VR-Präsident – das war die Medienkonferenz - News - SRF oder googlen.

 

Egal welcher Parteizugehörigkeit jemand ist, der Beste soll die Geschicke der Post (mit-) lenken. Ich denke, dass Herr Levrat inkl. seinem Werdegang dem gesamten Bundesrat und dem Parlament bekannt ist. 

 

Im Übrigen: Mauscheleien gibt es auch an anderen Orten inkl. in der Privatwirtschaft.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.