,

Was bringt Fabi

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Am 09.02.2014 stim­men wir auch über die FABI Vor­lage ab. dabei geht es um sehr viel Geld. ge­nauer um 6'500'000'000 Fr ( es wird wie bei der Neat si­cher mehr) die jährlich in die Bahnin­fra­struk­tur ge­steckt wer­den soll. Nun kommt das Geld natürlich nicht von den Bahn­fah­ren son­dern wird den Auto Mo­tor­rad und LKW Fah­rer ge­stoh­len.

50 Rp pro Liter Benzin und 50 Rp pro Liter Diesel zusätzlich 2/3 der LSVA soll exklusiv nur für die Bahnfahrer reserviert sein.

Die Fabi Vorlage dient vor allen dazu die Reisezeit der Bahnfahrer zu verkürzen. Es bringt keine Entlastung für den Strassenverkehrs; in Gegenteil. Es bring mehr geschlossene Bahnschranken und entzieht die dringend benötigten finanziellen Mittel für den  Strassen Ausbau und Unterhalt.

Die Fabi Vorlage schadet vor allem den ländlichen und gebirgigen Gegenden, da hier vielmehr Autogefahren wird als in der Stadt, durch die Reduktion des Pendlerabzuges.

Es löst die finanziellen Probleme der Bahn nicht im Gegenteil, es verteuert das Bahnfahren. Und führt zu noch einer schlechteren Kostendeckung des Övs. Wieviel der Bau und Unterhalt der zusätzlich strecken der einst wirklich kosten wird weiss heute noch niemand. Es wird sicher Mehr sein als uns jetzt Vorgelogen wird. Neat und Bahn 2000 läst grüssen

Lassen Sie sich von unserer Verkehrsministerin nicht übers Ohr hauen, die Fabi Vorlage entspricht weitgehend den Forderungen des VCS der mit allen Mittel uns Autofahrer das Geld aus der Tasche ziehen will. deshalb am 09.02.2014 Nein zu FABI Nein Zu Freche Abzockerei Beim Individualverkehr


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.