Wahlen > Nationalratswahlen,

Warum EDU und nicht SVP wählen?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die SVP ver­tritt zwar eine bür­ger­li­che Po­li­tik und setzt sich in en­ga­giert gegen den EU Bei­tritt und für die Un­ab­hän­gig­keit der Schweiz ein. Doch ist die SVP auch eine Par­tei, die zu­neh­mend vom Zeit­geist er­fasst wird. In wich­ti­gen ethi­schen fra­gen ist die SVP in­zwi­schen kein ver­läss­li­cher Part­ner mehr!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


45%
(11 Stimmen)
Fritz Hösli-Wöber sagte October 2015

Herr Roth Ihre Aussage ist doch eher umgekehrt. Mit Ihrem PDP Nationalrat Martin Landolt frage ich mich, welche Politik in einer Partei zum Wohle des Bürgers zelebriert werden darf. Herr Landolt ist im Glarnerland sehr bekannt und auch die Partei mit seinen Kapriolen - Problemlösungen lassen grüssen!. Ausserdem möchte ich den Aufsatz von Martin Landolt (für PDP) erwähnen, der mit hingebogenen und altertümlichen Äusserung, für was auch immer, geschrieben hat. Vielleicht war dies noch eine kleine Rminszenz an Frau BR Wiedmer-Schlumpf?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(12 Stimmen)
Werner Nabulon sagte October 2015

Herr Adrian Roth,
Glaube hat in der Politik nichts zu suchen, es ist etwas persönliches.
Würden​ alle Gläubigen ihren Glauben Privat leben, nicht in die Öffentlichkeit tragen, Gesetze daraus erlassen, oder anders Gläubige des Glaubens wegen verurteilen, die Welt hätte ihren Frieden gefunden.
Also ganz sicher nicht EDU wählen...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(8 Stimmen)
Adrian Roth sagte October 2015

Maria Rita Marty, hierzu habe folgenden link der belegt was die SVP-CH in den letzten Jahren alles falsch gemacht hat. http://www.edu-soloth​urn.ch/pdf/Parolen-Ve​rgleich_EDU_SVP.pdf


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

64%
(11 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte October 2015

Es ist eigentlich schon erstaunlich wie viel Möchtegern Kandidaten uns hier sagen wollen warum man die SVP nicht wählen soll. Es interessiert doch kein Wähler, was die andern schlecht machen sondern was die EDU besser machen würde.
Ein guter Verkäufer ( Politiker) preist sein Produkt an wenn es gut ist. Ein schlechter Verkäufer ( Politiker) muss mangels eigener guter Argumente die Konkurrenz schlecht machen.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



17%
(12 Stimmen)
Adrian Roth sagte October 2015

Mitleid habe ich sicher nicht denn die SVP verhält, sich zur kleinst Partei als ungeeigneter Partner. Im Kanton Solothurn wollte die SVP bei den Kantonsratswahlen keine Listenverbindung zulassen. Wir wollen uns sicher nicht in die Irre leiten lassen! Anlässlich den NR Wahlen hatte man die EDU-SO angefragt, ob sie eine Listenverbindung mit der SVP SO eingehen würde, dies ist doch keine ehrliche Politik!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

64%
(11 Stimmen)
Paul Rohner sagte October 2015

Adrian Roth EDU, sind sie sich sicher, dass es nicht gerade umgekehrt ist, dass die EDU oft kein verlässlicher Partner für die SVP ist. Ich denke was Sie da der SVP vor den Bug schiessen, könnte Ihnen nicht wenige Stimmen kosten.Etwas mehr Feingefühl hätte ich einem EDU Kandidaten schon zugetraut. Vielleicht schreiben Sie vor den Wahlen noch einen Blog darüber, was Ihre Partei gegenüber den Anderen Parteien positives zu bieten hat. Andere Parteien an zu greifen, bringt Vertretern und Vertreterinnen von Kleinparteien keine Stimmen. Ihre Partei hat mit Sicherheit etwas spezielles zu bieten, wo Sie gegenüber der Grossparteien im Vorteil ist.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1